plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

81 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Per 4x4 nach Murmansk / Norwegen 15.01.2003 (20:36 Uhr) Dölf
Hallo Russlandfreunde

Ich möchte gerne mit einem geländetauglichen 4x4 via Polen, Baltikum nach Murmansk / Norwegen fahren! Ist das gefahrlos möglich? Das Fahrzeug ist ein umgebautes Armeefahrzeug der Schweiz und halt so Mausgrüsn ;-)

Hat jemand schon so eine Fahrt gemacht


Gruss Dölf
> Ich möchte gerne mit einem geländetauglichen 4x4 via
> Polen, Baltikum nach Murmansk / Norwegen fahren! Ist das
> gefahrlos möglich? Das Fahrzeug ist ein umgebautes
> Armeefahrzeug der Schweiz und halt so Mausgrüsn ;-)

Ich denke mal, gefahrlos möglich ist es schon, wenn Du die Reise vorab ausreichend planst (v.a. die Route in den entlegeneren Polarbereichen zwischen Murmansk und Norwegen) und auch jemanden dabei hast, der/die einigermaßen Russisch spricht. Was bei Autoreisen durch Rußland zu beachten ist, erfährst Du unter

www.nachrussland.de -> Auto

Reiseberichten von zumindest ähnlich langen Reisen gibt es auch drei online:

www.inrussland.net -> Im Postbus zum Ural (Strecke Deutschland - Tschechien - Polen - Ukraine - Rußland bis Orenburg, Tscheljabinsk im Ural).

www.sprachen-interaktiv.de -> Rußland (Strecke Moskau -
Ulan-Ude in Sibirien).

http://www.kontext-gmbh.de/exploremag/sibi99/sibi99.htm (mit dem Landrover von Polen nach Sibirien)
 Re: Per 4x4 nach Murmansk / Norwegen 25.01.2003 (08:26 Uhr) MZ
> > Ich möchte gerne mit einem geländetauglichen 4x4 via
> > Polen, Baltikum nach Murmansk / Norwegen fahren! Ist das
> > gefahrlos möglich? Das Fahrzeug ist ein umgebautes
> > Armeefahrzeug der Schweiz und halt so Mausgrüsn ;-)
>
Mit ner Limo (am besten Opel) kommst du besser voran als mit so nem mausgrünen Militärwagen. Weil sie schneller ist, die Strassen sind besser (Gelände findest du in Sibirien), ausserdem gehen Armeefahrzeuge gerne kaputt und werden oft herausgewunken. Und bis ein Ersatzteil ankommt, ist Russland wieder kommunistisch.

Nimm eine Begleitung mit, denn unterwegs wird dir sicher fad. Mit 60kmh auf Landstrassen und Dieselqualm fressen...

Sorg dafür, dass du viel Geld dabei hast - die Reise wird auf jeden Fall teurer als mit dem Flugzeug oder Bahn/Bus!
Sinnvoll ist eine Autoreise nur, wenn du oft Zwischenstopp machen willst.

Gefährlich ist es sicher nicht. Meinst du Wegelagerer? In Deutschland haben meine russischen Freunde beim Autoexport mehr Geld verloren als ich in Russland. Es begann schon bei mir in der Stadt: 300 Euro für Zollkennzeichen + Versicherung, 150 Euro für den TÜV, 160 Euro diverse Strafen für Verkehrsverstösse, usw usw...

Erst wenn du angekommen bist, wird es lustig! VIel Spass!
> Sorg dafür, dass du viel Geld dabei hast - die Reise wird
> auf jeden Fall teurer als mit dem Flugzeug oder Bahn/Bus!
> Sinnvoll ist eine Autoreise nur, wenn du oft
> Zwischenstopp machen willst.

Das kann ich so nicht unterstützen. Durch die billigen Benzinpreise ist die Reise mit einem soliden Dieselauto wesentlich billiger als ein Flug. Bargeld sollte man deswegen dabei haben, weil im flachen russischen Land Kredit- und EC-Karten nur als Lesezeichen tauchen.

> Erst wenn du angekommen bist, wird es lustig! VIel Spass!

Auch das kann ich nicht unterschreiben. Wir sind mit einem ehemaligen Post-Kleinbus bis zum Ural und zurück gefahren und ich fand es sehr interessant, da man gleichzeitig mehr Privatsphäre, aber auch den Kontakt zur Bevölkerung hat, wie beim Bahn- oder Busreisen, das ich auch schon über Langstrecken in Rußland ausprobliert habe. Außerdem ist man als Autofahrer am russischen Zielort nicht auf überfüllte und oft kaputte öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.

Uns machte unsere Autofahrt zum Ural (mehr unter www.inrussland.net) Spaß und wenn wir jetzt nicht ein kleines Baby hätten, würden wir wieder so hinfahren. Fliegen ist nur einfacher, aber auch teurer und meiner Meinung nach etwas für Gruppen, wo entweder keiner das Land kennt (das ist bei der Autoreise schon Voraussetzung) oder es alle eilig haben oder nur konfortabel wollen.
 Re: Per 4x4 nach Murmansk / Norwegen 26.01.2003 (21:33 Uhr) MZ
> Das kann ich so nicht unterstützen. Durch die billigen
> Benzinpreise ist die Reise mit einem soliden Dieselauto
> wesentlich billiger als ein Flug. Bargeld sollte man

Nur wenn du noch die Kosten für Übernachtung, Verpflegung, GAI und unvorgesehene Ausgaben abziehst.

> > Erst wenn du angekommen bist, wird es lustig! VIel Spass!
>
> Auch das kann ich nicht unterschreiben. Wir sind mit
> einem ehemaligen Post-Kleinbus bis zum Ural und zurück
> gefahren und ich fand es sehr interessant, da man
> gleichzeitig mehr Privatsphäre, aber auch den Kontakt zur
> Bevölkerung hat, wie beim Bahn- oder Busreisen, das ich
> auch schon über Langstrecken in Rußland ausprobliert
> habe. Außerdem ist man als Autofahrer am russischen
> Zielort nicht auf überfüllte und oft kaputte öffentliche
> Verkehrsmittel angewiesen.

Erst hier wird eine Reise mit dem Auto interessant. Da stimme ich dir zu.
> > > Ich möchte gerne mit einem geländetauglichen 4x4 via
> > > Polen, Baltikum nach Murmansk / Norwegen fahren! Ist das
> > > gefahrlos möglich? Das Fahrzeug ist ein umgebautes
> > > Armeefahrzeug der Schweiz und halt so Mausgrüsn ;-)
> >
> Mit ner Limo (am besten Opel) kommst du besser voran als
> mit so nem mausgrünen Militärwagen. Weil sie schneller
> ist, die Strassen sind besser (Gelände findest du in
> Sibirien),
Muss man denn unbedingt schnell unterwegs sein? Ich fand es gut, mit 80 über die Straßen zu hoppeln.
> ausserdem gehen Armeefahrzeuge gerne kaputt
> und werden oft herausgewunken. Und bis ein Ersatzteil
> ankommt, ist Russland wieder kommunistisch.
Militärfahrzeug muss nicht unbedingt schlecht sein, weil sich sowas in der Regel mit einfachen Mitteln reparieren lassen sollte.
Wohl einfacher als eine Westkutsche im Allgemeinen.
Mausgrün hat uns unterwegs gar nicht geschadet. Man sollte halt halbwegs freundlich zu den GAIschniki sein.

>
> Nimm eine Begleitung mit, denn unterwegs wird dir sicher
> fad. Mit 60kmh auf Landstrassen und Dieselqualm
> fressen...
Bist du eigentlich schon mal eine lange Strecke durch Russland gefahren?
Irgendwie kann ich deine Eindrücke nicht so recht nachvollziehen.
Mir hat es wie Kagul großen Spaß gemacht und ich plane die nächste Tour.

>
> Sorg dafür, dass du viel Geld dabei hast - die Reise wird
> auf jeden Fall teurer als mit dem Flugzeug oder Bahn/Bus!
> Sinnvoll ist eine Autoreise nur, wenn du oft
> Zwischenstopp machen willst.
Ich habe nicht den Eindruck, dass Dölf nur von A nach B will, ohne dazwischen was zu sehen oder auch mal zu halten.
Wer durch Russland reist, dem kommt es wohl am wenigsten auf Geschwindigkeit an, man sieht so halt noch ein bisschen mehr vom Drumherum.


>
> Gefährlich ist es sicher nicht. Meinst du Wegelagerer?
Für gefährlich halte ich es auch nicht. Im letzten Sommer ist ein Tschechenpärchen auf dem Fahrrad von Norwegen her eingereist, sind dann 3 Monate später bei mir (Ulan-Ude) in die Mongolei ausgereist - auch denen ist nie was passiert.

Man sollte eben nie halten, wenn einen jemand rauswinkt, außer am deutlich zu erkennenden Straßenposten der Verkehrspolizei. Allerdings denke ich, dass in diesen nördlichen Regionen weniger Banden unterwegs sind, um Wegzölle einzutreiben, als beispielsweise im Altai.

Keine Bange.
Russland ist viel friedlicher, als es im Westen den Eindruck macht.

Viele Grüße
Eliane
 Re: Per 4x4 nach Murmansk / Norwegen 26.01.2003 (21:39 Uhr) MZ
> Muss man denn unbedingt schnell unterwegs sein? Ich fand
> es gut, mit 80 über die Straßen zu hoppeln.

3 Tage lang?

> Militärfahrzeug muss nicht unbedingt schlecht sein, weil
> sich sowas in der Regel mit einfachen Mitteln reparieren
> lassen sollte.

Militärfahrzeuge sind keine Reisekutschen, sondern Vielzweck- und Fortbewegungsmittel, die mit einfachster Technik auskommen müssen. Warum sonst fährt die Bundeswehr im Alltag mit den T4s?

> Wohl einfacher als eine Westkutsche im Allgemeinen.
> Mausgrün hat uns unterwegs gar nicht geschadet. Man
> sollte halt halbwegs freundlich zu den GAIschniki sein.

man sollte nicht, man MUSS.

> Bist du eigentlich schon mal eine lange Strecke durch
> Russland gefahren?

Ja.

> Irgendwie kann ich deine Eindrücke nicht so recht
> nachvollziehen.
> Mir hat es wie Kagul großen Spaß gemacht und ich plane
> die nächste Tour.

Geschmackssache.

> Keine Bange.
> Russland ist viel friedlicher, als es im Westen den
> Eindruck macht.

Stimmt.


An alle Autofahrer, die zufaelligerweise durch St.Petersburg durchfahren:

Falls Ihr mal wieder in einem normalen Bett in einer netten Wohnung Euch unter eine warme Dusche stellen wollt, dann meldet Euch bei mir... koennte ja sein, dass Ihr Euch mal erholen wollt...

Viele Gruesse

Regina
 Re: Per 4x4 nach Murmansk / Norwegen 27.01.2003 (08:23 Uhr) Eliane
> > Muss man denn unbedingt schnell unterwegs sein? Ich fand
> > es gut, mit 80 über die Straßen zu hoppeln.
>
> 3 Tage lang?
>
Um genau zu sein: Einen Monat lang und bisweilen auch langsamer. Und das alles mit einem UAZik (Buchanka, Batontschik bzw. Tabletka).
Alles nachzulesen bei: www.sprachen-interaktiv.de

> > Militärfahrzeug muss nicht unbedingt schlecht sein, weil
> > sich sowas in der Regel mit einfachen Mitteln reparieren
> > lassen sollte.
>
> Militärfahrzeuge sind keine Reisekutschen, sondern
> Vielzweck- und Fortbewegungsmittel, die mit einfachster
> Technik auskommen müssen. Warum sonst fährt die
> Bundeswehr im Alltag mit den T4s?

Ja, ich hätte mit einem VW-Bus losfahren können, irgendwo im Westen hätte ich vielleicht den nötigen Mikrochip  noch bekommen. Hier im Osten Russlands wäre ich mit einem KIA besser bedient, weil es z.B. in Ulan-Ude nicht einen einzigen VW gibt, Mercedes kann ich an einer Hand abzählen.

Vielleicht braucht man auf einer Reise durch Russland gerade ein Vielzweckfahrzeug zur Fortbewegung. Ich denke, wir alle sind keine Kaffee-Fahrer, die nur mal eben auf die Datscha wollen.

Fast egal, wer mit dem Auto unterwegs durch Russland war, ist auch mal von der Hauptstraße abgewichen und hat bald gemerkt, dass die Wahl eines robusten, möglichst hochbeinigen Fahrzeugs mit Allrad die richtige war.
AUßerdem glaube ich, dass ein mausgrünes Gefährt auch unter Langfingern weit weniger Interesse weckt, als eine geschniegelte Westkutsche.

Viele Grüße
Eliane
 Re: Per 4x4 nach Murmansk / Norwegen 27.01.2003 (18:52 Uhr) MZ
> Um genau zu sein: Einen Monat lang und bisweilen auch
> langsamer. Und das alles mit einem UAZik (Buchanka,
> Batontschik bzw. Tabletka).
> Alles nachzulesen bei: www.sprachen-interaktiv.de

Hab ich schon gelesen. Super berichtet!

> Ja, ich hätte mit einem VW-Bus losfahren können, irgendwo
> im Westen hätte ich vielleicht den nötigen Mikrochip
> noch bekommen. Hier im Osten Russlands wäre ich mit einem
> KIA besser bedient, weil es z.B. in Ulan-Ude nicht einen
> einzigen VW gibt, Mercedes kann ich an einer Hand
> abzählen.

Ich meinte nicht, dass man mit einem T4 nach Russland reisen sollte. Klar hast du Recht.

Viel Spass auf deiner nächsten Tour.

> Wir fahren am 13.6.2008 mit 10 Geländewagen
über Polen, Baltilum bis Murmansk. Dann über
Finnland mit der Fähre zurück.
Natürlich wollen wir Murmansk auf Nebenwegen erreichen.
3 Scoutfahrzeuge mit russ. Sprachkenntnissen.
Schau mal rein bei www.outdoor-offroad.de
Beste Grüße
Claus
 Re: Per 4x4 nach Murmansk / Norwegen 27.11.2007 (06:16 Uhr) roman
hallo dölf,
einfach machen.

ab der der grenze zu polen wird alles unkomplizierter.
armeerün ist in rus eine gängige farbe für einheimische autos.
wann willst du fahren, sommer oder winter?

roman

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.