plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

54 User im System
Rekord: 181
(20.02.2018, 04:01 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Deutsche Langatmige Verwaltung 29.06.2005 (12:58 Uhr) Rumpelstilz1
Es geht nicht um Langatmigkeit der Verwaltung - es geht schlichtweg um Schikane seitens der Behoerden. Von dort wird versucht dem UNTERTAN Buerger zu zeigen, dass er gefaelligst keine slawische Rasse zu ehelichen hat -- Nazismus wird in Deutschland immer noch mit ganz grossem N geschrieben.

Also wer denn entschlossen ist - wende sich einfach an das Standesamt in Daenemark ! ! ! Die daenischen Konsulate haben unter der Rubrik "Heiraten in Daenemark" diesbezueglich Internetseiten. Es geht alles schnell und unkompliziert.

Also viel Glueck !

Und fuer Zweifler - welche "Unterschiede" denn zwischen Russinnen und "Deutschen" existieren:
1. Russinnen halten ihr zu Hause SAUBERER als Deutsche - also Schlamper, gebt es auf, falls ihr einen "Saustall" liebt.
2. Russinnen sind noch Frauen - und nicht so "emanzipiert" - aber auch gewohnt, dass der Mann ausserhalb des Hauses das Sagen hat - aber zu Hause sie ...
3. Meine private Meinung ? Nun, eine Deutsche haette bei mir wohl wenig Chancen . . . ! ! !

Ich habe eine ganz andere Erfahrung gemacht:
Die deutschen Haushalte sind aus meiner Sicht viel sauber und ordentlicher als die russischen,
es stimmt einfach in allen Ecken (und zwar oft auf eine sehr pingelige Weise),
während bei den russischen nur die für den ersten Blick wichtigen Stellen (Plätze) aufgeräumt sind.
Den größten Unterschied entdeckt man im Bad und Toilette...

(nun mal als Ergänzung zu Ihrer Unterschiedensammlung ;-))



> Es geht nicht um Langatmigkeit der Verwaltung - es geht
> schlichtweg um Schikane seitens der Behoerden. Von dort
> wird versucht dem UNTERTAN Buerger zu zeigen, dass er
> gefaelligst keine slawische Rasse zu ehelichen hat --
> Nazismus wird in Deutschland immer noch mit ganz grossem
> N geschrieben.
>
> Also wer denn entschlossen ist - wende sich einfach an
> das Standesamt in Daenemark ! ! !  Die daenischen
> Konsulate haben unter der Rubrik "Heiraten in Daenemark"
> diesbezueglich Internetseiten. Es geht alles schnell und
> unkompliziert.
>
> Also viel Glueck !
>
> Und fuer Zweifler - welche "Unterschiede" denn zwischen
> Russinnen und "Deutschen" existieren:
> 1. Russinnen halten ihr zu Hause SAUBERER als Deutsche -
> also Schlamper, gebt es auf, falls ihr einen "Saustall"
> liebt.
> 2. Russinnen sind noch Frauen - und nicht so
> "emanzipiert" - aber auch gewohnt, dass der Mann
> ausserhalb des Hauses das Sagen hat - aber zu Hause sie
> ...
> 3. Meine private Meinung ?  Nun, eine Deutsche haette bei
> mir wohl wenig Chancen . . .  ! ! !
 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 29.06.2005 (20:08 Uhr) Rumpelstilz1
Ha - Ha - Ha !
Zugegeben, ich kenne auch deutsche (weibl) Single-Haushalte, wo die Toilette auch sauber ist (sogar in überwiegender Anzahl) - aber eben keinesfalls seltener in Russland. Eben abhängig davon, wie neu die WC-Installation ist. Oft sogar nur mit Linoleum-Boden und alten WC-Tassen, unter Bedingungen also, unter denen sich eine Deutsche weigern würde - und dennoch ist es dort sauber !
sonst noch Fragen ?


>
> Ich habe eine ganz andere Erfahrung gemacht:
> Die deutschen Haushalte sind aus meiner Sicht viel sauber
> und ordentlicher als die russischen,
> es stimmt einfach in allen Ecken (und zwar oft auf eine
> sehr pingelige Weise),
> während bei den russischen nur die für den ersten Blick
> wichtigen Stellen (Plätze) aufgeräumt sind.
> Den größten Unterschied entdeckt man im Bad und
> Toilette...
>
> (nun mal als Ergänzung zu Ihrer Unterschiedensammlung
> ;-))
>
>
>
> > Es geht nicht um Langatmigkeit der Verwaltung - es geht
> > schlichtweg um Schikane seitens der Behoerden. Von dort
> > wird versucht dem UNTERTAN Buerger zu zeigen, dass er
> > gefaelligst keine slawische Rasse zu ehelichen hat --
> > Nazismus wird in Deutschland immer noch mit ganz grossem
> > N geschrieben.
> >
> > Also wer denn entschlossen ist - wende sich einfach an
> > das Standesamt in Daenemark ! ! ! Die daenischen
> > Konsulate haben unter der Rubrik "Heiraten in Daenemark"
> > diesbezueglich Internetseiten. Es geht alles schnell und
> > unkompliziert.
> >
> > Also viel Glueck !
> >
> > Und fuer Zweifler - welche "Unterschiede" denn zwischen
> > Russinnen und "Deutschen" existieren:
> > 1. Russinnen halten ihr zu Hause SAUBERER als Deutsche -
> > also Schlamper, gebt es auf, falls ihr einen "Saustall"
> > liebt.
> > 2. Russinnen sind noch Frauen - und nicht so
> > "emanzipiert" - aber auch gewohnt, dass der Mann
> > ausserhalb des Hauses das Sagen hat - aber zu Hause sie
> > ...
> > 3. Meine private Meinung ? Nun, eine Deutsche haette bei
> > mir wohl wenig Chancen . . . ! ! !
 Ach wie gut das niemand weiß.... 30.11.2005 (13:12 Uhr) Timbuk-3
wie unfaßbar primitiv ich bin!!!

Genau diese Typen - "Dumm-Chauvis" wie dieser unsägliche RUMPELSTILZ - sind es, die Vorurteile von "Ausländern" über Deutsche nach wie vor möglich machen.

Redet BLÖDE (!!!) daher, hirnlos, dummköpfig und einfach nur peinlich.

Jaja....! Die "deutsche Sauberkeit". Sein Lieblings- und einziges Thema. Das sind genau die Typen die ihre Unterhosen nur freitags wechseln. Ich könnte kotzen, wenn ich mit solchen AFFEN zu tun haben muß. Es ist einfach nur WIDERLICH!!!

"Die deutsche Frau". "Die Russin". "Sauberkeit". "Guest" hat völlig recht. "Rumpelstilz" (allein der Name...!!!) ist der Hund, den man prügeln sollte. Ohne Ende! Immer wieder!

Man kann sich denken, wie lange dessen Ehe halten wird und unter welchen schlimmen Bedingungen sie überhaupt stattfinden muss. Der Albtraum für jede Frau - egal woher sie kommt!

Ich könnte kotzen...!
Timbuk-3
 Re: Ach wie gut das niemand weiß.... 30.11.2005 (14:30 Uhr) Rumpelstilz1
Dann iss aber nach den "Kotzen" Dein Erbrochenes fein saeuberlich wieder auf.

> wie unfaßbar primitiv ich bin!!!
>
> Genau diese Typen - "Dumm-Chauvis" wie dieser unsägliche
> RUMPELSTILZ - sind es, die Vorurteile von "Ausländern"
> über Deutsche nach wie vor möglich machen.
>
> Redet BLÖDE (!!!) daher, hirnlos, dummköpfig und einfach
> nur peinlich.
>
> Jaja....! Die "deutsche Sauberkeit". Sein Lieblings- und
> einziges Thema. Das sind genau die Typen die ihre
> Unterhosen nur freitags wechseln. Ich könnte kotzen, wenn
> ich mit solchen AFFEN zu tun haben muß. Es ist einfach
> nur WIDERLICH!!!
>
> "Die deutsche Frau". "Die Russin". "Sauberkeit". "Guest"
> hat völlig recht. "Rumpelstilz" (allein der Name...!!!)
> ist der Hund, den man prügeln sollte. Ohne Ende! Immer
> wieder!
>
> Man kann sich denken, wie lange dessen Ehe halten wird
> und unter welchen schlimmen Bedingungen sie überhaupt
> stattfinden muss. Der Albtraum für jede Frau - egal woher
> sie kommt!
>
> Ich könnte kotzen...!
> Timbuk-3
 Ach wie gut.... 04.12.2005 (15:56 Uhr) TIMBUK-3
Schaue dir (klein geschrieben)deine (klein geschrieben)
dä(h)mliche Antwort ´mal genau an, "Rumpelmann"....!

Ist das die Floskel, die deine Mutter für deine Erziehung für so wichtig gehalten hat?

"FEIN SÄUBERLICH"...?

Man entlarvt sich eben immer selbst,....Dummkopf!

Warst du es nicht, der sich (in einer anderen Mail)entblödet hat, ein lateinische Sprichwort zu bemühen?

Wolltest du mal "auf intellektuell" machen? Oder was?

Lerne erst ´mal Deutsch, du Würstchen!

Es heisst nicht: "nach DEN Kotzen"!

Nicht so tragisch: dass du "den tiefen Teller nicht erfunden hast", haben andere schon vor mir gemerkt.

Typen wie du sind einfach nur "unverbesserlich" und peinlich! Leute wie du sind es, mit denen "wir" nichts zu tun haben wollen.

Timbuk-3
 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 29.06.2005 (20:12 Uhr) Rumpelstilz1
Das außen HUI und innen PFUI nun Russland zuschieben zu wollen - na ja, dann mögen Sie selbst ja die Ausnahme sein. Sie kennen ja den Spruch: "Anwesende sind grundsätzlich von Aussagen ausgenommen !"
Ich bleibe aber dabei, mir kommt keine deutsche Frau mehr ins Haus - betrifft natürlich nur mich privat. Das mag jeder sonst für sich halten, wie er will.

>
> Ich habe eine ganz andere Erfahrung gemacht:
> Die deutschen Haushalte sind aus meiner Sicht viel sauber
> und ordentlicher als die russischen,
> es stimmt einfach in allen Ecken (und zwar oft auf eine
> sehr pingelige Weise),
> während bei den russischen nur die für den ersten Blick
> wichtigen Stellen (Plätze) aufgeräumt sind.
> Den größten Unterschied entdeckt man im Bad und
> Toilette...
>
> (nun mal als Ergänzung zu Ihrer Unterschiedensammlung
> ;-))
>
>
>
> > Es geht nicht um Langatmigkeit der Verwaltung - es geht
> > schlichtweg um Schikane seitens der Behoerden. Von dort
> > wird versucht dem UNTERTAN Buerger zu zeigen, dass er
> > gefaelligst keine slawische Rasse zu ehelichen hat --
> > Nazismus wird in Deutschland immer noch mit ganz grossem
> > N geschrieben.
> >
> > Also wer denn entschlossen ist - wende sich einfach an
> > das Standesamt in Daenemark ! ! ! Die daenischen
> > Konsulate haben unter der Rubrik "Heiraten in Daenemark"
> > diesbezueglich Internetseiten. Es geht alles schnell und
> > unkompliziert.
> >
> > Also viel Glueck !
> >
> > Und fuer Zweifler - welche "Unterschiede" denn zwischen
> > Russinnen und "Deutschen" existieren:
> > 1. Russinnen halten ihr zu Hause SAUBERER als Deutsche -
> > also Schlamper, gebt es auf, falls ihr einen "Saustall"
> > liebt.
> > 2. Russinnen sind noch Frauen - und nicht so
> > "emanzipiert" - aber auch gewohnt, dass der Mann
> > ausserhalb des Hauses das Sagen hat - aber zu Hause sie
> > ...
> > 3. Meine private Meinung ? Nun, eine Deutsche haette bei
> > mir wohl wenig Chancen . . . ! ! !
> Das außen HUI und innen PFUI nun Russland zuschieben zu wollen -
Russland und russische Haushalte - wenn das für Sie das gleiche ist, dann könnte ich wirklich eine Ausnahme sein ;-)

> na ja, dann mögen Sie selbst ja die Ausnahme sein.
Hier gibt es drei Möglichkeiten als Ausnahme zu gelten:
weil keiner etwas Russland (geschweige von Haushalten) zuschieben wagt;
weil keiner schlechte Erfahrungen mit russischen Haushalten machte;
weil ich selber einen "hui und pfui"-Haushalt führe ;-))

> Sie kennen ja den Spruch: "Anwesende sind grundsätzlich von Aussagen ausgenommen !"
Oh, leider nicht. Sie können aber gerne vorführen, wie man davon Gebrauch macht. Ausser Sie sind wirklich abwesend? OO

> Ich bleibe aber dabei, mir kommt keine deutsche Frau mehr ins Haus -
Mich würde es sehr wundern, wenn auch nur eine in Ihre Richtung schauen würde...

> betrifft natürlich nur mich privat.
Oh gut, dass nicht geschäftlich...

> Das mag jeder sonst für sich halten, wie er will.
Ich hoffe Sie haben auch nichts dagegen, dass ich auch darüber schreibe ;-)


> > >
> > Ich habe eine ganz andere Erfahrung gemacht:
> > Die deutschen Haushalte sind aus meiner Sicht viel sauber und ordentlicher als die russischen,
> > es stimmt einfach in allen Ecken (und zwar oft auf eine sehr pingelige Weise),
> > während bei den russischen nur die für den ersten Blick wichtigen Stellen (Plätze) aufgeräumt sind.
> > Den größten Unterschied entdeckt man im Bad und Toilette...
> >
> > (nun mal als Ergänzung zu Ihrer Unterschiedensammlung ;-))
> >
> >
> >
> > > Es geht nicht um Langatmigkeit der Verwaltung - es geht schlichtweg um Schikane seitens der Behoerden. Von dort
> > > wird versucht dem UNTERTAN Buerger zu zeigen, dass er gefaelligst keine slawische Rasse zu ehelichen hat --
> > > Nazismus wird in Deutschland immer noch mit ganz grossem N geschrieben.
> > >
> > > Also wer denn entschlossen ist - wende sich einfach an das Standesamt in Daenemark ! ! !  Die daenischen
> > > Konsulate haben unter der Rubrik "Heiraten in Daenemark" diesbezueglich Internetseiten. Es geht alles schnell und unkompliziert.
> > >
> > > Also viel Glueck !
> > >
> > > Und fuer Zweifler - welche "Unterschiede" denn zwischen Russinnen und "Deutschen" existieren:
> > > 1. Russinnen halten ihr zu Hause SAUBERER als Deutsche - also Schlamper, gebt es auf, falls ihr einen "Saustall" liebt.
> > > 2. Russinnen sind noch Frauen - und nicht so "emanzipiert" - aber auch gewohnt, dass der Mann
> > > ausserhalb des Hauses das Sagen hat - aber zu Hause sie...
> > > 3. Meine private Meinung ?  Nun, eine Deutsche haette bei mir wohl wenig Chancen . . .  ! ! !
 Sauberkeit und Polemik 02.07.2005 (12:35 Uhr) georg
Vielleicht ist er ja Programm, der Nick von Rumpelstilz......

Ich bewundere Sie, Orchidee, für ihren Glauben an das Gute im Menschen. Allerdings halte ich die Erfolgsaussichten im vorliegenden Fall für gering. Sauberkeit fängt für mich im Kopf an, und da scheint beim Schemadenken von R einiges im Argen zu liegen.....
 Re: Sauberkeit und Polemik 02.07.2005 (14:06 Uhr) Rumpelstilz1
Georg

Viel Glück bei Orchidee . . . ;)
oder war das nicht der Sinn Ihrer Antwort ? :))))

Und Schemadenken ?
Ich hatte das zweifelhaftt Vergnügen einmal 900 Whg. auf bauliche Mängel untersuchen zu "dürfen". Die Wohnungen waren bewohnt - von den unterschiedlichsten Nationalitäten.
Natürlich waren es keine Villen, der soziale Status der Bewohner lag eben im Mietwohnungsbereich.

Die Aussage mit der Sauberkeit, die so am deutschen Ehrgefühl kratzt - ist eine knallharte Feststellung !
Meckert doch ruhig ! Oder geht in Euch !
Bei 900 Wohnungen ist das bereits ein repräsentativer Schnitt. Suum cuique !



> Vielleicht ist er ja Programm, der Nick von
> Rumpelstilz......
>
> Ich bewundere Sie, Orchidee, für ihren Glauben an das
> Gute im Menschen. Allerdings halte ich die
> Erfolgsaussichten im vorliegenden Fall für gering.
> Sauberkeit fängt für mich im Kopf an, und da scheint beim
> Schemadenken von R einiges im Argen zu liegen.....
 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 02.07.2005 (14:20 Uhr) Rumpelstilz1
Hat Sie ja ordentlich getroffen - daß Sie sogar persönlich werden :o :)
>> Ich bleibe aber dabei, mir kommt keine deutsche Frau
>> mehrins Haus -
>Mich würde es sehr wundern, wenn auch nur eine in Ihre >Richtung schauen würde...
auch die Letzte habe ich vor die Tür gesetzt. Sie sind einfach induskutabel und eine Ausnahme habe ich noch nicht kennengelernt, sonst wäre sie wohl noch da. Dabei ist das Schlimmste dieses Halbwissen und die Anmaßung. Mögen sich diese Damen doch mit ihren Arbeitnehmern zufrieden geben, dann können sie sich unter Verzicht jeglichen großzügigen Denkens mit Haarspalterei streiten.
Es wird einfach lächerlich - wie aus einer sachlichen Feststellung Persönliches daraus gemacht wird.

Und tschüss - auf weitere Kommentare antworte ich nicht mehr.




> > Das außen HUI und innen PFUI nun Russland zuschieben zu wollen -
> Russland und russische Haushalte - wenn das für Sie das
> gleiche ist, dann könnte ich wirklich eine Ausnahme sein
> ;-)
>
> > na ja, dann mögen Sie selbst ja die Ausnahme sein.
> Hier gibt es drei Möglichkeiten als Ausnahme zu gelten:
> weil keiner etwas Russland (geschweige von Haushalten)
> zuschieben wagt;
> weil keiner schlechte Erfahrungen mit russischen
> Haushalten machte;
> weil ich selber einen "hui und pfui"-Haushalt führe ;-))
>
> > Sie kennen ja den Spruch: "Anwesende sind grundsätzlich von Aussagen ausgenommen !"
> Oh, leider nicht. Sie können aber gerne vorführen, wie
> man davon Gebrauch macht. Ausser Sie sind wirklich
> abwesend? OO
>
> > Ich bleibe aber dabei, mir kommt keine deutsche Frau mehr ins Haus -
> Mich würde es sehr wundern, wenn auch nur eine in Ihre
> Richtung schauen würde...
>
> > betrifft natürlich nur mich privat.
> Oh gut, dass nicht geschäftlich...
>
> > Das mag jeder sonst für sich halten, wie er will.
> Ich hoffe Sie haben auch nichts dagegen, dass ich auch
> darüber schreibe ;-)
>
>
> > > >
> > > Ich habe eine ganz andere Erfahrung gemacht:
> > > Die deutschen Haushalte sind aus meiner Sicht viel sauber und ordentlicher als die russischen,
> > > es stimmt einfach in allen Ecken (und zwar oft auf eine sehr pingelige Weise),
> > > während bei den russischen nur die für den ersten Blick wichtigen Stellen (Plätze) aufgeräumt sind.
> > > Den größten Unterschied entdeckt man im Bad und Toilette...
> > >
> > > (nun mal als Ergänzung zu Ihrer Unterschiedensammlung ;-))
> > >
> > >
> > >
> > > > Es geht nicht um Langatmigkeit der Verwaltung - es geht schlichtweg um Schikane seitens der Behoerden. Von dort
> > > > wird versucht dem UNTERTAN Buerger zu zeigen, dass er gefaelligst keine slawische Rasse zu ehelichen hat --
> > > > Nazismus wird in Deutschland immer noch mit ganz grossem N geschrieben.
> > > >
> > > > Also wer denn entschlossen ist - wende sich einfach an das Standesamt in Daenemark ! ! ! Die daenischen
> > > > Konsulate haben unter der Rubrik "Heiraten in Daenemark" diesbezueglich Internetseiten. Es geht alles schnell und unkompliziert.
> > > >
> > > > Also viel Glueck !
> > > >
> > > > Und fuer Zweifler - welche "Unterschiede" denn zwischen Russinnen und "Deutschen" existieren:
> > > > 1. Russinnen halten ihr zu Hause SAUBERER als Deutsche - also Schlamper, gebt es auf, falls ihr einen "Saustall" liebt.
> > > > 2. Russinnen sind noch Frauen - und nicht so "emanzipiert" - aber auch gewohnt, dass der Mann
> > > > ausserhalb des Hauses das Sagen hat - aber zu Hause sie...
> > > > 3. Meine private Meinung ? Nun, eine Deutsche haette bei mir wohl wenig Chancen . . . ! ! !
 Menschen und Zustände 02.07.2005 (16:03 Uhr) georg
Schon interessant was da so alles geschrieben wird. Ich stelle also fest, dass für R deutsche Frauen keine Menschen sind (Ausnahmen hat er nicht gefunden, was nicht besonders verwundert, wenn man so voreingenommen ist wie er). Immerhin erkennt er es selbst zu einem geringen Teil, nennt sich R und schreibt dass er Oel ins Feuer giesst....
Na egal, für Sandra sind Russlandkritiker keine Menschen..... Was soll's!
 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 21.10.2005 (02:10 Uhr) Mike
Die Agentur Schaupp aus München hat sich darauf spezialisiert, gerade für binationale Paare standesamtliche Trauungen in Dänemark zu organisieren.
Alle Informationen, faire Preise und 7 Tage die Woche zu erreichen!
Infos auf der Homepage unter:
www.agentur-schaupp.de
Die Agentur berät ihre Kunden auf deutsch, englisch, russisch und ukrainisch!
Der Spiegel sowie die Süddeutsche Zeitung berichteten in einem Artikel über die Agentur.
 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 21.10.2005 (09:52 Uhr) Guest
> Also wer denn entschlossen ist - wende sich einfach an
> das Standesamt in Daenemark ! ! !  Die daenischen
> Konsulate haben unter der Rubrik "Heiraten in Daenemark"
> diesbezueglich Internetseiten. Es geht alles schnell und
> unkompliziert.
>
> Also viel Glueck!

Sicher ist eine Heirat in DK unkomplizierter, da der Papierkram geringer ist. Eine in DK geschlossene Ehe wird in DE auch problemlos Anerkannt (Deutsch/Dänisches Abkommen).
Doch so richtig Sicherer ist die Sache erst seit dem neuen Aufenthaltsgesetz. Vor diesem Gesetz gab es schon einige Fälle wo manche ABH den Standpunkt des "Falschen Visumszwecks" vertreten hat. D.h. der ausländische Ehepartner wurde zur Ausreise gezwungen um das langwierige Verfahren zur Familienzusammenführung nachzuholen!

Was die andere Diskussion betrifft, ich z.B. habe meine Lady aus Liebe u. Zuneigung geheiratet, statt einer Russin, hätte es daher auch eine Deutsche, Japanerin, Brasilianerin oder sonst was für eine Nationalität sein können.
Derlei Diskussionen über Hausfrauenqualitäten, Sauberkeit etc. etc. sind da völlig über!
Aber wie heißt es so schön :
Wer einen Hund prügeln will findet auch einen Knüppel ;)

Gruß
Guest

 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 21.10.2005 (13:07 Uhr) Kagul
Ich weiß auch nicht, warum hier niemand, der mit den Hochzeitsformalia in Deutschland unzufrieden ist, auf die Idee kommt, in Rußland zu heiraten. Soll´s ja auch Standesämter geben. Und mit Apostillen drauf gilt´s auch international. Oder ist die Reise dorthin den diskutierenden Herren zu gefährlich ? :-)

Wobei es vielleicht Zeit für die Standartbemerkung ist, dass man ein Volk nie über einen Kamm scheren kann, auch nicht die weibliche Hälfte davon oder auch nur die Frauen aus einer Stadt oder einer Straße. Sie klingt abgedroschen, ist aber bei dem obigen Diskussionsverlauf überfällig.

Die einzige Tendenz (mehr kann man nie feststellen), die ich zwischen deutschen und russischen Frauen selber teile, ist die größerer Femininität trotz Empanzipiertheit bei den Russinnen. Da kann mir die deutsche Feministinnenfraktion auch erzählen was sie will und ich muss ihr ja nur einen Spiegel als Beweis hochhalten.

In Punkto Sauberkeit halte ich es sehr vermessen, selbst eine Tendenz zwischen Deutschen und Russischen Frauen feststellen zu wollen. Übrigens könnt Ihr selber auch putzen, Ihr faulen deutschen Männer-Säcke.
 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 21.10.2005 (18:07 Uhr) Guest
> Ich weiß auch nicht, warum hier niemand, der mit den
> Hochzeitsformalia in Deutschland unzufrieden ist, auf die
> Idee kommt, in Rußland zu heiraten. Soll´s ja auch
> Standesämter geben. Und mit Apostillen drauf gilt´s auch
> international. Oder ist die Reise dorthin den
> diskutierenden Herren zu gefährlich ? :-)

Yepp, endlich ein klares Wort :)
Wir haben z.B. in Ru. geheiratet, von der Zeremonie im ZAGS können sich die Deutschen Standesämter noch was abgucken!
Die Hochzeitsfeier war absolut SUPER, läßt sich nicht beschreiben :))

Das Hauptproblem der vorherigen Diskussion ist weniger der ganze Papierkram, sondern eher die Bearbeitungszeiten der Regulierungswütigen Deutschen Bürokratie. Heiratet man in De. -> Heiratsvisum beantragen, dauert, dauert, dauert :(
Heiratet man in Ru. -> Visum zur FZF beantragen, dauert, dauert, dauert :(
Deshalb wurde hier wohl IMO die Alternative DK angesprochen, da auf diesem Wege ein schnelleres Zusammensein möglich ist.

> Wobei es vielleicht Zeit für die Standartbemerkung ist,
> dass man ein Volk nie über einen Kamm scheren kann, auch
> nicht die weibliche Hälfte davon oder auch nur die Frauen
> aus einer Stadt oder einer Straße. Sie klingt
> abgedroschen, ist aber bei dem obigen Diskussionsverlauf
> überfällig.

Volle Zustimmung !!

> Die einzige Tendenz (mehr kann man nie feststellen), die
> ich zwischen deutschen und russischen Frauen selber
> teile, ist die größerer Femininität trotz
> Empanzipiertheit bei den Russinnen.

Wie Recht Du doch hast, darauf müßtest Du eigentlich "Einen Ausgeben"!!

> In Punkto Sauberkeit halte ich es sehr vermessen, selbst
> eine Tendenz zwischen Deutschen und Russischen Frauen
> feststellen zu wollen. Übrigens könnt Ihr selber auch
> putzen, Ihr faulen deutschen Männer-Säcke.

Yes, wer jemanden zum Putzen braucht, sollte lieber eine Haushälterin anstellen als zu Heiraten ;))

Gruß
Guest
 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 21.10.2005 (20:37 Uhr) Rumpelstilz1
> Ich weiß auch nicht, warum hier niemand, der mit den
> Hochzeitsformalia in Deutschland unzufrieden ist, auf die
> Idee kommt, in Rußland zu heiraten. Soll´s ja auch
> Standesämter geben. Und mit Apostillen drauf gilt´s auch
> international. Oder ist die Reise dorthin den
> diskutierenden Herren zu gefährlich ? :-)

Richtig TOLL dieser Einwand. Auf solch eine Idee waere ich ja NIEEEE gekommen.
Aber schon einmal etwas von "Ehefaehigkeitszeugnis" gehort, das mancherorts verlangt wird. Und zur Ausstellung eines Ehefaehigkeitszeugnisses bedarf es vorweg der Akzeptanz der auslaendischen Gerichtsentscheidung durch ein deutsche Oberlandesgericht --------- und damit haben die SCHEISSdeutschen Nazi-BEAMTEN den Kreis geschlossen.

Also wer mit seiner Angetrauten in Deutschland leben will, dem bleibt KEIN Weg an Daenemark vorbei. Diesen Tipp hatte ich uebrigens von einem Beamten derhalten, der einfach nur Deutscher war - und nicht der Liga der Nazis angehoerte.

Und wer sich nicht auf der Saenfte nach Daenemark tragen lassen will, kann alles auch selbst erledigen. Ganz einfach. Im Internet gibt es eine Web-Site "Heiraten in Daenemark". Einfach mal ergooglen. Ist dann einfach, schnell und problemlos.

Eine Heirat in Russland bietet sich nur dann an, wenn man als Deutscher auch dort wohnt, dort gemeldet ist - und somit kein Ehefaehigkeitszeugnis mehr benoetigt.

Aussagen sollten schon fundiert sein.

> In Punkto Sauberkeit halte ich es sehr vermessen, selbst
> eine Tendenz zwischen Deutschen und Russischen Frauen
> feststellen zu wollen. Übrigens könnt Ihr selber auch
> putzen, Ihr faulen deutschen Männer-Säcke.

Russinnen sind noch Frauen - da moegen sich die Deutschen bei Alice Schwarzer (eindeutiger Ausrichtung :-O ) bedanken.

Aber Spass beiseite, ich hatte einmal etwas ueber 900 Wohnungen zu inspizieren (alle Nationalitaeten). Die mit Abstand schmutzigsten Wohnungen waren von Pakistani und Deutschen (ich sage wohlgemerkt WOHNUNGEN, also schon nicht mehr das soziale Niveau von RHH (Reihenhaeusern) oder gar Villen.
Trotz sicher nicht unterschiedlichen Einkommens waren die von Russen bewohnten Wohnungen so, dass es einen grundlegenden Eindruck gepraegt hatte.
 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 21.10.2005 (21:15 Uhr) Guest
> Richtig TOLL dieser Einwand. Auf solch eine Idee waere
> ich ja NIEEEE gekommen.
> Aber schon einmal etwas von "Ehefaehigkeitszeugnis"
> gehort, das mancherorts verlangt wird. Und zur
> Ausstellung eines Ehefaehigkeitszeugnisses bedarf es
> vorweg der Akzeptanz der auslaendischen
> Gerichtsentscheidung durch ein deutsche Oberlandesgericht
> --------- und damit haben die SCHEISSdeutschen
> Nazi-BEAMTEN den Kreis geschlossen.

öööhm das so geschmähte EFZ hatte ich innerhalb einer Woche ;) BTW verlangen nicht alle Standesämter in Ru ein EFZ :)
ZAGS No. 4 in Moskau z.B. nicht.

> Also wer mit seiner Angetrauten in Deutschland leben
> will, dem bleibt KEIN Weg an Daenemark vorbei. Diesen
> Tipp hatte ich uebrigens von einem Beamten derhalten, der
> einfach nur Deutscher war - und nicht der Liga der Nazis
> angehoerte.
> Eine Heirat in Russland bietet sich nur dann an, wenn man
> als Deutscher auch dort wohnt, dort gemeldet ist - und
> somit kein Ehefaehigkeitszeugnis mehr benoetigt.
> Aussagen sollten schon fundiert sein.

Wie gesagt, hatte EFZ innerhalb einer Woche, die Internationale Geburtsurkunde u. Meldebescheinigung inerhalb 10 min, Notariell beglaubigte Passkopie innerhalb einer halben Stunde :) Dazu noch 3 Tage für die Apostillen u. das wars. Den ganzen Kram per DHL nach Ru. Termin im ZAGS gemacht u. Fertig.
Den Rest erklärt § 28 Aufenthaltsgesetz - Familiennachzug zu Deutschen.

(1) Die Aufenthaltserlaubnis ist abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 dem ausländischen

1. Ehegatten eines Deutschen,

2. minderjährigen ledigen Kind eines Deutschen,

3. Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen zur Ausübung der Personensorge zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. Sie kann abweichend von § 5 Abs. 1 dem nichtsorgeberechtigten Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen erteilt werden, wenn die familiäre Gemeinschaft schon im Bundesgebiet gelebt wird.

(2) Dem Ausländer ist in der Regel eine Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, die familiäre Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet fortbesteht, kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache mündlich verständigen kann. Im Übrigen wird die Aufenthaltserlaubnis verlängert, solange die familiäre Lebensgemeinschaft fortbesteht.

(3) Die §§ 31 und 35 finden mit der Maßgabe Anwendung, dass an die Stelle des Aufenthaltstitels des Ausländers der gewöhnliche Aufenthalt des Deutschen im Bundesgebiet tritt.

(4) Auf sonstige Familienangehörige findet § 36 entsprechende Anwendung.

(5) Die Aufenthaltserlaubnis berechtigt zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit.

Fundierter gehts nu wirklich nicht mehr ;))))

Gruß
Guest
 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 04.11.2005 (03:17 Uhr) Rumpelstilz1
> > Richtig TOLL dieser Einwand. Auf solch eine Idee waere
> > ich ja NIEEEE gekommen.
> > Aber schon einmal etwas von "Ehefaehigkeitszeugnis"
> > gehort, das mancherorts verlangt wird. Und zur
> > Ausstellung eines Ehefaehigkeitszeugnisses bedarf es
> > vorweg der Akzeptanz der auslaendischen
> > Gerichtsentscheidung durch ein deutsche Oberlandesgericht
> > --------- und damit haben die SCHEISSdeutschen
> > Nazi-BEAMTEN den Kreis geschlossen.
>
> öööhm das so geschmähte EFZ hatte ich innerhalb einer
> Woche ;) BTW verlangen nicht alle Standesämter in Ru ein
> EFZ :)
> ZAGS No. 4 in Moskau z.B. nicht.
>
> > Also wer mit seiner Angetrauten in Deutschland leben
> > will, dem bleibt KEIN Weg an Daenemark vorbei. Diesen
> > Tipp hatte ich uebrigens von einem Beamten derhalten, der
> > einfach nur Deutscher war - und nicht der Liga der Nazis
> > angehoerte.
>
> > Eine Heirat in Russland bietet sich nur dann an, wenn man
> > als Deutscher auch dort wohnt, dort gemeldet ist - und
> > somit kein Ehefaehigkeitszeugnis mehr benoetigt.
>
> > Aussagen sollten schon fundiert sein.
>
> Wie gesagt, hatte EFZ innerhalb einer Woche, die
> Internationale Geburtsurkunde u. Meldebescheinigung
> inerhalb 10 min, Notariell beglaubigte Passkopie
> innerhalb einer halben Stunde :) Dazu noch 3 Tage für die
> Apostillen u. das wars. Den ganzen Kram per DHL nach Ru.
> Termin im ZAGS gemacht u. Fertig.
> Den Rest erklärt § 28 Aufenthaltsgesetz - Familiennachzug
> zu Deutschen.
>
> (1) Die Aufenthaltserlaubnis ist abweichend von § 5 Abs.
> 1 Nr. 1 dem ausländischen
>
> 1. Ehegatten eines Deutschen,
>
> 2. minderjährigen ledigen Kind eines Deutschen,
>
> 3. Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen zur
> Ausübung der Personensorge zu erteilen, wenn der Deutsche
> seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. Sie
> kann abweichend von § 5 Abs. 1 dem nichtsorgeberechtigten
> Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen erteilt
> werden, wenn die familiäre Gemeinschaft schon im
> Bundesgebiet gelebt wird.
>
> (2) Dem Ausländer ist in der Regel eine
> Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre
> im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, die familiäre
> Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet
> fortbesteht, kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich
> auf einfache Art in deutscher Sprache mündlich
> verständigen kann. Im Übrigen wird die
> Aufenthaltserlaubnis verlängert, solange die familiäre
> Lebensgemeinschaft fortbesteht.
>
> (3) Die §§ 31 und 35 finden mit der Maßgabe Anwendung,
> dass an die Stelle des Aufenthaltstitels des Ausländers
> der gewöhnliche Aufenthalt des Deutschen im Bundesgebiet
> tritt.
>
> (4) Auf sonstige Familienangehörige findet § 36
> entsprechende Anwendung.
>
> (5) Die Aufenthaltserlaubnis berechtigt zur Ausübung
> einer Erwerbstätigkeit.
>
> Fundierter gehts nu wirklich nicht mehr ;))))
>
> Gruß
> Guest

Noch einfacher geht es, wenn man seinen Wohnsitz nicht mehr in Deutschland hat - d.h. diesem Land den Ruecken kehrt - fuer immer.
Nur Angestellte in der Wirtschaft, Beamte und Arbeitslose muessen bleiben.
 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 04.11.2005 (22:12 Uhr) Guest
>
> Noch einfacher geht es, wenn man seinen Wohnsitz nicht
> mehr in Deutschland hat - d.h. diesem Land den Ruecken
> kehrt - fuer immer.
> Nur Angestellte in der Wirtschaft, Beamte und Arbeitslose
> muessen bleiben.

Привет

Это правильно, там я с тобой соглашаюсь.
Поетому наше бегство из банановой республики является уже в подготовке.

Пока
Гость

 Re: Deutsche Langatmige Verwaltung 30.11.2005 (20:29 Uhr) Andre
> > Richtig TOLL dieser Einwand. Auf solch eine Idee waere
> > ich ja NIEEEE gekommen.
> > Aber schon einmal etwas von "Ehefaehigkeitszeugnis"
> > gehort, das mancherorts verlangt wird. Und zur
> > Ausstellung eines Ehefaehigkeitszeugnisses bedarf es
> > vorweg der Akzeptanz der auslaendischen
> > Gerichtsentscheidung durch ein deutsche Oberlandesgericht
> > --------- und damit haben die SCHEISSdeutschen
> > Nazi-BEAMTEN den Kreis geschlossen.
> Also, ich habe vor einiger Zeit meine jetzige Partnerin in Russland geheiratet. Mein Sohn wurde dort geboren und die Tochter meiner Frau habe ich in Russland nach russischen Recht adobtiert. Nach erfolgter Familienzusammenführung mußt en wir die Adobtion nach deutschen Recht vollziehen. Es ist natürlich kein geringer Aufwand all die vielen Unterlagen und die dazugehörigen Ubersetzungen zu beschaffen.
> öööhm das so geschmähte EFZ hatte ich innerhalb einer
> Woche ;) BTW verlangen nicht alle Standesämter in Ru ein
> EFZ :)
> ZAGS No. 4 in Moskau z.B. nicht.
>
> > Also wer mit seiner Angetrauten in Deutschland leben
> > will, dem bleibt KEIN Weg an Daenemark vorbei. Diesen
> > Tipp hatte ich uebrigens von einem Beamten derhalten, der
> > einfach nur Deutscher war - und nicht der Liga der Nazis
> > angehoerte.
>
> > Eine Heirat in Russland bietet sich nur dann an, wenn man
> > als Deutscher auch dort wohnt, dort gemeldet ist - und
> > somit kein Ehefaehigkeitszeugnis mehr benoetigt.
> Ein Ehefähigkeitszeugnis wird in jeden Fall benötigt, es ist ja nicht ausgeschlossen, dass der zukünftige Parter noch mit jemand anderen verheiratet ist und das nur vergessen hat.
> > Aussagen sollten schon fundiert sein.
>
> Wie gesagt, hatte EFZ innerhalb einer Woche, die
> Internationale Geburtsurkunde u. Meldebescheinigung
> inerhalb 10 min, Notariell beglaubigte Passkopie
> innerhalb einer halben Stunde :) Dazu noch 3 Tage für die
> Apostillen u. das wars. Den ganzen Kram per DHL nach Ru.
> Termin im ZAGS gemacht u. Fertig.
> Den Rest erklärt § 28 Aufenthaltsgesetz - Familiennachzug
> zu Deutschen.
>
> (1) Die Aufenthaltserlaubnis ist abweichend von § 5 Abs.
> 1 Nr. 1 dem ausländischen
>
> 1. Ehegatten eines Deutschen,
>
> 2. minderjährigen ledigen Kind eines Deutschen,
>
> 3. Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen zur
> Ausübung der Personensorge zu erteilen, wenn der Deutsche
> seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. Sie
> kann abweichend von § 5 Abs. 1 dem nichtsorgeberechtigten
> Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen erteilt
> werden, wenn die familiäre Gemeinschaft schon im
> Bundesgebiet gelebt wird.
>
> (2) Dem Ausländer ist in der Regel eine
> Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre
> im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, die familiäre
> Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet
> fortbesteht, kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich
> auf einfache Art in deutscher Sprache mündlich
> verständigen kann. Im Übrigen wird die
> Aufenthaltserlaubnis verlängert, solange die familiäre
> Lebensgemeinschaft fortbesteht.
>
> (3) Die §§ 31 und 35 finden mit der Maßgabe Anwendung,
> dass an die Stelle des Aufenthaltstitels des Ausländers
> der gewöhnliche Aufenthalt des Deutschen im Bundesgebiet
> tritt.
>
> (4) Auf sonstige Familienangehörige findet § 36
> entsprechende Anwendung.
>
> (5) Die Aufenthaltserlaubnis berechtigt zur Ausübung
> einer Erwerbstätigkeit.
>
> Fundierter gehts nu wirklich nicht mehr ;))))
>
> Gruß
> Guest

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.