plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

82 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Fehlender Stempel 17.11.2004 (18:56 Uhr) Ingrid
Hallo,

mein Mann muß für längere Zeit in Russland arbeiten. Wir sind im Oktober eingetroffen und haben auf der  "Customs Declaration" (für jeden eine) brav unsere wertvollen Geräte wie Notebooks, Handys, Drucker, Fax usw.) angegeben. Der Gesamtwert pro Person ist knapp unter 2.000 US-Dollar.
Beim Flughafenzoll hat dann jeder zwei der ausgefüllten Zettel abgegeben.
Wir haben dann jeder die Kopie zurückbekommen - ohne Stempel. Je einen Zettel haben die Zöllner behalten.
Nun herrscht bei meinem Mann und vielen seiner Kollegen grosse Verunsicherung.
Manchen Kollegen wurde der zweite Zettel mit einem Stempel versehen zurückgegeben.
Wieder andere Kollegen haben gar keinen Zettel abgeben können.
Manche Kollegen haben im Flugzeug schon nur einen Zettel erhalten.
Aus Ausländerkreisen hier in der Stadt habe ich erfahren, dass der Stempel wichtig ist, wenn man seine Geräte wieder aus Russland ausführen will.
Hat man keinen gestempelten Zettel bei der Ausreise, kann es passieren, dass entweder die Geräte abgenommen oder eine ziemlich hohe Zollzahlung verlangt wird.

Weiß irgend jemand, was richtig ist und wie wir evtl. noch zu dem fehlenden Stempel kommen?

Vielen Dank für jede Hilfe
Ingrid

 Re: Fehlender Stempel 17.11.2004 (19:38 Uhr) gerhard
Hallo Ingrid,
wenn schon denn schon hättet Ihr auf denn Stempel bei der Einreise bestehen sollen...

Ich habe mein Notebook z.B. noch nie deklariert und es hat auch noch nie einen Zöllner interessiert. Üblicherweise suchen sie nach nicht deklarierten Kunstwerken, Antiquitäten und Bargeld.
Jedoch sind die "Sitten und Gebräuche" an jeder Übergangsstelle etwas anders.
Informationen bekommt man unter ttp://www.customs.ru/ru/fl_info/ sowie beim jeweiligen Zollamt (in Pulkovo meines Wissens bei persönlicher Vorsprache und gg. Gebühr).
Auf jeden Fall solltet Ihr vielleicht die Kaufbelege für Eure Geräte haben, um zu beweisen, wo diese erworben wurden. Diese Nachweise sind auch für die Einreise nach Deutschland u.U. nicht unwichtig, da die deutschen Zöllner gerne mal auf die Nachbesteuerung von im Ausland gekaufter Ware aus sind (es wurde schon solchen Absurditäten berichtet, das Austauschschüler ihre in den USA gekauften Jeans einfuhrabfertigen sollten, mit entsprechender Entrichtung von Zöllen und Steuern).

Viel Glück!
gerhard
 Re: Fehlender Stempel 18.11.2004 (02:41 Uhr) Eliane
Meine letzte Zollerklärung habe ich vor einigen Jahren ausgefüllt, da war das noch generell notwendig. Und da habe ich immer nur einen Zettel gehabt, der abgestempelt mir wieder zurückgegeben wurde. Erst bei der Ausreise wurde der zweite interessant, der dann gemeinsam mit dem ersten eingesammelt wurde.

Als noch nicht ganz klar war, was deklariert werden muss, hat man mich mehr als einmal vom Zollbereich (roter Kanal) in den zollfreien (grünen) geschickt, das war, wenn ich u.a.meinte, mein Notebook angeben zu müssen.

Heute geht es doch hauptsächlich um größere Mengen Bargeld, Kunst und Antiquitäten. Wenn Geld bei Einfuhr nicht deklariert, bei der Ausfuhr aber entdeckt wird, gibt es z.B.unangenehme Probleme (habe ich mehrfach bei Geschäftsreisenden erlebt).

Meine Technik (Notebook, Handy,...) habe ich auch noch nie deklariert, es hat nie jemand danach gefragt.
Größeren Hickhack gab es vor zwei Jahren nur, als ich meine Sachen, die per Luftfracht geschickt wurden, auslösen wollte.
Da stand aber die Frage im Vordergrund, ob es private Sachen sind oder ich den Kram verhökern wollte.
Die haben mir da am Zoll klipp und klar gesagt: Wenn du die Sachen in den Koffer gesteckt und als Übergepäck mitgenommen hättest, dann wäre klar, dass es deine Privaten sind.
So aber müssen wir prüfen, was sich in den Kisten verbirgt und dass es nichts Neues ist.

Und über diesen Krempel habe ich auch eine Zollerklärung.
Die habe ich bei meinen Aus- und Einreisen in den letzten zwei Jahren aber nie mehr rausgekramt und es hat auch nie mehr jemand danach gefragt. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass bei meiner Ausreise eines Tages jemand auf die Idee kommt, die Angaben über meine Strümpfe, die ich damals eingeführt habe, zu prüfen und ggf. sogar nachzuwiegen (da ich alles auch noch nach Gewicht schätzen musste, so als ob ich 50kg Reis oder Bananen hätte einführen wollen).

Ich würde mir nicht zu viele Gedanken darum machen.

Viele Grüße
Eliane
 Re: Fehlender Stempel 18.11.2004 (05:20 Uhr) Sandra
Der Zettel ist ein Relikt aus sowjetischer Zeit:)))man interessiert sich nur fuer Geld und ev. fuer Kunstgegenstaende.
Technik muss prinizipiel und schon garnicht in normaler Menge deklariert werden:))))niemand wird Euch glauben ihr wuerdet Euer Notbook ier verhoekern, schon alleine weil die Dinger in Russland billiger sind.
Den Zettel koennt Ihr einfach wegschmeissen.
 Re: Fehlender Stempel 18.11.2004 (17:52 Uhr) Jan
> Der Zettel ist ein Relikt aus sowjetischer Zeit:)))man
> interessiert sich nur fuer Geld und ev. fuer
> Kunstgegenstaende.
> Technik muss prinizipiel und schon garnicht in normaler
> Menge deklariert werden:))))niemand wird Euch glauben ihr
> wuerdet Euer Notbook ier verhoekern, schon alleine weil
> die Dinger in Russland billiger sind.
> Den Zettel koennt Ihr einfach wegschmeissen.

Komm aber nicht auf die Idee, die Zettel wegzuwerfen, die Du im Flugzeug bekommen hast. Die sind recht wichtig. :)
Gruß, Jan
 Re: Fehlender Stempel 18.11.2004 (19:44 Uhr) Ingrid
Hallo,

erst mal Danke für die Antworten. Das Problem ist, dass einigen Kollegen meines Mannes bei der Einreise nach Russland technische Gegenstände abgenommen wurden.

Mein Mann und ich kamen, trotz riesigem Übergepäck, problemlos durch den Zoll. Alle Gepäckstücke wurden lediglich geröntgt.

Der Zöllner hat bei der Einreise auf die Zolldeklaration (je eine von mir und meinem Mann) einen Stempel gemacht und dann behalten. Die zweite Ausfertigung gab er uns ohne Stempel zurück.

Hier tummeln sich zeitweise bis zu 15 Kollegen. Fast jeder hat andere Erfahrungen mit diesen Deklarationen gemacht.

Die kleinen Zettel (also nicht die Zolldeklaration) haben wir zur Hälfte zurückbekommen. Jetzt werden fleißig viele Stempel (vom russischen Auftraggeber und vom Hotel) hineingemacht. Für den müssen sie schon bei der nächsten Stempelorgie eine Anlage bzw. Verlängerung anheften.

Der deutsche Zoll wird wohl erkennen, dass die Waren nicht in Russland gekauft wurden. Die Tastaturen sind ja in lateinsichen und nicht in kyrillischen Buchstaben.

Viele Grüße
Ingrid

> > Der Zettel ist ein Relikt aus sowjetischer Zeit:)))man
> > interessiert sich nur fuer Geld und ev. fuer
> > Kunstgegenstaende.
> > Technik muss prinizipiel und schon garnicht in normaler
> > Menge deklariert werden:))))niemand wird Euch glauben ihr
> > wuerdet Euer Notbook ier verhoekern, schon alleine weil
> > die Dinger in Russland billiger sind.
> > Den Zettel koennt Ihr einfach wegschmeissen.
>
> Komm aber nicht auf die Idee, die Zettel wegzuwerfen, die
> Du im Flugzeug bekommen hast. Die sind recht wichtig. :)
> Gruß, Jan
 Re: Fehlender Stempel 19.11.2004 (07:50 Uhr) Eliane
Hallo,

> erst mal Danke für die Antworten. Das Problem ist, dass
> einigen Kollegen meines Mannes bei der Einreise nach
> Russland technische Gegenstände abgenommen wurden.

Was waren das denn für Geräte?
Ich weiß nur, dass es bei Filmtechnik z.B. heftigen Papierkram zu erledigen gibt, wenn man den einführen will, weshalb ausländische Fernsehleute trotz Akkreditierung sich dann die Sachen in Russland mieten.
Aber wenn ich dich bisher richtig verstanden habe, dann ging es doch um "Alltagskram", Drucker, Rechner, Handy, Foto,...

> Der Zöllner hat bei der Einreise auf die Zolldeklaration
> (je eine von mir und meinem Mann) einen Stempel gemacht
> und dann behalten. Die zweite Ausfertigung gab er uns
> ohne Stempel zurück.
Dann müssen die halt bei eurer Ausreise ihre Akten durchsuchen. Irgendwer wird das schon irgendwo abgeheftet haben.
Trotzdem kann ich mir immer noch nicht erklären, wo das Problem eigentlich sein soll.

Ihr seid ja nicht die ersten, die mit Hausrat nach Russland reisen und von Zolldeklarationen bei mitgeführtem Gepäck und davon, dass einem was abgenommen wurde, habe ich noch nie gehört.
Auf dem Rückweg höchstens, wenn eine Ikone oder Kohle gefunden wurde.

> Hier tummeln sich zeitweise bis zu 15 Kollegen. Fast
> jeder hat andere Erfahrungen mit diesen Deklarationen
> gemacht.
Und genauso viele Erfahrungen kannst du nun hier finden.
Russland ist in vielen Fällen sehr willkürlich. Und was heute auf deiner Deklaration steht, könnte morgen schon nicht mehr wahr sein.
Es wird dir sicher nicht gelingen, alles genau so zu machen, wie es in irgendwelchen Vorschriften steht, weil die sich z.T. untereinander schon widersprechen.

> Die kleinen Zettel (also nicht die Zolldeklaration) haben
> wir zur Hälfte zurückbekommen. Jetzt werden fleißig viele
> Stempel (vom russischen Auftraggeber und vom Hotel)
> hineingemacht. Für den müssen sie schon bei der nächsten
> Stempelorgie eine Anlage bzw. Verlängerung anheften.

Die Stempel vom Auftraggeber sind auf einer Migrationskarte wohl weniger wichtig. Es sollte sich dabei um Registrierungsstempel handeln. Die gibt es im Hotel, wenn man dort übernachtet oder wenigstens fürs Zimmer bezahlt oder auf dem Ovir, also der Meldebehörde.
Ich habe meine Registrierung immer auf einem extra Zettel, weil ich sonst nach jeder neuen Einreise nach Russland mir auf der MK einen neuen Stempel machen lassen müsste, da man das Zettelchen ja brav bei jeder Ausreise wieder abgeben muss.

> Der deutsche Zoll wird wohl erkennen, dass die Waren
> nicht in Russland gekauft wurden. Die Tastaturen sind ja
> in lateinsichen und nicht in kyrillischen Buchstaben.
Glaubst du nicht, man kann hier auch dt. Tastaturen kaufen? Das ist kein Indiz.

Viele Grüße
Eliane

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.