plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

48 User im System
Rekord: 86
(20.06.2021, 12:51 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 ... psst! ... Sternflüstern ... 24.01.2004 (02:42 Uhr) Tatiana
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 24.01.2004 (08:46 Uhr) Abwender des Unheils
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 25.01.2004 (06:14 Uhr) Sandra
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 25.01.2004 (11:00 Uhr) Gerth Ruuge
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 26.01.2004 (06:24 Uhr) Sandra
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 26.01.2004 (14:10 Uhr) Eliane
> > Sibirien ist ein Land ohne Strome und ohne Heizung,
> > originalton Moderator:))). Also den ersten Preis als
> > Helden gebuehrt somit unserer Eliane aus Ulan Ude, die
> > haelt das schon jahrelang aus, ob sie allerdings Kuehe
> > melken kann weiss ich nicht,
nein, kann ich nicht, aber es lässt sich sicher lernen.

Ich durfte gerade kürzlich ein Radio-Interview in Deutschland geben. Eine der Fragen lautete:
"Wie hält man es in Sibirien aus, wenn es nur 13 Grad in der Wohnung hat?"
Verdammt nochmal.
Mir kam fast der Kaffee hoch. Die meisten Wohnungen sind derart überheizt, dass wir nur in Unterwäsche hier sitzen. Ja, es gibt Orte, da fällt das Heizkraftwerk aus und es ist ziemliche Sch..., wenn dann alles kurzer Hand einfriert, aber solche Vorfälle sind trotzdem in die Kategorie "Havarie" einzubeziehen, kein Alltag. Und komischerweise erzählen mir laufend irgendwelche Deutsche von ihren kaputten Zentralheizungen...
Und die meisten Leute, die nicht ganz auf den Kopf gefallen sind, wissen sich hier, bei einem Heizungsausfall auch ziemlich gut zu helfen. Zur Not zieht man auf die Datscha, wo es einen Holzofen gibt. Und die vielen tausend, die ohnehin in Holzhäusern wohnen und gar nicht mit einer "Komfort-Wohnung" tauschen wollen (!!!), die frieren schon gar nicht.

> "Zwei deutsche Familien, die von Tuten und Blasen keine
> Ahnung haben....", Tatiana wo und wie bereitet man sich
> auf eine Reise durch Russland vor? Wir haben etliche
> Reiseführer gelesen, alle nicht gut, da sie nur
> organisierte Busreisen bedienen.
Ich will auch nicht behaupten, dass das Reiseführer-Angebot grandios ist, aber so manches kann man schon finden.
Ich bevorzuge die Bücher vom Trescher-Verlag oder empfehle das kleine Heft "Russland verstehen" aus der Reihe Sympathie-Magazin (www.studienkreis.org)
Und es gibt inzwischen so viele Reiseberichte im Internet über Russland, dass man schon einiges rausfinden kann.
Auf der anderen Seite ist doch gerade das Unbekannte auch das Reizvolle an so einer Reise.

Und zumindest die eine Familie hat sich wirklich blauäugig auf den Weg begeben - wenn es vielleicht auch nicht alleine deren Schuld ist.
Ich stand in einem kurzen Briefwechsel mit dem ZDF und mit einer Schwester eines Familienvaters. Es wurde vom ZDF ein derartes Geheimnis um das alles gemacht, während gleichzeitig hier die Zeitungen voll von Artikeln waren.
Die Verwandten durften z.B. nicht wissen, wohin ihre Leute fahren, sie bekamen keine Adresse, nichts. Und das geht nur, wenn man es den Leuten selber nicht sagt.

> "Onkel Mischa rupft ein Möhrchen..." Gerade das finde ich
> wichtig, dass man im Film die russische
> Nachbarschaftshilfe gezeigt hat. Wer schert sich denn bei
> uns um seinen Nachbarn? Wir haben auf unserer Reise eine
> unglaubliche Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft
> erfahren und das zu zeigen und zu erzählen, ist uns sehr
> wichtig.
Gastfreundschaft ist es, was hier trifft, nicht unbedingt die Nachbarschaft.
Mir war von Anfang an klar, dass die Einwohner von Chushir sich rührend um die Familien kümmern würden.
Um die direkten Nachbarn schert man sich in Russland auch nicht zwingend oder nicht mehr und nicht weniger als in Deutschland - diesbezüglich sind meine Erfahrungen absolut identisch.

> Wir, mein Freund und ich, stellen immer wieder fest, es
> gibt viel Nicht-Wissen auf beiden Seiten. Wenn
> Sternflüs-tern dazu beiträgt, anschaulich zu machen, wie
> man in Russ-land lebt, dann finde ich das in Ordnung.
Dagegen habe ich auch nichts, aber es kommt drauf an wie. Die Deutschen sollten die Helden sein, dabei leben vermutlich 90% der Weltbevölkerung unter solchen oder noch einfacheren Umständen.
Ich konnte leider (oder gottseidank) nur die erste Folge sehen, aber mich haben die Kommentare, dass dort (sprich in Sibirien) das Leben ja so unmöglich ist, im Gegensatz zu unserem schönen Deutschland, regelrecht angekotzt.
Lässt sich das nicht ein bisschen objektiv darstellen?
Kann ja sein, dass den Kids Mc Doof fehlt, dürfen sie auch sagen, aber ist unser Luxus das Maß aller Dinge, auf dem der Kommentator rumreiten muss?

Sehr bezeichnend fand ich, dass offenbar für beide Familien das wichtigste Lebensmittel Ketchup war.
Ja, Sandra hat schon recht, Slapstick für Russen.

Übrigens ist selbst das Wort "Sternflüstern" in Sibirien völlig unbekannt. Jedenfalls habe ich noch niemanden gefunden, der eine russische Entsprechung gefunden hätte. Eine Zeitung schrieb sogar von "Dampf aus dem Mund", was nichts anderes bedeutet als "außer Atem sein".
Schöne Metapher.

Viele Grüße
Eliane
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 26.01.2004 (16:51 Uhr) GUS-Doc
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 27.01.2004 (05:35 Uhr) Sandra
 Re: Klapproths früher abgereist oder ... ? 12.02.2004 (00:56 Uhr) Eliane
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 07.02.2004 (19:46 Uhr) rene klapproth
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 08.02.2004 (06:33 Uhr) Sandra
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 11.02.2004 (04:51 Uhr) Sandra
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 12.02.2004 (12:45 Uhr) Michael
 Re: ... psst! ... Sternflüstern ... 12.02.2004 (13:21 Uhr) Unbekannt

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.