plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

27 User im System
Rekord: 325
(26.09.2021, 04:09 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 russische Männer 15.11.2002 (18:03 Uhr) Dani
 Re: russische Männer 15.11.2002 (18:37 Uhr) Reginanoack
 Re: russische Männer 15.11.2002 (21:01 Uhr) Dani
 Re: russische Männer 18.11.2002 (08:14 Uhr) Reginanoack
 Re: russische Männer 18.11.2002 (21:04 Uhr) Dani
 einverstanden 20.11.2002 (00:57 Uhr) RUS-Bürger
 Sprachproblem 30.11.2002 (23:07 Uhr) Olga
 Re: Sprachproblem, v.a. von Russlanddeutschen 01.12.2002 (21:47 Uhr) Olga
 Re: Sprachproblem 01.12.2002 (16:17 Uhr) Dani
 Re: Probleme allgemein 04.12.2002 (09:12 Uhr) Olga
 Re: Probleme allgemein 04.12.2002 (21:01 Uhr) Dani
 Re: Probleme allgemein 06.12.2002 (22:05 Uhr) Olga
 Re: russische Männer 19.11.2002 (11:24 Uhr) Lena
 Re: russische Männer 19.11.2002 (11:29 Uhr) Lena
 Beitrageingabe 20.11.2002 (06:44 Uhr) amo
 Männer und Frauen und Alkohol 22.11.2002 (05:35 Uhr) Eliane
Hallöchen,
> Es scheint wohl eher ein Generationen- und Schichtproblem
> zu sein, und zwar dahingehend, dass die aelteren Maenner
> und die Unterschichten sicher noch hauefiger auch Wodka
> konsumieren, waehrend es bei den juengeren "Businessmen"
> nicht angesagt ist.
Ich denke, was den Alkohol angeht, so ist das Bier auf dem besten Weg den Wodka zu verdrängen. Allerdings sehe ich mit Sorge schon früh morgens biertrinkende Menschen allerorts auf den Straßen, Männer UND Frauen gleichermaßen, keine Penner, sondern Menschen, die ich auf den ersten Blick der Mittelschicht zuschreiben würde, die eine Arbeit haben und nur mal eben Pause machen. Jetzt im Winter etwas weniger, weil vermutlich zu kalt auf der Parkbank.
Meine vielleicht nicht sehr gute Erklärung: Bier zählt nicht ernsthaft als Alkohol.

> Ich habe jedenfalls kaum Betrunkene gesehen und nicht
> mehr als in Deutschland!
Naja, kommt vielleicht auf das Stadtviertel an. Ich sehe immer wieder welche. Ob es mehr oder weniger als in D sind, lasse ich mal dahingestellt.

> Ein anderer Punkt waere eine eher traditionelle
> Auffasung, was Frauen und Familie angeht.
Ich gehe schon seit einigerzeit dem Thema nach, was für russische Frauen/deutsche Männer am jeweils entgegengesetzten Geschlecht so interessant ist, warum dies aber umgekehrt (deutsche Frau, russischer Mann) offenbar nicht oder nur sehr selten funktioniert.
(Ich möchte betonen, dass ich hier einen Querschnitt meiner EIndrücke schreibe und nicht ein allgemeingültiges Statement abgebe.)

Ich denke, dass deutsche Frauen für russische Männer zu selbständig sind, zu emanzipiert. Kein Kind mit Anfang/Mitte 20, wenn, dann lieber mit Ende 30. Das trifft den Familiengedanken von Regina.

Ich kenne zwar auch viele deutsche Frauen, die sich nach ihrem Studium z.B. mehr als schnell in die klassische Mutterrolle begeben haben, aber sie strahlen bis zur Empfängnis ein "Mit-mir-nicht" aus, "ich bin meine eigene Herrin".

Das macht eine russische Frau noch sehr selten. Zwar steigt das Heiratsalter auch in Russland (meine Studentinnen im 5. Studienjahr, etwa 21 Jahre alt lehnen allesamt eine Heirat in den nächsten 5 Jahren ab), doch früher oder später ist ihnen die Familie, die Geborgenheit des Mannes , die häusliche Sorge für den Mann (O-Töne aus dem Deutschunterricht) sehr wichtig.

Dazu noch die Frage:
Kann sich solche Äußerungen eine halbwegs gebildete Frau in D überhaupt leisten?
Ich denke, sie hätte es verdammt schwer einen Job zu finden, in RUS ist es eine Selbstverständlichkeit.
Ich habe selbst mit mir einige Wandel erlebt. Als ich meinte über das Emanzipationsgeschwafel hinweg zu sein, erntete ich allenthalben riesiges Erstaunen. Ich hätte es leichter gehabt, wenn ich bei der Emanzipationsmeinung geblieben wäre, anstatt mich als Frau zu nehmen, die ich nun mal bin.

Umgekehrt kann man natürlich ähnliches feststellen. Ein deutscher Mann kann in unserer "männerfeindlichen" Welt schon leicht die Orientierung verlieren. Hilft er der Frau aus dem Mantel, ist er ein Macho, sie kann es doch alleine. Hilft er nicht, ist er ein Trampel, sie wäre doch gerne umhegt. (Nur ein einfaches plattes Beispiel.)
Bei einer russischen Frau, weiß er eher, woran er ist.

Und obwohl mir meine Studentinnen alle einhellig erklären, sie wollten unbedingt eine Familie gründen, so haben sie dennoch eine düstere Zukunft vor Augen, was die russischen Ehemänner betrifft. Ich fasse einige Meinungen (auch widersprüchlich zu den oben genannten) zusammen:
"Die helfen nicht mit, weder bei der Kindererziehung, noch im Haushalt. Die sitzen nur auf dem Sofa rum und lassen sich bedienen. Wenn es ein Auto gibt, verbringen sie ihre Zeit in der Garage und schrauben. Das einzige was sie zu Hause machen, ist: Schuheputzen.
Sie umwerben uns, solange sie nicht mit uns verheiratet sind, dann haben wir für sie da zu sein."

Ganz aus der Luft gegriffen kann es nicht sein, immerhin haben sie ihr ganzes Leben in Russland zugebracht.

Eine andere Sache, die mir zunehmend auffällt, ist wie sich viele russische Männer halten. In Wohlfühlhosen (mit Gummizug) tapern sie zur Arbeit, in sich zusammengesunken, kein aufrechter Gang, verdrossen guckend. Daneben die Ehefrau, zumindest die ersten Jahre, herausgeputzt, geschminkt (irgendwann beginnt aber auch hier ein "Verfall").
Ich rede hier nicht von Schönheit, aber ich denke doch, dass das Auftreten auch eine Menge ausmacht. Es hat den Anschein, als ob einige dieser Männer den sonst viel zitierten "Stolz ihres Geschlechts" noch nicht wahrgenommen haben.

Ich arbeite in Russland an einer Uni. Neben mir als deutscher Frau, sind gerade noch ein Österreicher und ein Schweizer da. Es ist unglaublich, wie sich die beiden vor Heerscharen von Frauen kaum erretten können. Einladung hier, regelrechtes Abfangen da. (Beide sind von solchen Vorfällen schon recht genervt.)
Es mag auch an mir liegen, aber dennoch ist auffallend, dass sich Männer für eine ausländische Frau bei weitem nicht so interessieren.

Nun denn, ich könnte zu diesem Thema vermutlich schon Bände füllen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende.

Eliane
 Re: Männer und Frauen und Alkohol 22.11.2002 (13:10 Uhr) Kagul
 Re: Männer und Frauen und Alkohol 24.11.2002 (08:38 Uhr) Keri
 Re: russische Männer 29.11.2002 (12:43 Uhr) Olga
 Re: russische Männer 01.12.2002 (09:50 Uhr) Andrrrej
 Re: russische Männer 01.12.2002 (11:28 Uhr) Eliane
 Re: russische Männer 01.12.2002 (12:51 Uhr) Olga
 Re: russische Männer 23.12.2002 (00:32 Uhr) bolek
 Russland 01.12.2002 (13:06 Uhr) Olga
 Re: russische Männer 05.12.2002 (13:39 Uhr) russala

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.