plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

88 User im System
Rekord: 181
(13.02.2018, 10:21 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

Ich habe mit der Firma Sibalp in Novosibirsk (Sergey) eine Reise ins Altaigebirge gemacht.
Dabei wurde mir für eine zweiwöchtige Skimiete mittelmäßiger, ungepflegter Ski 150 €uro und für einen Transfer von insgesamt ca. 2400 km 300 €uro berechnet.
Wer kann mir Adressen vom Touristikverband o.ä. geben, um mich zu beschweren bzw. mich darüber zu erkundigen bzw. evtl. Strafanzeige stellen kann.
 Re: Überhöhte Preise - Betrugsverdacht 10.04.2005 (04:51 Uhr) Sandra
Skiausruestungen sind in Russland nicht gerade ueblich, so dass ich den Preis durchaus fuer angemessen halte. Wurde Ihnen zudem der Preis vorher mitgeteilt liegt kein Betrug vor.
Wie haben Sie diese 2 400 Km zurueck gelegt? Wurde Ihnen der Preis vorher genannt?
Betrug kann ich hier nicht sehen. Sich darueber zu beschweren geht in Russland zum Glueck nicht, da in diesem Fall das wohl auch grober Unfug waere. Ansonsten koennen Sie zum Friedensrichter gehen in Russland, wird aber wohl mehr kosten als Ihre Reise und wie gesagt Skiausruestung gehoert nicht zum normalen Haushalt in Russland. Nehmen Sie das naechste Mal Ihre eigenen Skis mit und kaufen Sie sich die Tickets selber am Bahnhof. Soviel billiger wird dies allerdings auch nicht. Wie bewegen Sie sich dann im Altai? Mit dem oefentlichen Autobus? Sie hatten sicherlich einen Jeep. Sowas kostet auch in Russland Geld.

> Ich habe mit der Firma Sibalp in Novosibirsk (Sergey)
> eine Reise ins Altaigebirge gemacht.
> Dabei wurde mir für eine zweiwöchtige Skimiete
> mittelmäßiger, ungepflegter Ski 150 €uro und für einen
> Transfer von insgesamt ca. 2400 km 300 €uro berechnet.
> Wer kann mir Adressen vom Touristikverband o.ä. geben, um
> mich zu beschweren bzw. mich darüber zu erkundigen bzw.
> evtl. Strafanzeige stellen kann.
 Re: Überhöhte Preise - Betrugsverdacht 10.04.2005 (05:16 Uhr) Eliane
> Skiausruestungen sind in Russland nicht gerade ueblich,
> so dass ich den Preis durchaus fuer angemessen halte.

Hallo Sandra,

überall wo man in Russland Ski fahren kann, werden auch Ski verliehen (manchmal muss man halt ein bisschen suchen). Aber alles in allem ist das nicht anders als in den Alpen.

Ich habe grade nochmal im Internet geguckt. Irgendwo im russischen Kaukasus kostet die Ausrüstung pro Tag 450 Rubel.
Also vom Grund her wäre der Preis von 150 EUR/14 Tage, gerechtfertigt. Bleibt die Frage nach dem Zustand.

> mit und kaufen Sie sich die Tickets selber am Bahnhof.
> Soviel billiger wird dies allerdings auch nicht.
Im Altai bewegst du dich nicht so einfach mit dem Zug vorwärts. Da braucht es schon ein Automobil. Und wer den provinziellen öffentlichen Nahverkehr kennt, weiß, dass man in viele Gegenden nur mit Glück gelangt, dann wenn die Marschrutka nämlich voll ist und das kann morgens um 6 aber auch erst abends um 6 der Fall sein.

Viele Grüße
Eliane
 Re: Überhöhte Preise - Betrugsverdacht 10.04.2005 (05:06 Uhr) Eliane

Ich habe keine Erfahrung, was Ski in Russland im Allgemeinen zur Miete kosten.

Aber für Fahrten über eine Strecke von 2400km halte ich 300 EUR in Abhängigkeit vom Transportmittel und den Bedingungen durchaus für gerechtfertigt.
In Ulan-Ude (vergleichbar provinzielle Gegend wie der Altai) kostet ein Taxikilometer (auch überland) gut und gerne 12 Rubel.
Marschrutki (öffentliche Bustaxen) sind natürlich ein vielfaches billiger, aber damit wird man dich wohl eher nicht transportiert haben.

Ob es einen Touristik-Verband gibt, der sich mit solchen Dingen ernsthaft befasst, wage ich zu bezweifeln.

An sich ist die russische Tourismuspolitik so, dass man Individualreisende genauso ungern sieht, wie kleine private Reiseanbieter. Es ist also die Frage, wie offiziell dieser Anbieter überhaupt arbeitet.
Andererseits kann es auch gut sein, dass man dich einfach an den großen "Intourist" verweist: "Wären Sie halt mit dem gefahren." Der bietet natürlich nicht die individuelle Skitour an.

Ansonsten frage ich mich, warum du eigentlich gezahlt hast, wenn die Summe nicht den Leistungen entsprach. Oder hast du vorher bezahlt und hinterher erst nachgerechnet?

Viele Grüße
Eliane
 Re: Überhöhte Preise - Betrugsverdacht 10.04.2005 (08:56 Uhr) Sandra
Ich bin der Meinung, dass das ganze einfach quatsch ist. Bei Intourist waere es eher noch teurer gekommen. Da meint wohl einer, in Russland muesse alles kostenlos sein. Russland gehoert aber eben zu den teuren Laendern insbesondere wenn man sich selber nicht zu recht findet. Solche Leute wuerden auch bei TUI meckern:).
 Ich wollt's ja nicht sagen 10.04.2005 (13:57 Uhr) Eliane
> Ich bin der Meinung, dass das ganze einfach quatsch ist.
> Bei Intourist waere es eher noch teurer gekommen. Da
> meint wohl einer, in Russland muesse alles kostenlos
> sein. Russland gehoert aber eben zu den teuren Laendern
> insbesondere wenn man sich selber nicht zu recht findet.
> Solche Leute wuerden auch bei TUI meckern:).

Aber das ist auch meine Meinung.
Low-Budget am besten...

LG Eliane
 Re: Überhöhte Preise - Betrugsverdacht 10.04.2005 (17:31 Uhr) Joerg
...da musst Du aber aufpassen, dass der Sergey nicht Strafanzeige gegen Dich stellt, wegen Verleumdung und Nichtzahlung des uebleichen Reisepreises. 1 km Transfer
kostet in Gegenden wie Altai 10,00 Rubel, dies ist ein guter Preis: 2.400 km X 10 = 24.000 Rubel, rechnen wir
heute 1 Euro = 35,50 Rubel, dann muesstest Du eigentlich fuer einen solchen Transfer Euro 676,00 zahlen, da war der Sergey aber grosszuegig, auch Euro 10,00 / Tag fuer Ski ist doch ein super Preis , oder?

Gruesse

Joerg



> Ich habe mit der Firma Sibalp in Novosibirsk (Sergey)
> eine Reise ins Altaigebirge gemacht.
> Dabei wurde mir für eine zweiwöchtige Skimiete
> mittelmäßiger, ungepflegter Ski 150 €uro und für einen
> Transfer von insgesamt ca. 2400 km 300 €uro berechnet.
> Wer kann mir Adressen vom Touristikverband o.ä. geben, um
> mich zu beschweren bzw. mich darüber zu erkundigen bzw.
> evtl. Strafanzeige stellen kann.
 Re: Überhöhte Preise - Betrugsverdacht 11.04.2005 (13:47 Uhr) gerhard
es gibt sicherlich bei der Oblast'-Verwaltung ein Komitee für Verbraucherschutz.

Jedoch verstehe ich nicht, warum evtl. Ungereimtheiten nicht gleich vor Ort geklärt wurden, z.B. der Zustand der Ski bei der Übernahme bemängelt wurde. Normalerweise fragt man auch nach dem Preis, bevor man etwas bestellt und beurteilt auch, ob der Preis akzeptabel ist. Zu der Höhe Preise haben meine Vorredner bereits einiges gesagt.
Einen Betrugsverdacht sehe ich hier nicht.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.