plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

27 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Straßenverhältnisse 16.08.2005 (12:00 Uhr) Karin
Wer kann mir sagen, wie im Moment die Straßenverhältnisse auf der M9 von Moskau nach Riga sind. Wie läuft die Grenzkontrolle aus Russland raus?
Karin
 Re: Straßenverhältnisse 22.08.2005 (11:27 Uhr) Norbert
ci hoffe gut
 Re: Straßenverhältnisse 25.08.2005 (14:02 Uhr) Unbekannt
Na ja, bin die Strecke im Januar hin und zurück gefahren. Also ich finde es erstaunlich was Reifen so alles aushalten. Hätte ich wirklich nie gedacht. Die Stahlfelge war leicht verbogen, so dass Luft entwich, aber der Reifen war ok. Es gingen durch die Schlaglöcher sogar teilweise die Schalter in meinem Auto von selbst an.
Na ja, aber das ist natürlich alles eine Frage der Geschwindigkeit. Ich bin so mit ca. 90 die Strecke gefahren und komplett bei Nacht (hin wie zurück). Obwohl dies die schlechteste Strecke war, die ich jemals gefahren bin, kann man die Straße mit offenen Augen durchaus fahren.
Empfehlenswert ist in jedem Fall ein Funktionstüchtiger Ersatzreifen und eine Luftpumpe (an den Tankstelen gibt es keine) auch Stahlfelgen sind meiner Meinung nach durchaus zu angebracht, die kann man bei Beschädigung mit einem Hammer wieder richten.
Bzgl. des Grenzüberganges muß man sich einfach an alle Formalitäten halten (nicht über 50kg Gepäck pro Person, Registrierung im Hotel innerhalb von 3 Tagen nach Einreise etc.), ansonsten hat man ein Problem. Ich kann kein russisch, konnte mich aber trotzdem mit Händen und Füssen verständigen.
Die Letten mußte ich jedesmal mit ca. 10€ bestechen, da meine grüne Versicherungskarte nicht absolut korrekt ausgefüllt war. Erstmal eine hlbe Stunde rumdiskutieren bis man einsieht das es ohne Bestechung nicht geht, dann einfach das Geld in den Pass legen und den Pass einem alleinstehenden (wichtig!) Beamten in die Hand drücken. Einmal habe ich etwas Ärger deswegen bekommen, von einem Beamten der wohl gerade beobachtet wurde (also ehrlich war er mit Sicherheit nicht), hab dann behauptet, dass ich mein Geld immer im Pass aufbewahre, ist ja auch der sicherste Ort. Um es klar zu stellen: Ich finde bestechen echt das letzte, aber manchmal geht es nur sehr schwer anders.
Ach so, das man bei der Einreise nach Russland an der Grenze eine KFZ Versicherung abschließen muß, weißt du ja bestimmt.
 Re: Straßenverhältnisse 21.10.2005 (23:44 Uhr) Rumpelstilz1
> Na ja, bin die Strecke im Januar hin und zurück gefahren.

> Um es klar zu stellen: Ich finde bestechen
> echt das letzte, aber manchmal geht es nur sehr schwer
> anders.

Bestechen -- ja um himmelswillen, das ist doch in Deutschland nicht anders, nur wird an anderen Stellen bestochen, Deutschland ist eines der mit korruptesten Laender der Welt.
Bestechung in Deutschland ist gang und gaebe, nur der kleine Durchschnittstrottel bekommt davon nichts mit.

Woher kommt denn der Ausdruck: ein Koffer mit Bimbes ???
Und Kohl war KEIN Einzelfall !
Es ist in D. uebliche Praxis.

Wache doch endlich mal auf ! Wenn ich fuer eine Leistung oder sonstiges bezahlen muss, ist mir das doch zehnmal lieber, als diese stoischen Beamtengesichter in Deutschland zu sehen. Lies Dir doch mal die Artikel ueber "Heiraten" durch, dann merkst Du, dass Deutschland ein korruptes Land ist.

Oder beschwere Dich und traeume schoen weiter.
 Re: Straßenverhältnisse 02.11.2005 (12:19 Uhr) tobi-knobi
Hallo Rumpelstilz1,

verzeih mir "Kleingeist", dass mir das in Deutschland noch nicht aufgefallen ist (ich bin der Unbekannte vom vorletzten Thread).
Auch diese stoischen, unfreundlichen,rücksichtslosen deutschen Beamten im Vergleich zu den selbstlosen, freundlichen und zuvorkommenden russischen Beamten, die einfach nur für ihre Leistung bezahlt werden wollen.
Natürlich  jetzt wo du es sagst.
Und stimmt ja! Deutschland liegt auf der weltweiten Korruptionsrangliste nur deshalb über 70 Plätze vor Russland, weil es noch korrupter ist und die Statistiker bestochen hat.

Aber jetzt mal zurück auf den Boden der Realität:
Was meinst du den mit den Artikeln bzgl. Heiraten?
Welche meinst du da?

Gruß

tobi-knobi

> > Na ja, bin die Strecke im Januar hin und zurück gefahren.
>
> > Um es klar zu stellen: Ich finde bestechen
> > echt das letzte, aber manchmal geht es nur sehr schwer
> > anders.
>
> Bestechen -- ja um himmelswillen, das ist doch in
> Deutschland nicht anders, nur wird an anderen Stellen
> bestochen, Deutschland ist eines der mit korruptesten
> Laender der Welt.
> Bestechung in Deutschland ist gang und gaebe, nur der
> kleine Durchschnittstrottel bekommt davon nichts mit.
>
> Woher kommt denn der Ausdruck: ein Koffer mit Bimbes ???
> Und Kohl war KEIN Einzelfall !
> Es ist in D. uebliche Praxis.
>
> Wache doch endlich mal auf !  Wenn ich fuer eine Leistung
> oder sonstiges bezahlen muss, ist mir das doch zehnmal
> lieber, als diese stoischen Beamtengesichter in
> Deutschland zu sehen. Lies Dir doch mal die Artikel ueber
> "Heiraten" durch, dann merkst Du, dass Deutschland ein
> korruptes Land ist.
>
> Oder beschwere Dich und traeume schoen weiter.
 Re: Straßenverhältnisse 02.11.2005 (14:58 Uhr) Rumpelstilz1
Nun es scheint ja GANZ SCHLIMM zu sein, wenn man die Zeit des Visums ueberschreitet.
Meine Erfahrung dazu:
Der nette Grenzbeamte hatte ( OHNE GELD ! ) einfach seinen Stempel zurueckgedreht, und mir so ueber Stempel die puenktliche Ausreise bestaetigt.

Was mir in Deutschland allerdings passiert ist, kann ich hier nicht wiedergeben, da das bereits in meiner Akte steht.

Und korruptes Gesocks ? Also ohne Koffer mit "Bimbes" spreche ich nicht darueber.

> verzeih mir "Kleingeist", dass mir das in Deutschland
> noch nicht aufgefallen ist (ich bin der Unbekannte vom
> vorletzten Thread).
> Auch diese stoischen, unfreundlichen,rücksichtslosen
> deutschen Beamten im Vergleich zu den selbstlosen,
> freundlichen und zuvorkommenden russischen Beamten, die
> einfach nur für ihre Leistung bezahlt werden wollen.
> Natürlich jetzt wo du es sagst.
 Der deutsche Beamte 02.11.2005 (18:38 Uhr) georg
Sag mal Rumpelstilz1, kann es sein, dass du die Scheisse anziehst????????????

In meinem jahrelangen Umgang mit deutschen Beamten auf Ämtern, Behörden, Regierungspräsidien und Ministerien habe nicht einen Cent/Pfennig "Bimbes" bezahlt.

Vielmehr haben mich sogenannte Sekundärtugenden ans Ziel gebracht.
Da wären zunächst einmal Geduld, Sachkenntnis, eine gewisse Unnachgiebigkeit und besonders: Freundlichkeit. Es gelingt KEINEM Beamten, mich aus der Fassung zu bringen.

Das halten die aber nicht aus!

Bisher haben ALLE Beamten vor diesem Vorgehen kapituliert!

Wenn sie gemerkt hatten, dass sie mich nicht loswerden, ohne mich freundlich und sachgerecht zu behandeln, bekam ich das, was ich wollte/gebraucht habe.

Ob das Amtshandlungen, Genehmigungen oder Erlasse waren, alles ging ohne Kohle und auch ohne lästige teure und langwierige (Verwaltungsgerichts-)Verfahren.

Man erinnerte sich an mich, auch wenn ich nach mehreren Jahren (!) wieder mal etwas von einer Behörde wollte, und ich wage es kaum zu schreiben, man freute sich, mich wiederzusehen.

Den einzigen Vorwurf, den ich zu hören bekam, war der, dass man zuviel Zeit für mich verbrauchen würde. Darauf habe ich dann geantwortet, dass Andere für Fortbildung sogar Geld bezahlen müssten...... Dann waren die Fronten endgültig geklärt!
 Re: Der deutsche Beamte 04.11.2005 (03:11 Uhr) Rumpelstilz1
> Sag mal Rumpelstilz1, kann es sein, dass du die Scheisse
> anziehst????????????
>
> In meinem jahrelangen Umgang mit deutschen Beamten auf
> Ämtern, Behörden, Regierungspräsidien und Ministerien
> habe nicht einen Cent/Pfennig "Bimbes" bezahlt.
>
> Vielmehr haben mich sogenannte Sekundärtugenden ans Ziel
> gebracht.
> Da wären zunächst einmal Geduld, Sachkenntnis, eine
> gewisse Unnachgiebigkeit und besonders: Freundlichkeit.
> Es gelingt KEINEM Beamten, mich aus der Fassung zu
> bringen.
>
> Das halten die aber nicht aus!
>
> Bisher haben ALLE Beamten vor diesem Vorgehen
> kapituliert!
>
> Wenn sie gemerkt hatten, dass sie mich nicht loswerden,
> ohne mich freundlich und sachgerecht zu behandeln, bekam
> ich das, was ich wollte/gebraucht habe.
>
> Ob das Amtshandlungen, Genehmigungen oder Erlasse waren,
> alles ging ohne Kohle und auch ohne lästige teure und
> langwierige (Verwaltungsgerichts-)Verfahren.
>
> Man erinnerte sich an mich, auch wenn ich nach mehreren
> Jahren (!) wieder mal etwas von einer Behörde wollte, und
> ich wage es kaum zu schreiben, man freute sich, mich
> wiederzusehen.
>
> Den einzigen Vorwurf, den ich zu hören bekam, war der,
> dass man zuviel Zeit für mich verbrauchen würde. Darauf
> habe ich dann geantwortet, dass Andere für Fortbildung
> sogar Geld bezahlen müssten...... Dann waren die Fronten
> endgültig geklärt!

Komisch!
Sie sprechen sogar von Verwaltungsgerichtsverfahren. Das ist doch schon der Beweis, dass Sie die Autoritaet dieser Bananen Republik + Diktatur (BRD) anerkennen.

Natuerlich gibt es Beamte, die Menschen geblieben sind. Aber bestimmte Kategorien eben nicht!

Aber dieses Forum hier ist nicht "diskret".
 Machtwahn@Rumpelstilz1 04.11.2005 (12:50 Uhr) georg
> Bananen Republik + Diktatur (BRD)
>
> Natuerlich gibt es Beamte, die Menschen geblieben sind.
> Aber bestimmte Kategorien eben nicht!
>
>


Ich anerkenne keine Diktatur, sondern ich vermeide die sinnlose und teure Konfrontation mit ihr.

Wenn den Leuten die Menschlichkeit abhanden gekommen oder die Machtbefugnisse zu Kopf gestiegen sind (Der Beamte ist nicht der Staat, auch wenn er das manchmal wahnhaft glauben mag), dann muss man die Menschlichkeit unhd Freundlichkeit eben mitbringen.

Ich rege mich nicht über Unverschämtheiten auf, dafür ist mir mein seelisches Wohlbefinden viel zu kostbar.

Probier's mal aus, es funktioniert!!!!!!!!!!!!
 Re: Machtwahn@Rumpelstilz1 11.11.2005 (01:15 Uhr) Rumpelstilz1
Vor Dreckspack mache ich keinen Kotau. Wenn die unverschaemt werden, dann schlucke ich doch nicht deren Bemerkung runter - moegen sie an ihrem eigenen Gift ersticken.
Beamte sind DIENER ! Sie vertreten den Staat - und per Definition vertritt der Staat die Buerger. Ergo ist der Beamte indirekt MEIN Angestellter und Untergebener - und so hat er sich gefaelligwst auch zu verhalten. WER Steuern bezahlt, bezahlt auch sein Gehalt.

Basta.

Diese deutsche Unterwuerfigkeitsnatur, sowie ein Beamter vor ihm steht, ist deplaziert. Solange sich ein Beamter als Mensch und Buerger verhaelt, wird er auch als Mensch und Buerger behandelt ... eben mit Freundlichkeit, wie man jedem Menschen gegenuebertritt.
Wer anders handelt, Beamten die Allmacht ueberlaesst, bereitet einer neuen Diktatur den Weg.

> > Bananen Republik + Diktatur (BRD)
> >
> > Natuerlich gibt es Beamte, die Menschen geblieben sind.
> > Aber bestimmte Kategorien eben nicht!
> >
> >
>
>
> Ich anerkenne keine Diktatur, sondern ich vermeide die
> sinnlose und teure Konfrontation mit ihr.
>
> Wenn den Leuten die Menschlichkeit abhanden gekommen oder
> die Machtbefugnisse zu Kopf gestiegen sind (Der Beamte
> ist nicht der Staat, auch wenn er das manchmal wahnhaft
> glauben mag), dann muss man die Menschlichkeit unhd
> Freundlichkeit eben mitbringen.
>
> Ich rege mich nicht über Unverschämtheiten auf, dafür ist
> mir mein seelisches Wohlbefinden viel zu kostbar.
>
> Probier's mal aus, es funktioniert!!!!!!!!!!!!
 Re: Machtwahn@Rumpelstilz1 12.11.2005 (17:15 Uhr) Unbekannt
> Vor Dreckspack mache ich keinen Kotau. .
> Basta.
>
> Rumpelstilz, ich mache auch keinen Kotau, und besonders GARNICHT vor einer Amtsperson. Die sind nur gewöhnt, dass die "Kunden" durchdrehen, wenn sie unverschämt werden und dich in die Irre laufen lassen.

Dann freuen sie sich UND: Sie sind die Arbeit los. Man entledigt sich also des Kunden und der Arbeit auf einmal. Wie praktisch............

Das Erfolgsgeheimnis besteht darin, sie ABSOLUT KONSEQUENT wie Menschen zu behandeln, auch und besonders dann, wenn es hochkarätige Verrückte zu sein scheinen. Wenn du das eisern durchhältst, verbaust du deinem Gegenüber die Fluchtwege, .......... und wirst zuvorkommend bedient!
 Menschen und Amtspersonen 12.11.2005 (17:26 Uhr) georg
Vor Dreckspack mache ich keinen Kotau. .
Basta.

Rumpelstilz, ich mache auch keinen Kotau, und besonders GARNICHT vor einer Amtsperson. Die sind nur gewöhnt, dass die "Kunden" durchdrehen, wenn sie unverschämt werden und dich in die Irre laufen lassen.

Dann freuen sie sich UND: Sie sind die Arbeit los. Man
entledigt sich also des Kunden und der Arbeit auf einmal.
Wie praktisch............

Das Erfolgsgeheimnis besteht darin, sie ABSOLUT
KONSEQUENT wie Menschen zu behandeln, auch und besonders
dann, wenn es hochkarätige Verrückte zu sein scheinen.
Wenn du das eisern durchhältst, verbaust du deinem
Gegenüber die Fluchtwege, .......... und wirst
zuvorkommend bedient!
 Re: Machtwahn@Rumpelstilz1 11.11.2005 (01:16 Uhr) Rumpelstilz1
Vor Dreckspack mache ich keinen Kotau. Wenn die unverschaemt werden, dann schlucke ich doch nicht deren Bemerkung runter - moegen sie an ihrem eigenen Gift ersticken.
Beamte sind DIENER ! Sie vertreten den Staat - und per Definition vertritt der Staat die Buerger. Ergo ist der Beamte indirekt MEIN Angestellter und Untergebener - und so hat er sich gefaelligwst auch zu verhalten. WER Steuern bezahlt, bezahlt auch sein Gehalt.

Basta.

Diese deutsche Unterwuerfigkeitsnatur, sowie ein Beamter vor ihm steht, ist deplaziert. Solange sich ein Beamter als Mensch und Buerger verhaelt, wird er auch als Mensch und Buerger behandelt ... eben mit Freundlichkeit, wie man jedem Menschen gegenuebertritt.
Wer anders handelt, Beamten die Allmacht ueberlaesst, bereitet einer neuen Diktatur den Weg.

> > Bananen Republik + Diktatur (BRD)
> >
> > Natuerlich gibt es Beamte, die Menschen geblieben sind.
> > Aber bestimmte Kategorien eben nicht!
> >
> >
>
>
> Ich anerkenne keine Diktatur, sondern ich vermeide die
> sinnlose und teure Konfrontation mit ihr.
>
> Wenn den Leuten die Menschlichkeit abhanden gekommen oder
> die Machtbefugnisse zu Kopf gestiegen sind (Der Beamte
> ist nicht der Staat, auch wenn er das manchmal wahnhaft
> glauben mag), dann muss man die Menschlichkeit unhd
> Freundlichkeit eben mitbringen.
>
> Ich rege mich nicht über Unverschämtheiten auf, dafür ist
> mir mein seelisches Wohlbefinden viel zu kostbar.
>
> Probier's mal aus, es funktioniert!!!!!!!!!!!!
 Re: Machtwahn@Rumpelstilz1 11.11.2005 (06:12 Uhr) Kagul
> Beamte sind DIENER ! Sie vertreten den Staat - und per
> Definition vertritt der Staat die Buerger. Ergo ist der
> Beamte indirekt MEIN Angestellter und Untergebener - und
> so hat er sich gefaelligwst auch zu verhalten. WER
> Steuern bezahlt, bezahlt auch sein Gehalt.

darf ich nebenbei kurz mal feststellen, dass mittlerweile in den meisten Behörden mehr Angestellte als Beamte sitzen.

Darf ich aber auch feststellen, dass der Staat in Deutschland ja immerhin von Politikern geleitet wird, die die Mehrheit der Deutschen (die zur Wahl gegangen sind) gewählt haben. So haben wir doch an allem ne Mitschuld als ´normales´ Volk und können bei Misständen nicht alles auf einen Obrigkeitsstaat schicken. Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst werden dafür bezahlt, geltendes Recht zu vollziehen, das von diesen Politikern gemacht wird, unabhängig von ihrer Meinung, weil sie halt zum Gesetzesvollzug zählen. Das mag Obrigkeitsstaatsmäßig wirken, aber wie soll es denn sonst funktionieren ?
 Re: Machtwahn@Rumpelstilz1 11.11.2005 (19:24 Uhr) Rumpelstilz1
> > Beamte sind DIENER ! Sie vertreten den Staat - und per
> > Definition vertritt der Staat die Buerger. Ergo ist der
> > Beamte indirekt MEIN Angestellter und Untergebener - und
> > so hat er sich gefaelligwst auch zu verhalten. WER
> > Steuern bezahlt, bezahlt auch sein Gehalt.
>
> darf ich nebenbei kurz mal feststellen, dass mittlerweile
> in den meisten Behörden mehr Angestellte als Beamte
> sitzen.
>
> Darf ich aber auch feststellen, dass der Staat in
> Deutschland ja immerhin von Politikern geleitet wird, die
> die Mehrheit der Deutschen (die zur Wahl gegangen sind)
> gewählt haben.

Wie kann man nur SOOOO naiv sein - und an eine Demokratie in Deutschland glauben. Das Rattenpack gehoert beseitigt.

Betrachten Sie den Staat doch einmal kritisch ! Und nicht nur als Ihren Arbeitgeber.

Geltendes Recht - Deutschland ist doch nur ein rechts-Staat aber kein Rechtsstaat.
 Re: Machtwahn@Rumpelstilz1 12.11.2005 (02:02 Uhr) Adrian
>  Das Rattenpack gehoert beseitigt.

@rumpelstilz1
Sag mal, was bist denn Du eigentlich fuer ein Typ? Du redest hier von nazi-neamten etc, dabei scheinst Du der einziger hier zu sein, der das Potenzial zum Nazi mitbringt, oder wie soll man sonst Dein Vokabular einordnen?

Ich betreibe dieses Forum nicht, drum koennte es mir egal sein, was Du hier absonderst; aber Dein Gesabber ist so aetzend, dass ich es nicht unkommentiert lassen kann. Bist Du als "normaler" Mensch, ohne die Anonymitaet des Internets eigentlich auch so? Du willst nach Russland ziehen? Arme Russen...
 Re: Machtwahn@Rumpelstilz1 12.11.2005 (18:42 Uhr) Rumpelstilz1
Wer NUR NOCH Informationen aus deutscher Presse bezieht, die bekanntlich konsequent zensiert ist (die FAZ schrieb auf Seite 2 in einem halbseitigen Artikel selbst Mitte November 2001: "Wir verabschieden uns von der freien Berichterstattung") ist natuerlich ebenso gelenkt, wie es die Bevoelkerung in Deutschland zu "Adolfs-Zeiten" war.

Es mag einigen uebel aufstossen, aus den Traeumen geweckt zu werden. Aber es wird doch nicht alles "schoen", nur weil man die Augen vor der Realitaet verschliesst.

Dieses Forum hier ist mir nicht anonym genug, um Hintergruende detailliert zu belegen. Also traeume schoen weiter.
 Re: Machtwahn@Rumpelstilz1 13.11.2005 (10:09 Uhr) adrian
Junge, Du kapiersts nicht, oder?! Mit dem INHALT Deiner Aussagen hab ich mich gar nicht auseinadergesetzt (ueberhaupt: Wieso glaubst Du eigentlich, Du seist der Einzige, der zu kritischem Denken befaehigt sei?).
Rumpelstilz1, Das ging gerade gegen Deine RHETORIK! In nahezu allen Deinen Beitraegen schwingst Du irgendwelche Hassreden, bedienst Dich  Verallgemeinerungen duemmster Art und polemisierst herablassend nach allen Seiten!

Also, tu mir doch bitte, bitte den Gefallen, und drueck Dich in Zukunft bitte wie ein normaler Mensch aus.

 Re: Straßenverhältnisse 03.11.2005 (10:31 Uhr) Unbekannt
Ist vielleicht etwas spät, ich antowrte trotzdem noch.

Im Januar war die Strecke im Tverskaja Oblast besonders schlimm, ca. 300km richtig zerlöchert, bis dahin ging es so halbwegs, danach auch wieder. Ganz gut ist die Strasse in Lettland und im Moskauer Oblast. Im Juni sind diese 300km durch massive Reparaturen auf ca. 10km geschrumpft gewesen, die Strasse ist mit offenen Augen nun gut fahrbar.
Wichtig: In Lettland gibt es, wie auch in Russland Radarkontrollen, nur sind lettische Strafen, wie auch Polizisten im Preisniveau EU-Durchschnitt, also nix von wegen 1,50 EUR bei 100 im Ort. Auch wichtig: Weihnachten war die Strecke sehr einsam (über 70km kein Gegenverkehr), amn sollte also nicht unbedingt drauf wetten, dass rechtzeitig Hilfe kommt, wenn man welche braucht, also sollte der Fahrstil dementsprechend etwas konservativer sein.

Grenze: Gepäck spielte bei uns beide Male keine Rolle, da Auto war jeweils gut beladen (Kombi bis unters Dach und auch nochwas obendrauf). Auf die Frage, wessen Gepäck das ist und warum es soviel ist, haben wir gesagt, dass es alles unser Gepäck ist und dass wir umziehen. Die Grenzer waren auf Russischer Seite immer freundlich, die Letten eher nicht so.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.