plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

79 User im System
Rekord: 181
(21.10.2018, 03:28 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Reise nach Vladivostok 17.12.2004 (11:18 Uhr) Chlodwig
Hallo

Ich plane mit ein paar Kollegen nächstes Jahr mit der Bahn nach Vladivostok zu fahren. Bin einfach mal zur Deutschen Bahn gegangen, um eine Preisvorstellung zu bekommen. Laut Auskunft der Bahn Kostet die Fahrt von Essen Hbf nach Vladivostok und wieder zurück, mit den ganzen Sparpreisen nur ca. 230 Euro pro Person (bei 3 Personen). Das kommt mir sehr günstig vor für immerhin an die 20000 km. Daher würde mich interessieren, was ihr davon haltet, ob das so seine Richtigkeit hat, (nicht das man hinterher in Vladivostok feststeckt, weil die dort das Ticket nicht akzeptieren). Wie teuer ist denn üblicherweise so eine Fahrt, und kann man 18 Tage im Zug überhaupt aushalten?

Mfg
Chlodwig
 Re: Reise nach Vladivostok 17.12.2004 (18:34 Uhr) Unbekannt
Hallo Chlodwig,

> Laut Auskunft der Bahn Kostet die Fahrt von
> Essen Hbf nach Vladivostok und wieder zurück, mit den
> ganzen Sparpreisen nur ca. 230 Euro pro Person (bei 3
> Personen). Das kommt mir sehr günstig vor für immerhin an
> die 20000 km.

Für welche Wagenklasse hat man Euch denn den Preis genannt? Es gibt allein bei der russischen Bahn relativ große Unterschiede zwischen 1. Klasse (2er Abteil), 2. Klasse (4er) und 3. Klasse (offenes 6er). Darüber hinaus variieren die Preise auch von Zug zu Zug und auch manchmal innerhalb der selben Wagenklasse ("Abteil" und "Abteil mit erhöhten Komfort"). Hinzu kommen saisonale Zu- oder Abschläge.

> Wie teuer ist denn
> üblicherweise so eine Fahrt,

Die Ermittlung von Preisen für Bahnfahrkarten ist schon innerhalb Deutschlands eine Wissenschaft für sich.

In diesem Falle kommen soviele Faktoren zusammen (evtl. Vergünstigungen durch 3 gemeinsam Reisende, SparNight, Globalpreis, Eurodomino, Vorausbuchungsfristen ...), die eine ad hoc Beurteilung schwierig machen.
Jedoch kommt mir ein Preis von 230 EUR für hin und zurück sehr günstig vor!

Die einfache Fahrt von Moskau nach Vladivostok im 4er kostet z.B. im Januar für den Zug No. 2 6615 bzw. 7635 Rbl. (= ca. 180-205 EUR.
Fahrtzeit 148 Stunden für 9259 km.

> und kann man 18 Tage im Zug
> überhaupt aushalten?

Das hängt wohl von der persönlichen (Leidens-)fähigkeit eines jeden Einzelnen und Eurer Zielsetzung ab.
Ich würde empfehlen, die Strecke nicht am Stück zurückzulegen, da einige interessante Städte und Landschaften (um nur die bekanntesten zu nennen: Moskau, Baikal-See) am Weg liegen. Dann jedoch muß man für die einzelnen Teilabschnitte einzelne Karten lösen, die dann in der Summe teurer sind, als ein durchgehender Tarif.

Wenn es Euch aber nur darauf ankommt, möglichst schnell und möglichst billig die Strecke Essen-Vladivostok per Bahn zu überwinden, dann greift zu! Die Kalkulation der Deutschen Bahn kann an der russischen Ost-Küste sowieso niemand nachvollziehen.

Gute Reise!
gerhard
www.avenida24.de
 Re: Reise nach Vladivostok 18.12.2004 (01:45 Uhr) Eliane
> Wenn es Euch aber nur darauf ankommt, möglichst schnell
> und möglichst billig die Strecke Essen-Vladivostok per
> Bahn zu überwinden, dann greift zu! Die Kalkulation der
> Deutschen Bahn kann an der russischen Ost-Küste sowieso
> niemand nachvollziehen.

NAchvollziehen kann das in Russland sicher keiner. Ich würde mich aber auf keinen Fall auf eine solche Fahrkarte verlassen. Irgendwann habe ich sogar mal gelesen, dass es InterRail für Russland gibt, allerdings nie eine Erklärung, wie das im Detail funktionieren soll.

Für meine Begriffe scheitert das ganze Unternehmen an den entweder fehlenden oder in Russland unbekannten Platzkarten.
Die haben hier ein undurchschaubares Reservierungssystem und wenn dann die DB noch mit ihren Reservierungen dazwischenfunkt, kann das eigentlich nur scheitern.
Platzkarten ohne Fahrkarte in Russland zu erstehen, ist nicht so ohne weiteres möglich, habe schon reichlich verzweifelte Touris getroffen, mit solchen Problemen.
Und letztlich kostet der Platz ja auch seinen Preis, so dass es dann wahrscheinlich mit dem von Gerhard genannten innerrussischen Preis hinkommt.

Was die Frage nach der Tour überhaupt angeht.
Russen fahren diese Strecken nur, wenn sie müssen. Keiner würde sich freiwillig so lange auf die Schienen setzen.
Für Westeuropäer hat das eine gewisse Eisenbahnromantik, die aber wohl eher selten so rüber kommt, wie man sich das vorstellt. Es ist natürlich auch sehr stark abhängig von den Mitreisenden, wen man noch so im Abteil hat.
Mich nervt schon, wenn ich mich tagelang nicht waschen könnte und nur noch im gemeinsamen Mief hocken müsste.
Wenn man das Gefühl bekommen will, reicht es für meine Begriffe ca. 36 Stunden zu fahren. Zwei Tage, eine Nacht oder umgekehrt.
Nur zu fahren, damit man sagen kann, ich saß 10 Tage im Zug, halte ich für absolut verfehlt.

Aber wer es sich gar nicht nehmen lassen will, der sollte sich dann schon die eine oder andere Stadt dazwischen angucken.
Und so schwierig ist das mit den einzelnen Fahrkarten auch wieder nicht.

Viele Grüße
Eliane
>
> > Wenn es Euch aber nur darauf ankommt, möglichst schnell
> > und möglichst billig die Strecke Essen-Vladivostok per
> > Bahn zu überwinden, dann greift zu! Die Kalkulation der
> > Deutschen Bahn kann an der russischen Ost-Küste sowieso
> > niemand nachvollziehen.
>
> NAchvollziehen kann das in Russland sicher keiner. Ich
> würde mich aber auf keinen Fall auf eine solche Fahrkarte
> verlassen.

Warum nicht? Ich hatte 2002 überhaupt kein Problem mit in Deutschland und Österreich gekauften Tickets nach Irkutsk und zurück zu kommen.

> Irgendwann habe ich sogar mal gelesen, dass es
> InterRail für Russland gibt, allerdings nie eine
> Erklärung, wie das im Detail funktionieren soll.

Interrail gibt es nicht, aber Eurodomino.

Eurodomino ist eine Art Ländernetzkarte für eine bestimmte Anzahl von Tagen. Mann kann zB 4 Tage kaufen und damit an 4 Tagen innerhalb eines Monats im gewählten Land herumfahren.
Eurdodomino-Tickets gibt es für 3 bis 8 Tage, wenn man mehr braucht muss man ein zweites (drittes, etc.) Eurodomino-Ticket kaufen.
Seit Dezember 2002 gibt es Eurodomino auch für Russland:
3 Tage Russland kosten 60 Euro, ein Zusatztag kostet 10 Euro. Man kann maximal 5 Zusatztage für ein Ticket kaufen.

Zusätzlich zum Eurodomino-Ticket mit der entsprechenden Anzahl an Tagen benötigt man für jeden Zug noch eine Bettkarte.
Zur Anzahl der Tage: Wenn man über Nacht fährt und nach 19 Uhr abfährt, ist für den ersten Tag kein Eurodomino-Tag nötig, man trägt das Datum des zweiten Tages ein.

Beispiel: Moskau - Irkutsk, Abfahrt am Tag 1 mit Zug 2MJ um 21:22, Ankunft am Tag 5 um 2:33
-> 4 Eurodomino-Tage + Bettkarte (T4 - 4-Bettabteil) Moskau - Irkutsk


Mehr Infos zu Eurodomino:
http://www.bahn.de/-S:4OBx5d:dqUXa9NNop1jdtNNNN5M/pv/view/angebote/international/euro_domino.shtml

Auch auf der Internetseite der Russischen Eisenbahn gibt es Informationen zu Eurodomino:
http://www.eng.rzd.ru/static/index.html?he_id=248
Die dort aufgelisteten Preise sind - wie in allen osteuropäischen Ländern - niedriger als bei Kauf in Deustchland, ich weiss aber nicht, ob man auch als Deutscher in Russland die günstigeren Eurodomino-Tickets kaufen kann.


LG

Helmut
 Re: Reise nach Vladivostok 18.12.2004 (12:48 Uhr) Kagul
Ich würde einer in Deutschland verkauften Fahrkarte nur für einen Direktzug aus Deutschland ohne umsteigen trauen, also in Deinem Fall einem Zug nach Moskau. Ich hab aber auch schon von Leuten gehört, die mit solchen Karten auch mit umsteigen und weiter nach ´hinten´ gefahren sind.

Bei der Transsib kann man sich ja vorher überlegen,welche Städte man sich auf der Strecke anschauen will und wie lang und dort vor Ort was organisieren. Die Bahnkarten für die Teilstrecken kann man dann immer am Bahnhof kaufen. Das geht aber alles natürlich nicht ohen ein ausreichendes Russisch. Es ist aber auf jeden Fall die ´volksnähste´ Version und auch wesentlich billiger als jedes Pauschalangebot jedes westlichen Reiseveranstalters (da staun ich immer wieder über die Preise).

Ein echtes Vergnügen kann auch ich mir allerdings nur in der ersten und zweiten Klasse vorstellen, die Großraumwägen sind auch bei Hartgesottenenen nichts für über 500 km-Stecken. Die Russen, die so reisen, tun das, wie Eliane schon richtig bemerkt hat, ausschließlich, weil sie von A nach B müssen und halt für eine teurere Klasse das Geld fehlt.

Mehr zu Bahnfahrten innerhalb von Rußland unter www.nachrussland.de -> Bahn
> Hallo
>
> Ich plane mit ein paar Kollegen nächstes Jahr mit der
> Bahn nach Vladivostok zu fahren. Bin einfach mal zur
> Deutschen Bahn gegangen, um eine Preisvorstellung zu
> bekommen. Laut Auskunft der Bahn Kostet die Fahrt von
> Essen Hbf nach Vladivostok und wieder zurück, mit den
> ganzen Sparpreisen nur ca. 230 Euro pro Person (bei 3
> Personen). Das kommt mir sehr günstig vor für immerhin an
> die 20000 km. Daher würde mich interessieren, was ihr
> davon haltet, ob das so seine Richtigkeit hat, (nicht das
> man hinterher in Vladivostok feststeckt, weil die dort
> das Ticket nicht akzeptieren).


Es wird schon seine Richtigkeit haben. Allerdings ist das nur der Preis der Fahrkarte.  Für Züge nach und in Russland benötigt man zusätzlich noch eine Bettkarte für den Schlafwagen. Bettkarten für russische Züge kauft man besser in Deutschland, denn in Russland ist es üblich Fahrkarte+Bettkarte in einem zu kaufen: der Wunsch nach einer Bettkarte zu einer bereist vorhandenen Fahrkarte stösst eher auf Unverständnis...

Bettkarten sind ab 45 Tage vor Abfahrt erhältlich. Ich habe 2002 in Österreich für Moskau - Irkutsk 27 Euro für die Bettkarte gezahlt, Jekaterinburg - Moskau hat 13 Euro gekostet (jeweils pro Person im 4-Bett-Abteil).
Ich bin damals ebenfalls mit dem Sparpreis Russland gefahren: Salzburg - Irkutsk und zurück um 220 Euro pro Person.

Die Fahrkarte und die Bettkarten wurden in allen Zügen ohne Probleme akzeptiert, wenn auch die Schaffnerinnen manchmal über die in Deutschland bzw. Österreich ausgestellten Tickets doch etwas verwundert waren...

Bild von der Fahrkarte:
http://www.railfaneurope.net/pix/de/ticket/computer/Sparpreis_Russland.jpg

Bild von einer Bettkarte:
http://www.railfaneurope.net/pix/at/ticket/RES_MoskvaIar_IrkutskPas.jpg

> Wie teuer ist denn
> üblicherweise so eine Fahrt,

Moskau - Vladivostok kostet in Russland derzeit im 4-Bettabteil im Zug Nr. 2 "Rossija"  7563,2 Rubel (Abfahrt am 29.1., Preise sind saisonal verschieden).
Von den Preisen bei Kauf in Russland auf Preise bei Kauf in Deutschland zu schliessen, ist aber nicht zielführend.

Eine Vollpreisfahrkarte Moskau - Vladivostok kostet bei der DB 206,2 EUR, dazu kommt noch die Bettkarte.
Statt einer Vollpreisfahrkarte kauft man aber besser ein Eurodomino-Ticket. Für Moskau - Vladivostok benötigt man 7 Tage, ein 7-Tage-Eurodomino-Ticket für Russland kostet 100 EUR (für Leute unter 26 bzw. über 60 ist es etwas billiger). Auch bei Eurodomino kommt die Bettkarte noch extra dazu.

Und wenn man ab Deutschland schon mit dem Zug fährt, ist wohl der Sparpreis (+ Bettkarten für jeden Zug) eine interessante Option!
Achtung: Für die Durchreise durch Weissrussland ist ein Transitvisum nötig!


LG

Helmut

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.