plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

43 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Ostsee - Meer des Friedens 22.09.2008 (15:00 Uhr) claus
Medwedew will seine Ostsee-Flotte mit Atomsprengköpfen ausstatten.
"Die Ostsee ein Meer des Friedens"
Diese Losung hat zuerst Nikolai A. Bulganin in Helsinki im Sommer 1957
aufs Tapet gebracht.
 Re: Ostsee - Meer des Friedens 23.09.2008 (10:20 Uhr) Unbekannt
> Medwedew will seine Ostsee-Flotte mit Atomsprengköpfen
> ausstatten.
> "Die Ostsee ein Meer des Friedens"
> Diese Losung hat zuerst Nikolai A. Bulganin in Helsinki
> im Sommer 1957
> aufs Tapet gebracht.

Dein IQ scheint im Sturzflug zu sein, da hilft nur noch das Irrenhaus!!!
 Re: Ostsee - Meer des Friedens 26.09.2008 (13:24 Uhr) Kagul
> Medwedew will seine Ostsee-Flotte mit Atomsprengköpfen
> ausstatten.
> "Die Ostsee ein Meer des Friedens"
> Diese Losung hat zuerst Nikolai A. Bulganin in Helsinki
> im Sommer 1957
> aufs Tapet gebracht.

na, ich weiß nicht so recht, ob ein Russland-Reiseforum so der richtige Platz zur Darstellung anti-russischer Hetze ist. Antrussismus heißt das Zauberwort für diese Art der unqualifizierten Äußerung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Antirussismus
 Re: Ostsee - Meer des Friedens 29.09.2008 (08:35 Uhr) minka
> > Medwedew will seine Ostsee-Flotte mit Atomsprengköpfen
> > ausstatten.
> > "Die Ostsee ein Meer des Friedens"
> > Diese Losung hat zuerst Nikolai A. Bulganin in Helsinki
> > im Sommer 1957
> > aufs Tapet gebracht.
>
> na, ich weiß nicht so recht, ob ein Russland-Reiseforum
> so der richtige Platz zur Darstellung anti-russischer
> Hetze ist. Antrussismus heißt das Zauberwort für diese
> Art der unqualifizierten Äußerung.
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Antirussismus
Da muss ich dir und 'unbekannt' zustimmen,wenngleich die Äusserung von 'unbekannt'etwas krass ausgefallen ist.Jedoch gehört die Hetze von claus hier nicht her und sollte vom Admin korrigiert werden!Diese Typen sind Anhänger populitischer Strömungen, mit dem Ziel,ihre egene Selbstüberschätzung und ihren eigenen Stumpfsinn zu verbrieten.
 alles Lügen 30.09.2008 (09:07 Uhr) wladimir
> > > Medwedew will seine Ostsee-Flotte mit Atomsprengköpfen
> > > ausstatten.
> > > "Die Ostsee ein Meer des Friedens"
> > > Diese Losung hat zuerst Nikolai A. Bulganin in Helsinki
> > > im Sommer 1957
> > > aufs Tapet gebracht.

Die Reise geht auch über die Ostsee.
Bleibt mal schon bei der PRAWDA.
In Venezuele sind 2 russische Atombomber gelandet.
Erstmals nach dem Kalten Krieg befindet sich ein großer
russicher Flottenverband in amerikanischen Gewässern,
unter Führung des größten Kriegsschiffes der Welt,
Flugzeugträger "Peter der Große".
 Re: alles Lügen 30.09.2008 (11:00 Uhr) Unbekannt
> > > > Medwedew will seine Ostsee-Flotte mit Atomsprengköpfen
> > > > ausstatten.
> > > > "Die Ostsee ein Meer des Friedens"
> > > > Diese Losung hat zuerst Nikolai A. Bulganin in Helsinki
> > > > im Sommer 1957
> > > > aufs Tapet gebracht.
>
> Die Reise geht auch über die Ostsee.
> Bleibt mal schon bei der PRAWDA.
> In Venezuele sind 2 russische Atombomber gelandet.
> Erstmals nach dem Kalten Krieg befindet sich ein großer
> russicher Flottenverband in amerikanischen Gewässern,
> unter Führung des größten Kriegsschiffes der Welt,
> Flugzeugträger "Peter der Große".

Bei dir scheints auch mit der Sklerose im Denkzetrum ziemlich weit fortgeschritten.
Vielleicht begreifst auch du mal, daß das alles Reaktionen auf amerikanische Schritte in Richtung globaler Vorherrschaft sind. Und komm uns hier nicht mit russischen Wörtern wie "Prawda",hier gehts nicht um die Wahrheit, sondern darum, wie man sie auslegt!
 hier steht die Wahrheit 30.09.2008 (20:35 Uhr) Sergej
http://www.de.rian.ru/safety/

2009 kommt ein russischer Kampfjet, der die Amerikaner überflügelt.
 Re: hier steht die Wahrheit 30.09.2008 (20:51 Uhr) Kagul
wollte nur mal drauf hinweisen: Dies ist ein Forum rund um Russlandreisen, Land und Leute .... ein Politikforum gibt es auch und viele hiesige Seiten sind daran beteiligt:

http://russlandonline.ru/frame/politikforum.php

Ich denke mal, die Amerikaner sind die letzten, die sich bei einer aggressiv wirkenden Geste beschweren dürfen. Deren ganze Politik besteht ja nur aus Muskelspielen der selbst ernannten Weltpolizei.
 Re: hier steht die Wahrheit 01.10.2008 (09:15 Uhr) minka
> http://www.de.rian.ru/safety/
>
> 2009 kommt ein russischer Kampfjet, der die Amerikaner
> überflügelt.

Das wird ja auch Zeit !
 Re: hier steht die Wahrheit 09.11.2008 (09:46 Uhr) friedhelm
> > http://www.de.rian.ru/safety/
> >
> > 2009 kommt ein russischer Kampfjet, der die Amerikaner
> > überflügelt.
>
Jetzt werden Atomraketen in Kaliningrad stationiert.
Kant dreht sich im Grabe um.
 Re: hier steht die Wahrheit 10.11.2008 (16:36 Uhr) Unbekannt
> > > http://www.de.rian.ru/safety/
> > >
> > > 2009 kommt ein russischer Kampfjet, der die Amerikaner
> > > überflügelt.
> >
> Jetzt werden Atomraketen in Kaliningrad stationiert.
> Kant dreht sich im Grabe um.

Soll er doch!!!,er soll nur aufpasssen, daß dabei seine Knochen in anatomischer Reihenfolge bleiben!
 Re: hier steht die Wahrheit 14.11.2008 (18:50 Uhr) Kagul
> Jetzt werden Atomraketen in Kaliningrad stationiert.
> Kant dreht sich im Grabe um.

Nun ja, was soll man auf so einen platten Mist schon posten, vielleicht einfach zwei neuere Meldungen:

http://www.russland.ru/mainmore.php?tpl=Politik&iditem=20727
http://www.russland.ru/mainmore.php?tpl=Politik&iditem=20724

oder eine vollständigere:

http://russland.ru/rupol0010/morenews.php?iditem=20704

Wenn man seine Informationen nur aus der ersten Reihe oder der privaten Müllschleuder bezieht, schränkt sich der Blickwinkel durch die entstehende Genickstarre natürlich ein.

 @Kagul 16.11.2008 (07:04 Uhr) friedhelm
Jetzt machen Putin und Medin einen Zurückzieher, weil europäische
Politiker ihnen (hinter verschlossenen Türen)  vorgeworfen haben,
den Weltfrieden zu gefährden,
wenn sie in Kalingrad Atomraketen stationieren.
Pjutin hat mit seinen bisherigen vielfachen Drohgebärden gegenüber
dem Westen nicht gerade zum besseren Ansehen Russlands in der Welt
beigetragen.


> > Jetzt werden Atomraketen in Kaliningrad stationiert.
> > Kant dreht sich im Grabe um.
>
> Nun ja, was soll man auf so einen platten Mist schon
> posten, vielleicht einfach zwei neuere Meldungen:
>
> http://www.russland.ru/mainmore.php?tpl=Politik&iditem=20
> 727
> http://www.russland.ru/mainmore.php?tpl=Politik&iditem=20
> 724
>
> oder eine vollständigere:
>
> http://russland.ru/rupol0010/morenews.php?iditem=20704
>
> Wenn man seine Informationen nur aus der ersten Reihe
> oder der privaten Müllschleuder bezieht, schränkt sich
> der Blickwinkel durch die entstehende Genicks
> natürlich ein.
>
 Re: @Kagul 16.11.2008 (10:31 Uhr) Gunnar
> Jetzt machen Putin und Medin einen Zurückzieher, weil
> europäische
> Politiker ihnen (hinter verschlossenen Türen)
> vorgeworfen haben,
> den Weltfrieden zu gefährden,
> wenn sie in Kalingrad Atomraketen stationieren.
> Pjutin hat mit seinen bisherigen vielfachen Drohgebärden
> gegenüber
> dem Westen nicht gerade zum besseren Ansehen Russlands in
> der Welt
> beigetragen.


Wer hat denn hier den Weltfrieden bedroht??

Wollten nicht die USA als erste von Polen aus den Iran und Nord-Korea ohne Überflugsrechte pber Russland mit ihren Raketen bedrohen??

Haben nicht die USA den Irak ohne UN-Mandat angegriffen??

Haben nicht die USA im Einklang mit Nord-Korea, Libyen und anderen "Terrorstaaten" den internationalen Gerichtshof abgelehnt??

Lässt sich noch lange fortführen. Also mal auf dem Teppich bleiben mit dem, wer hier droht und wer nicht.
 Re: @Kagul 17.11.2008 (07:58 Uhr) Unbekannt
> Jetzt machen Putin und Medin einen Zurückzieher, weil
> europäische
> Politiker ihnen (hinter verschlossenen Türen)
> vorgeworfen haben,
> den Weltfrieden zu gefährden,
> wenn sie in Kalingrad Atomraketen stationieren.
> Pjutin hat mit seinen bisherigen vielfachen Drohgebärden
> gegenüber
> dem Westen nicht gerade zum besseren Ansehen Russlands in
> der Welt
> beigetragen.

Sag mal,Friedhelm oder wie du auch immer heißen magst, bei dir hat es wahrscheinlich nun auch die letzte Gehirnwindung entschärft!


>
>
> > > Jetzt werden Atomraketen in Kaliningrad stationiert.
> > > Kant dreht sich im Grabe um.
> >
> > Nun ja, was soll man auf so einen platten Mist schon
> > posten, vielleicht einfach zwei neuere Meldungen:
> >
> > http://www.russland.ru/mainmore.php?tpl=Politik&iditem=20
> > 727
> > http://www.russland.ru/mainmore.php?tpl=Politik&iditem=20
> > 724
> >
> > oder eine vollständigere:
> >
> > http://russland.ru/rupol0010/morenews.php?iditem=20704
> >
> > Wenn man seine Informationen nur aus der ersten Reihe
> > oder der privaten Müllschleuder bezieht, schränkt sich
> > der Blickwinkel durch die entstehende Genicks
> > natürlich ein.
> >
 Putin ist Kriegstreiber 20.11.2008 (23:58 Uhr) Ivan Kissly
Seit Georgien weiss die ganze Welt dass die Kriegstreiber im Kreml sitzen.
KGB Mann Putin betreibt die alte Grossmachtpolitik der untergegangen SU weiter, siehe Tschetschenien oder Georgien oder Transnistrien/Moldawien.
Willst Du nicht mein Bruder sein dann schlage ich Dir denn Schädel ein.
Putin ist ein Stalinist ersten Ranges - ausserrussisch Kriege anzetteln und innerrussisch Opponenten ermorden bzw. wegsperren lassen.

Dagegen betreiben die USA eine Friedenspolitik.


 Re: Putin ist Kriegstreiber 21.11.2008 (18:51 Uhr) Kagul
> Seit Georgien weiss die ganze Welt dass die Kriegstreiber
> im Kreml sitzen.
> KGB Mann Putin betreibt die alte Grossmachtpolitik der
> untergegangen SU weiter, siehe Tschetschenien oder
> Georgien oder Transnistrien/Moldawien.
> Willst Du nicht mein Bruder sein dann schlage ich Dir
> denn Schädel ein.
> Putin ist ein Stalinist ersten Ranges - ausserrussisch
> Kriege anzetteln und innerrussisch Opponenten ermorden
> bzw. wegsperren lassen.
>
> Dagegen betreiben die USA eine Friedenspolitik.
>

... ist aber interessant, dass der friedliche Verbündete Georgien dann einen Krieg anfängt (scheint noch nicht in allen Köpfen angekommen zu sein, wie das anfing, obwohl es sogar schon im US-Kongress verkündet worden ist). Und die USA selbst weltweit eine Großmachtpolitik betreibt (bitte einfach nur eine Landkarte mit allen Stützpunkten anschauen) oder Kriege (ist das mit dem Irak schon vorbei, oder was?). Oder eigene Gegner ohne Gerichtsverfahren wegsperrt (schon mal was von Guantanamo gehört).

Ich denke, der Westen tut gut daran, den Mund über die Situation in Russland nicht zu weit aufzureißen, bevor die eigene Führungsmacht nicht vor ihrer eigenen Tür gekehrt hat. Es ist unglaubwürdig, Missstände zu kritisieren, die man selber hat und während man selbst eine eigene Politik zur Erreichung der Weltherrschaft fährt. Übrigens auch bei Missständen die existieren, es geht hier nicht ums schön reden. Die Politkaste in Russland ist nicht besser als anderswo - aber leider ist doch unsere auch nicht besser. Behauptet hier jemand allen Ernstes das System in den USA ist zutiefst demokratisch, so wie man sich das von Russland wünscht? Ist es Demokratie, wenn immer der Präsidentschaftsbewerber mit dem größten Werbeetat gewinnt? Wenn die Wirtschaft die Regierung mehr beherrscht, als umgekehrt?

Unabhängig davon: Ich denke, einigen Leuten hier würde eine Besuch in Russland mal gut tun, um sich selbst ein Bild zu machen, von dem, was sie hier ablassen. Wahrscheinlich sitzt aber die Angst vor dem bösen Urfeind dafür zu tief.
 Re: Putin ist Kriegstreiber 21.11.2008 (23:14 Uhr) Ivan Kissly
Georgien hat einen Krieg angefangen?
Wo denn, wann denn?
Grusia hat Truppen innerhalb seines eigenen Territoriums bewegt, Süd Ossetsien oder wie sich dieses komische Gebilde
nennt ist zu diesem Zeitpunkt von niemanden anerkannt gewesen.
Und als unabhängiger Staat hatte Grusia das Recht dieses zu Tun.

Zur Klarstellung, nicht Georgische Truppen sind nach Russland einmarschiert sondern russische Besatzungstruppen befinden sich
auf georgischem Territorium.
Schon komisch auf welch fruchtbaren Boden die russische Propagnda und Lügenpolitik hier fällt.
Das Opfer wird zum Täter gemacht.
Aber das ist ja schon seit Katyn bestens bekannt, der KGBist Putin hatte ja gute Lehrmeister.

Das jetzige Russland befindet sich in der Nachfolge der alten SU Politik - und nur dass der Ölpreis unter
50 USD gefallen ist hindert Putin und seine Generäle daran neue Kriege anzuzetteln.

Ich warte darauf dass Putin seine Truppen nach D schickt weil das Leben der russischen Schickeria in Baden Baden unangenehm ist
weil es keinen frischen Kaviar mehr gibt.
Auch hier musste dann das Leben von russischen Bürgern beschützt werden.

Einen Grund irgendwo einzumarschieren findet dieser Schröderfreund immer.

Putin ist und bleibt ein Kriegshetzer und -treiber,

IK




 Re: Putin ist Kriegstreiber 22.11.2008 (14:38 Uhr) Kagul
> Georgien hat einen Krieg angefangen?
> Wo denn, wann denn?
> Grusia hat Truppen innerhalb seines eigenen Territoriums
> bewegt, Süd Ossetsien oder wie sich dieses komische
> Gebilde
> nennt ist zu diesem Zeitpunkt von niemanden anerkannt
> gewesen.

Es ist eine SEHR wage und wohlwollende Umschreibung, ein georgisches Artilleriebombardement mit anschließenden Eroberungsfeldzug eigener Bodentruppen als "Bewegung von Truppen im eigenen Territorium" zu bezeichnen. Die angegriffenen Osseten sahen das eventuell ein wenig anders. Interessant auch, wenn jemand, der Tschetschenien noch einen Post weiter vorne als Paradebeispiel für die bösartige Unterdrückung von Freiheitwillen durch Russland genannt hat, denselben Freiheitswillen des ossetischen Volks offenbar nicht ganz so anerkennenswert ansiedelt. Weil sie von einem anderen Land frei sein wollen, das nicht zur "Achse des Bösen" gehört?

Wieder ein Stück Beweisführung abgeschlossen: Die, die radikal gegen Russland sind, sind den schlimmsten Hardlinern innerhalb Russlands von ihrer Ideologisieren nicht einmal ein kleines bisschen überlegen. Es kann einem um eine friedliche Zukunft schon bange werden, wenn solche parolenschwingende Einäugigen die Lufhoheit bekommen.
 Russland ist Gegenpol zur Nato 22.11.2008 (15:06 Uhr) Unbekannt
Hallo,
danke für deinen Beitrag!
In der Regierung von Bush hat Amerika ständig versucht seinen Machteinfluß auf die gesamte Welt zu erweitern. Da wurde ein Krieg angefangen gegen Irak, obwohl dieses Land gar keine Massenvernichtungswaffen hatte. Mehrere Tausende von Menschen wurden bombardiert wie schon vorher Amerika Tausende in Vietnam und anderswo bombardierte.
Rußland war eine der wenigen Länder, die gegen diesen grauenvollen Krieg war. Zudem hat Putin in seinem Land nicht so einen hemmungslosen Kapitalismus zugelassen und bringt staatliche Ordnung in dieses Land.
Ich hoffe, daß nun sein Nachfolger Medwedew dieses größte Land der Erde zu unserer aller Sicherheit zu einem erfolgreichen Ziel bringt.

Früher war ich auch gegen Putin-zugegeben- aber da war ich zu stark beeinflußt durch diese einseitige antirussische Propaganda.
Allen voran hat die Bild- Zeitung einen Hetze gegen Russland geschmiert, die den Agressor Georgien noch als Opfer hinstellte und die russische Armee, die gegen das Morden von mind. 1600 Zivilisten eingriff, als brutale Schlächter dargestellt. Medwedew forderte selbst unsere Kanzlerin auf, nach Georgien zu kommen und sich vor Ort zu überzeugen, ob es Morde von russischer Seite aus gegeben hat!
Dieses Angebot nahm aber unsere Kanzlerin nicht wahr, und warum?
Weil Russland wieder als Bösewicht dastehn muß-Amerika zuliebe, die sollen schließlich auch in die Nato!
Die "lieben Georgier" , die haben doch auch den "Befreiungskrieg" gegen den bösen Irak(der gar keine Massenvernicghtungswaffen besaß) sind -  so schön nach der amerikanischen Version -im Recht und man will hier andere runterdrücken, damit sich die Nato ausbreiten kann und Amerika als alleinige Macht dasteht.

Ich hoffe wirklich, daß sich Russland als ein wirtschaftliches Gegengewicht zu dem hemmungslosen Spekulationapitalismus,der nur für die Reichen existiert, und als ein kulturelles und auch ein miltärisches Gegengewicht herauskristallisiert.
Denn ansonsten werden künftige Natopartner oder schon existente Natopartner wie Polen gedrängt, Raketen aufzustellen ( gegen Terroristen,haha, natürlich gegen Russland)und die USA können weitere verhängnisvolle Angriffskriege führen.
Noch ein Wort zu den bösen Terroristen: Wer hat denn die Taliban ausgerüstet?
Den Amerikanern war damals wie heute jeder Schurke recht, Hauptsache er war Antikommunist!
Und Hauptsache er trägt zur Spaltung Russlands bei, denn die haben die meisten Bodenschätze, die sich dann amerikanische Firmen unter den nagel reißen können.
Dann können wir uns aufgrund des Spekulationskapitalismus auf saftige
Gaspreise vorbereiten!




 Medwedjew vor den Toren der USA 26.11.2008 (08:43 Uhr) friedhelm
Medwedjew besucht Venezuela. Venezuela ist Kriegsfeind Nr. 1 in Latein-Amerika.
Russische Kriegsschiffe sind schon in der Karabik.
Bietet Medwedjew Venezuela die Stationierung von Atomtom-Raketen gegen die USA
an? Es werden Geheimverhandlungen stattfinden.
Oh ein hochqualifizierter Politkenner ... leider sind die geographischen Kenntnisse nicht ganz so sattelfest wie die aus den Insiderkreisen der Hochpolitik. Entfernung Caracas (Hauptstadt von Venezuela) nach Miami (nÀhste US-Metropole) ca. 2.200 Kilometer. Da würd ich mal glatt sagen, Wolgograd liegt vor den Toren von Berlin, Madrid vor den Toren von München und Helsinki vor den Toren von Paris. Da reibt sich der Franzose verwundert die Augen und die Bewohner des Alpenvorlands freuen sich über die neue NÀhe zur Costa del Sol. Gute Reise, Friedhelm!

Aber immerhin trifft dieses Posting die Themen eines Reiseforums besser als andere :-)
 Re: Putin ist Kriegstreiber 26.11.2008 (05:50 Uhr) Gunnar
> Seit Georgien weiss die ganze Welt dass die Kriegstreiber
> im Kreml sitzen.
> KGB Mann Putin betreibt die alte Grossmachtpolitik der
> untergegangen SU weiter, siehe Tschetschenien oder
> Georgien oder Transnistrien/Moldawien.
> Willst Du nicht mein Bruder sein dann schlage ich Dir
> denn Schädel ein.
> Putin ist ein Stalinist ersten Ranges - ausserrussisch
> Kriege anzetteln und innerrussisch Opponenten ermorden
> bzw. wegsperren lassen.
>
> Dagegen betreiben die USA eine Friedenspolitik.
>
>

Gib mir mal die Adresse von deinem Dealer, dass Zeug das du rauchst muss ja echt gut sein, wenn man die USA als Friedenspolitiker danach empfinden kann.
 Re: Putin ist Kriegstreiber 27.11.2008 (02:10 Uhr) Ivan Kissly
>
>
> Gib mir mal die Adresse von deinem Dealer, dass Zeug das
> du rauchst muss ja echt gut sein, wenn man die USA als
> Friedenspolitiker danach empfinden kann.

Ich kann mich nicht erinnern Ihnen das "Du" angeboten zu haben.
Ihnen fehlen einfach die einfachsten Regeln der Höflichkeit.
Vermutlich benimmt man sich so wenn man auf Droge ist - Drogen sind nicht meine Welt ich bin
Realist und weiss das die NATO und USA es vierzig Jahre verstanden haben die sowjetischen Kriegstreiber aus dem Kreml
von einem Einmarsch in z.B. die BRD oder Frankreich abzuhalten.

Dafür wurden dann z.B. Ungarn oder die CSSR angegriffen.
Ein Hoch der internationalen Solidarität.
Und: Auch die Niederschlagung der Arbeiterproteste 1953 in der DDR durch sowjetische Truppen bleibt ein Höhepunkt
der unmenschlichen sowjetischen Politik.

IK
 Re: Putin ist Kriegstreiber 27.11.2008 (05:06 Uhr) Gunnar
> >
> >
> > Gib mir mal die Adresse von deinem Dealer, dass Zeug das
> > du rauchst muss ja echt gut sein, wenn man die USA als
> > Friedenspolitiker danach empfinden kann.
>
> Ich kann mich nicht erinnern Ihnen das "Du" angeboten zu
> haben.
> Ihnen fehlen einfach die einfachsten Regeln der
> Höflichkeit.
> Vermutlich benimmt man sich so wenn man auf Droge ist -
> Drogen sind nicht meine Welt ich bin
> Realist und weiss das die NATO und USA es vierzig Jahre
> verstanden haben die sowjetischen Kriegstreiber aus dem
> Kreml
> von einem Einmarsch in z.B. die BRD oder Frankreich
> abzuhalten.
>
> Dafür wurden dann z.B. Ungarn oder die CSSR angegriffen.
> Ein Hoch der internationalen Solidarität.
> Und: Auch die Niederschlagung der Arbeiterproteste 1953
> in der DDR durch sowjetische Truppen bleibt ein Höhepunkt
> der unmenschlichen sowjetischen Politik.
>
> IK

Gut das die USA in Korea mit Friedenstauben rumgelaufen sind, danach mit Blümchen in Vietnam, Alienede beim Putsch in Chile wohl Selbstmord gemacht hat und Pinochet die Leute in Sanatorien danach interniert hat.

Grenada war für die USA nur ein misglückter Sommerurlaub in Afghanistan hat man nur nicht verstanden, das auf Hochzeitsfeiern in die Luft geschossen wird und schiesst ausversehen in die Gesellschaften und im Irak wollte man nur mal in der grossen Sandkiste spielen und sucht wohl immer noch nach Massenvernichtungswaffen.

Etliche Putsche etc. die die USA helfend unterstützt haben habe ich wegen der Kürze der Zeit gar nicht aufgeführt.

Ja, ja, sehr friedlich die USA. Vor lauter Frieden kann man schon gar nicht mehr die Augen aufmachen.

Rauch weiter.
 Re: Putin ist Kriegstreiber 27.11.2008 (09:34 Uhr) Minka
> >
> >
> > Gib mir mal die Adresse von deinem Dealer, dass Zeug das
> > du rauchst muss ja echt gut sein, wenn man die USA als
> > Friedenspolitiker danach empfinden kann.
>
> Ich kann mich nicht erinnern Ihnen das "Du" angeboten zu
> haben.
> Ihnen fehlen einfach die einfachsten Regeln der
> Höflichkeit.
> Vermutlich benimmt man sich so wenn man auf Droge ist -
> Drogen sind nicht meine Welt ich bin
> Realist und weiss das die NATO und USA es vierzig Jahre
> verstanden haben die sowjetischen Kriegstreiber aus dem
> Kreml
> von einem Einmarsch in z.B. die BRD oder Frankreich
> abzuhalten.
>
> Dafür wurden dann z.B. Ungarn oder die CSSR angegriffen.
> Ein Hoch der internationalen Solidarität.
> Und: Auch die Niederschlagung der Arbeiterproteste 1953
> in der DDR durch sowjetische Truppen bleibt ein Höhepunkt
> der unmenschlichen sowjetischen Politik.
>
> IK

Sag mal Ivancik, reden wir hier über Russland oder die ehemalige Sovjetunion?
Und ausserdem,-'Kunden' wir dich noch hochachtungsvoll mit 'Sie' anzusprechen, das wäre ja wohl ja nun wirklich ein 'Kunstfehler' in diesem Forum.
 Re: Putin ist Kriegstreiber 27.11.2008 (18:10 Uhr) Kagul
> Ich kann mich nicht erinnern Ihnen das "Du" angeboten zu
> haben.

Als hiesiger Forummeister nur die Klarstellung, dass sich hier fast alle dutzen, auch wenn sie sich meist nicht kennen

> Drogen sind nicht meine Welt ich bin
> Realist und weiss das die NATO und USA es vierzig Jahre
> verstanden haben die sowjetischen Kriegstreiber aus dem
> Kreml
> von einem Einmarsch in z.B. die BRD oder Frankreich
> abzuhalten.
>
> Dafür wurden dann z.B. Ungarn oder die CSSR angegriffen.
> Ein Hoch der internationalen Solidarität.
> Und: Auch die Niederschlagung der Arbeiterproteste 1953
> in der DDR durch sowjetische Truppen bleibt ein Höhepunkt
> der unmenschlichen sowjetischen Politik.

... hier hat wohl jemand doch übersehen, dass es sich aktuell nicht um ein kommunstisches Sowjetreich handelt, sondern um ein (übrigens so richtig kapitalistisches) Russland, über das wir hier eigentlich mal gesprochen haben (vor dem leichten Themabogen nach früher). Und gerade die Deutschen tun gut daran, ein Volk nicht zu verteufeln, nur weil es in seiner Geschichte eine dunkle Epoche gibt. Ich glaube nicht an Gutmenschen im Kreml, genau wie ich nicht an Gutmenschen im Weißen Haus oder im Reichstag glaube (ein paar kenne ich im letzteren und das langt). Aber nachdem ein neuer kalter Krieg schlecht für´s Geschäft der russischen Wirtschaft wäre, wird Russland garantiert nichts derartiges provozieren. Nicht aus Gutmenschentum, sondern aus Eigeninteresse und Geschäftssinn. Immerhin ist Medwedjew ja auch zum Business in Lateinamerika unterwegs.

Die genaue Brücke zum wirklich tragischen Arbeiteraufstand 1953 erschließt sich mir nicht. Sonst behaupte ich auch bei der nächsten Merkelschen Italienreise, hier soll die Achse Berlin-Rom wiederbelebt werden. Ist etwa genauso weit her geholt.
 Re: Putin ist Kriegstreiber 28.11.2008 (02:44 Uhr) Joerg
Sie gehen ja weit zurueck in der Geschichte, Angriff der Sowjetunion auf Ungarn und der
Tschechslowakei......,
ich kann mich wenigstens nicht erinnern, das die Sowjetunion oder Russland
einen Angrifskrieg jemals nach Europa gefuehrt hat, oder?
Fangen wir doch bitte bei der Geschichte am 22.06.41 an,
wissen Sie ueberhaupt, was an diesem Tage passiert ist?
Ich denke nicht, denn ansonsten wuerden Sie hier nicht solch einen Schwachsinn schreiben
Ivan, go home!
Joerg



> >
> > Gib mir mal die Adresse von deinem Dealer, dass Zeug das
> > du rauchst muss ja echt gut sein, wenn man die USA als
> > Friedenspolitiker danach empfinden kann.
>
> Ich kann mich nicht erinnern Ihnen das "Du" angeboten zu
> haben.
> Ihnen fehlen einfach die einfachsten Regeln der
> Höflichkeit.
> Vermutlich benimmt man sich so wenn man auf Droge ist -
> Drogen sind nicht meine Welt ich bin
> Realist und weiss das die NATO und USA es vierzig Jahre
> verstanden haben die sowjetischen Kriegstreiber aus dem
> Kreml
> von einem Einmarsch in z.B. die BRD oder Frankreich
> abzuhalten.
>
> Dafür wurden dann z.B. Ungarn oder die CSSR angegriffen.
> Ein Hoch der internationalen Solidarität.
> Und: Auch die Niederschlagung der Arbeiterproteste 1953
> in der DDR durch sowjetische Truppen bleibt ein Höhepunkt
> der unmenschlichen sowjetischen Politik.
>
> IK
 Re: Putin ist Kriegstreiber 29.11.2008 (01:11 Uhr) Ivan Kissly
> Sie gehen ja weit zurueck in der Geschichte, Angriff der
> Sowjetunion auf Ungarn und der
> Tschechslowakei......,
> ich kann mich wenigstens nicht erinnern, das die
> Sowjetunion oder Russland
> einen Angrifskrieg jemals nach Europa gefuehrt hat, oder?
> Fangen wir doch bitte bei der Geschichte am 22.06.41 an,
> wissen Sie ueberhaupt, was an diesem Tage passiert ist?
> Ich denke nicht, denn ansonsten wuerden Sie hier nicht
> solch einen Schwachsinn schreiben
> Ivan, go home!
> Joerg
>
> Werter Joerg,


>
> Sie denken ich wuesste nicht wer an diesem Tag in die SU eingefallen ist?
Sie denken halt nicht richtig- aber warum werden Sie denn beleidigend und meinen ich schriebe "Schwachsinn"?
Sie protzen hier mit Halbbildung ueber Dinge die in meiner Umgebung jedem Grenzdebilen bekannt ist, in ihren Kreisen scheint solches
Wissen ein Zeichen besonderer Bildung zu sein.
Sie koennen sich nicht erinnern dass die SU einen Angriffskrieg nach Europa getragen haette? Die USA auch nicht - und diese sind auch nicht bei ihren Alliierten in Europa eingefallen - im Gegensatz zur SU.
Und amerikanische Soldaten haben auch keine Massenvergewaltigungen der Zivilbevölkerung vorgenommen wie die Soldaten der ruhmreichen Sowjetarmee - so schwanzgesteuert waren die Amis nicht.
Nun ja - ich ging nur bis 1953 zurueck - eine Zeit in der keine Gefahr mehr von dt. Faschisten ausging - Sie meinen auch noch bis 1941 zurueck zu gehen.
Und trotz dieser fehlenden Bedrohung hat die SU ihre Bruderstaaten oder soll ich sagen Vasallen? mit ihrer Ideologie und nicht nur ihrem Militär zwangsbeglückt wenn diese nicht nach ihrer Pfeife tanzen wollten.
Oder soll ich von der durch die Russen angeordneten Hungersnot in den dreissiger Jahren sprechen, die ein Völkermord war?
Schoen aber das Sie die nach SU Lesart Sprache das Feindes sprechen und mich auffordern mich nach Hause zu begeben.
"Ivan domoi" liest sich da doch viel russischer.
In meinen Kreisen wird halt auch noch Französisch, Russisch und Spanisch gesprochen.
Die klassische Bildung halt - die Ihnen und ihren Kumpanen abgeht - wo Ihnen sonst noch einer abgeht kann ich bei dem Ton den Sie hier anschlagen nur mutmassen.
Ein schoenes Wochenende wuenscht
IK

 Re: Putin ist Kriegstreiber 29.11.2008 (05:52 Uhr) Gunnar
Es gibt immer wieder Leute, die nur auf dem rechten Auge sehen können und dann noch Scheuklappen haben.
Einmal eine Meinung ins Gehirn gebrannt und dann nie wieder davon loskommen.
Russe=einmal schlecht, immer schlecht.
Ich nehme den Römern auch immer noch übel, dass sie vor 2000 Jahren immer wieder versucht haben Deutschland zu erobern und einen Angriffskrieg gegen Germanien geführt haben.

Wer heute noch nicht gemerkt hat, dass das jetzige Russland nichts mehr mit der UdSSR zu tun hat, der lebt irgendwo anders.

Da es hier um Russland geht, will ich auch dabei bleiben, denn auch die Zeit der UdSSR lässt sich wohl nicht so schwarz/weiss malen, wie das der Iwan hier macht.
 Re: Putin ist Kriegstreiber 29.11.2008 (08:46 Uhr) Ivan Kissly
> Es gibt immer wieder Leute, die nur auf dem rechten Auge
> sehen können und dann noch Scheuklappen haben.
> Einmal eine Meinung ins Gehirn gebrannt und dann nie
> wieder davon loskommen.
> Russe=einmal schlecht, immer schlecht.
> Ich nehme den Römern auch immer noch übel, dass sie vor
> 2000 Jahren immer wieder versucht haben Deutschland zu
> erobern und einen Angriffskrieg gegen Germanien geführt
> haben.
>
> Wer heute noch nicht gemerkt hat, dass das jetzige
> Russland nichts mehr mit der UdSSR zu tun hat, der lebt
> irgendwo anders.
>
> Da es hier um Russland geht, will ich auch dabei bleiben,
> denn auch die Zeit der UdSSR lässt sich wohl nicht so
> schwarz/weiss malen, wie das der Iwan hier macht.

Werter Gunnar,

das heutige Russland (RF) hat nicht nur die Rechtsnachfolge der untergegangenen SU angetreten.
Insofern hat die RF noch sehr viel mit der ExSU zu tun.
Sie machen es sich sehr leicht mit ihrer Argumentation - warum wohl hat die RF
Staatsobligationen der ExSU bedient?
Aus Sentimentalität?

Russe schlecht?
Ich will diese Meinung nicht auf die russ. Bevölkerung ausdehnen, auf die jetzige Regierung mit dem KGBisten Putin stimmt sie ganz bestimmt.
Chodorkowski, Politowskaja, Plutonium Mord und und und sind die Kennzeichen des Staatsterroristen mit dem Diplomatenpass Putin.
Und nur Idioten glauben das dieser Unmensch ein lupenreiner Demokrat ist.

Mag sein dass ich nur auf dem rechten Auge sehe, im Gegensatz dazu sehe ich wenigstens mit einem Auge - die Verbrechen der
heutigen Regierung der RF nicht zu sehen bedarf schon kompletter Blindheit.
Im Land der Blinden ist der Einäugige König.

Im Gegensatz dazu ist das heutige Italien NICHT Rechtsnachfolger des verschwundenen röm.Imperiums.
Fragen Sie ruhig, ich helfe gerne ihre Geschichtskenntnisse aufzufrischen.
Grüße
IK

 Re: Putin ist Kriegstreiber 29.11.2008 (11:59 Uhr) Gunnar
> Im Gegensatz dazu ist das heutige Italien NICHT
> Rechtsnachfolger des verschwundenen röm.Imperiums.
> Fragen Sie ruhig, ich helfe gerne ihre
> Geschichtskenntnisse aufzufrischen.
> Grüße
> IK


Aber die Bundesrepublik Deutschland ist Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches und die USA brauchen noch nicht mal Rechtsnachfolger zu sein, Indianer abschlachten und Sklaverei sind direkte USA-Geschichte. Die neuere Geschichte der von Ihnen so geliebten demokratischen, freien USA hatte ich ja schon oben aufgeführt.

Nebenbei, das Russland die Schulden der UdSSR übernommen hat war eine Bedingung des IWF für Kredite, also von einer Organisation, die Sie doch sicherlich total super finden.

Also erstmal selber Geschichte lernen, aber mit einem Auge liest es sich eben nicht so locker wie mit zweien.
 Re: Putin ist Kriegstreiber 29.11.2008 (16:32 Uhr) Unbekannt
>
> Aber die Bundesrepublik Deutschland ist Rechtsnachfolger
> des Deutschen Reiches und die USA brauchen noch nicht mal
> Rechtsnachfolger zu sein, Indianer abschlachten und
> Sklaverei sind direkte USA-Geschichte. Die neuere
> Geschichte der von Ihnen so geliebten demokratischen,
> freien USA hatte ich ja schon oben aufgeführt.
>
> Nebenbei, das Russland die Schulden der UdSSR übernommen
> hat war eine Bedingung des IWF für Kredite, also von
> einer Organisation, die Sie doch sicherlich total super
> finden.
>
> Also erstmal selber Geschichte lernen, aber mit einem
> Auge liest es sich eben nicht so locker wie mit zweien.

Werter Gunnar,

jetzt muessen Sie shon mehr als zweihundert Jahre in der Geschichte zurückgehen um den USA  massive Menschenrechtsverletzungen nachzuweisen.

Wenigstens erkannten die USA schon vor langer Zeit das Sklaverei nichts mit Freiheit zu tun hat - 1861 wurde erst die Leibeigenschaft in Russland abgeschafft und unter Stalin praktisch wieder eingeführt (Zwangskollektivisierung).

Freiheitsbestrebungen werden nur unterstützt wenns dem Nachfolger der SU passt (S.Ossetsien, Transnistrien), andere Länder werden bombardiert, zerstört, deren Bewohner gefoltert bzw, vergewaltigt (Tschetschenien).
Es besteht praktisch kein Unterschied in der Aussen und Innenpolitik zwischen der SU und RF mit Ausnahme des Raubtierkapitalismus.
IK
 Re: Putin ist Kriegstreiber 30.11.2008 (03:05 Uhr) Gunnar
> > Werter Gunnar,
>
> jetzt muessen Sie shon mehr als zweihundert Jahre in der
> Geschichte zurückgehen um den USA  massive
> Menschenrechtsverletzungen nachzuweisen.
>
> Wenigstens erkannten die USA schon vor langer Zeit das
> Sklaverei nichts mit Freiheit zu tun hat - 1861 wurde
> erst die Leibeigenschaft in Russland abgeschafft und
> unter Stalin praktisch wieder eingeführt
> (Zwangskollektivisierung).
>
> Freiheitsbestrebungen werden nur unterstützt wenns dem
> Nachfolger der SU passt (S.Ossetsien, Transnistrien),
> andere Länder werden bombardiert, zerstört, deren
> Bewohner gefoltert bzw, vergewaltigt (Tschetschenien).
> Es besteht praktisch kein Unterschied in der Aussen und
> Innenpolitik zwischen der SU und RF mit Ausnahme des
> Raubtierkapitalismus.
> IK


Alles klar,

Vietnam, Laos, Chile, Nicaragua, Grenada, Afghanistan, Irak, Guantanamo, Nichtteilnahme am internationalen Gerichtshof ( übriegens in Kooperation mit anderen "Terrorstaaten" wie Iran, Nord-Korea und Libyen ) nur um eine kleinen Teil hier mal in aller Kürze aufzuzählen, alles keine Menschenrechtsverletzungen.

Mein lieber Ivan, bitte mal versuchen auch das zweite Auge einen kleinen Spalt mal zu öffnen.
 Re: Putin ist Kriegstreiber 30.11.2008 (09:44 Uhr) Kagul
> Und amerikanische Soldaten haben auch keine
> Massenvergewaltigungen der Zivilbevölkerung vorgenommen
> wie die Soldaten der ruhmreichen Sowjetarmee - so
> schwanzgesteuert waren die Amis nicht.

Als Bewohner einer Stadt mit 11.000 stationierten US-Soldaten ist es amüsant, wenn jemand aus seinem Elfenbeinturm heraus schreibt, US-Soldaten seien nicht "schwanzgesteuert". Das hör ich so rum zum ersten mal :-) ... Na, da gehen Sie mal bei uns in ein einschlägiges Lokal oder Disko :-) ... ich denke man kann im 2. Weltkrieg den augegestauten Hass der Sowjetsoldaten auf die Deutschen (ihre eigene Heimat wurde von diesen zuvor im Schutt und Asche gelegt, ganze Dörfer entvölkert, viele hatten Familie verloren) nicht so ganz vergleichen mit den damaligen US-Soldaten, deren Familien meist weit weg vom Krieg waren. Aber das gehört eigentlich nicht hierher, denn das ist ein Forum über das AKTUELLE Russland.

> Nun ja - ich ging nur bis 1953 zurueck - eine Zeit in der
> keine Gefahr mehr von dt. Faschisten ausging - Sie meinen
> auch noch bis 1941 zurueck zu gehen.
> Und trotz dieser fehlenden Bedrohung hat die SU ihre
> Bruderstaaten oder soll ich sagen Vasallen? mit ihrer
> Ideologie und nicht nur ihrem Militär zwangsbeglückt wenn
> diese nicht nach ihrer Pfeife tanzen wollten.
> Oder soll ich von der durch die Russen angeordneten
> Hungersnot in den dreissiger Jahren sprechen, die ein
> Völkermord war?

es ist schon witzig, wie schön sich ideologisierte Menschen widersprechen. Erst wird den Gegnern vorgeworfen, dass sie sogar in die 40er Jahre zurückgehen anstatt in die 50er (wie man vorher selber) und dann geht man in die 30er zurück - übrigens immer noch ohne jeden Beleg, was die Sache mit dem heutigen Russland zu tun hat (Thema verfehlt, Note 6, würde ich sagen, trotz der vielen Bildung)

> Schoen aber das Sie die nach SU Lesart Sprache das
> Feindes sprechen und mich auffordern mich nach Hause zu
> begeben.
> "Ivan domoi" liest sich da doch viel russischer.
> In meinen Kreisen wird halt auch noch Französisch,
> Russisch und Spanisch gesprochen.
> Die klassische Bildung halt - die Ihnen und ihren
> Kumpanen abgeht - wo Ihnen sonst noch einer abgeht kann
> ich bei dem Ton den Sie hier anschlagen nur mutmassen.

na, da  würd ich mal lieber nicht mutmaßen, wer hier alles Russisch oder Französisch kann oder halb gebildetet ist. Man muss übrigens kein Kommunist sein, um zu erkennen, wie einseitig negativ Propaganda gegen das heutige Russland funktioniert. Ich bin selbst auch keiner. Die große Mehrheit der Russen übrigens auch nicht mehr.

Sie sind selbst das beste Paradebeispiel dafür, wie alte Feindbilder aus der Mottenkiste geholt werden, um heute wieder das Bild vom bösen Russen zu basteln. Da man argumentativ dazu mit neueren Belegen nicht so gut ausgestattet ist, alles was Russland heute tut, als böse und hinterhältig hinzustellen, muss wieder und wieder die Sowjetunion - am besten der Stalinismus - hervorgezaubert werden. Wenn Sie als Deutscher so behandelt werden würden, wären Sie wahrscheinlich ziemlich beleidigt. Oder sind Sie auch nur so borniert, weil Sie noch im Geiste der NSDAP stehen? Das war nur als analoger Vergleich zum Öffnen Ihrer verklebten Augen gedacht. Bevor Sie wieder eine Tirade als Antwort bringen, denken Sie lieber mal darüber nach, was sie momentan mit den Russen tun.


 Schluss mit Lustig 30.11.2008 (19:09 Uhr) Kagul
Nach einem weiteren Posting, in dem mir unterstellt wurde, Vergewaltigung durch die Rote Armee in Russland zu billigen und deshalb auch Atombombenabwürfe billigen zu müssen, habe ich genug von Iwan und muss als Forummeister mal autoritär durchgreifen. Ganz nach Sowjetart :-)

Es gäbe noch viel zu sagen auf diesen Schwachsinn. Aber dies ist eigentlich ein Russlandforum mit dem Themenschwerpunkt "Reise". Insbesondere Ausflüge von Hobby-Historikern in ihre Sicht der Russischen Geschichte und der Weltpolitik im Allgemeinen gehören nicht hierher. Ich hätte mich gar nicht zu so viel Postings provozieren lassen sollen. Und so werden themenfremde Postings nun wieder mal gelöscht. Eines war schon betroffen.

Ich werde dieses Thema deswegen jetzt auch schließen. Zu Iwan von mir ganz privat: An Leuten mit einer derart verhetzten und ideologisierten Einstellung habe ich in einem Forum, dass ich mit betreibe, wenig Interesse. Schade ist, dass in unserer Gesellschaft Leute mit einer solchen Denkweise die Hoheit an den Stammtischen und in Teilen der Politik haben. Ich will ihnen nicht hier auch noch die Lufthoheit überlassen. Ich hoffe, dass sie nicht in der Politik des Westens beherrschend werden, denn schon der erste Kalte Krieg ist durch solche Betonköpfe auf beiden Seiten entstanden.

Für politische Diskussionen gibt es übrigens ein Politikforum zu Russland, wo gerne weiter diskutiert werden kann. Ist von hier gelinkt. Gleichgesinnte werden Sie unter den dort über Russland besser informierten Personen wahrscheinlich nicht so viele finden. Vielleicht versuchen Sie´s im Forum vom Focus? Der hat bei der Russland-Berichterstattung in etwa Ihr Niveau. Und ja nicht nach Russland fahren, sonst werden glatt noch ein paar Vorurteile zerstört.

Hier ist erst einmal Schluss. Iwan kann es gerne auf meine undemokratische Einstellung schieben oder in seinem Kopf denken, mir wären die Argumente ausgeganen. Was in seiner eigenen Welt da drinnen in der Birne abgeht, ist für die Realität draußen zum Glück äußerst unerheblich. Ich hab auch keine Zeit, hier ständig Propaganda zu entkräften. Da gibt es wichtigeres zu tun.

Der stalinistische Forumsmeister, genannt Kagul

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.