plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

54 User im System
Rekord: 197
(13.05.2019, 14:04 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Nochmal Visum 28.03.2004 (23:38 Uhr) hiluxchrigu
Anschliessend an die eben gelesene Einladungsdiskussion kommen mir gerade auch noch zwei Fragen. Wir planen, mit eigenem Auto via die baltischen Staaten nach St. Petersburg einzureisen und dann weiter durch Karelien Richtung Kola.
Bei wem organisieren wir unsere Einladung am besten, hat visatorussia in St. Petersburg auch ein Büro? (wir möchten ja nicht extra für die Registrierung nach Moskau)
Überhaupt zur Registrierung: Wir werden (ausser ev. in St. Petersburg) wohl kaum drei Tage an einem Ort sein. Interpretiere ich meine bisherige Lektüre des Forums richtig, wenn ich annehme, dass eine einmalige Registrierung dann auch für den Rest der Reise reicht?
Danke
Chrigu
 Re: Nochmal Visum 29.03.2004 (01:17 Uhr) Eliane
> Anschliessend an die eben gelesene Einladungsdiskussion
> kommen mir gerade auch noch zwei Fragen. Wir planen, mit
> eigenem Auto via die baltischen Staaten nach St.
> Petersburg einzureisen und dann weiter durch Karelien
> Richtung Kola.
> Bei wem organisieren wir unsere Einladung am besten, hat
> visatorussia in St. Petersburg auch ein Büro? (wir
> möchten ja nicht extra für die Registrierung nach Moskau)

Man kann, meines Wissens drum bitten, eine Art Brief zu bekommen, mit dem einem die Registrierung an einem anderen Ort erleichtert wird.

Wenn ihr mal in einem Hotel übernachtet und es eines ist, das Registrierungen macht (also keins, das offiziell nur Russen aufnimmt), dann seid ihr damit auch bestens bedient. Man kann darum bitten, eine "allrussische" (vsje-rossiskaja) Registrierung zu bekommen, die reicht dann 100% für die ganze Reise.
Zumindest habe ich auch noch nie von Problemen gehört, wenn nicht jeder Tag registriert wurde.

Nur in Moskau muss man eben ein bisschen vorsichtiger sein, die Milizionäre halten bisweilen willkürlich Ausländer auf der Straße an und machen schon mal Terz, wenn man keine eigene Registrierung für Moskau hat.

An eurer Stelle würde ich halt Hotelquittungen, Tankrechnungen, etc. aufheben, damit ihr im Notfall wirklich beweisen könnt, ständig unterwegs gewesen zu sein. Obwohl ich auch da noch nie von Problemen gehört habe - ist halt ein allgemeiner Tipp.

Ich denke doch, dass das mit den drei Werktagen immer noch gültig ist, ab denen man sich registrieren lassen muss. Und ich kenne auch genug mit dem eigenen Fahrzeug Reisende, die überhaupt keine Reg. hatten, als sie ausreisten - kein Problem.
Die eine Reg. also nur zur Sicherheit, ich denke, vor allem weil sich so ein Grenzer halt nur schwer vorstellen kann, dass unsereins kein "Otdych" macht, also einen längeren Aufenthalt zur Erholung einlegt.
Reisen, also das ständig unterwegs sein in unserem Sinn, halten viele Russen für ein wenig abgedreht und für vieles, aber nicht für Urlaub.

Viele Grüße
Eliane
 Re: Nochmal Visum 29.03.2004 (05:08 Uhr) Sandra
Die Regel ist innert drei Arbeitstagen nach einreise!Also wenn ihr keine drei Tage an einem Ort seit ist die Sache eigentlich damit erledigt:)zudem stellt visaturossia tatsaechlich auch via Fax bestaettigungen aus fuer andere Orte.
Ob uebrigens die Miliz in Moskau kontrolliert oder nicht haengt in erster Linie vom eigenen Verhalten ab. Rasiert und blond wird nicht kontrolliert:)die wollen ja verdienen:).Im Falle einer kontrolle zahlt man 500 Rubel weil mehr hat man halt nicht dabei und fertig. HHotelrechnungen reichen also auch noch andere Rechnungen aufzubewahren halte ich doch etwas fuer uebertrieben:)
 Re: Nochmal Visum 29.03.2004 (13:10 Uhr) Wolfgang
Hallo - als Zusatzfrage: ist es denn so einfach in Russland mit eigenem Auto zu reisen? - Ich weiß von meinem Freund, der in Russland lebt, daß selbst die Russen ständig von der Polizei angehalten werden und "irgendwas falsch gemacht" haben um das Gehalt des Polizisten aufzumöblen... Ist man da nicht als "Wessi-Europäer" ein willkommenes Opfer? Ich stelle mir das nicht gerade stressfrei vor, wenn hinter jedem Baum ein weiterer Polizist lauert (fast wie Maut  :-) )
 Re: Nochmal Visum 29.03.2004 (20:20 Uhr) Gerhard
Ich stelle mir
> das nicht gerade stressfrei vor, wenn hinter jedem Baum
> ein weiterer Polizist lauert (fast wie Maut  :-) )

Soviel Bäume gibt es in Petersburg zum Glück/leider nicht!
Im Ernst: auf dem Nevsky, dem Moskovsky pr. und einigen anderen Hauptstraßen stehen die Gaishniki z.T. alle 200 m, auf den Nebenstrecken eher nicht. Da wird manchmal auf Geschwindigkeitsüberschreitung gemessen; die Punkte sind meist bekannt. Außerhalb gibt es an bestimmten Punkten feste Posten, die aber hauptsächlich LKW kontrollieren.

Es gibt seit einigen Jahren eine Anweisung, daß Autofahrer nicht ohne Vergehen angehalten werden dürfen; die Existenz hat m.E. in der Praxis leider wenig Auswirkungen. Wenn Du Dich korrekt verhalten hast und die Papiere in Ordnung sind, dann gibt es keinen Grund, etwas zu bezahlen. Natürlich kommt es auch darauf an, wie man sich verhält und wie gut man sich mit dem Gaishnik sprachlich verständigen kann.
Da ich bisher immer ein Auto mit russischer Nummer gefahren habe, habe ich keine Erfahrung, wie es mit ausländischer Nummer ist. Nach meinen Beobachtungen werden PKW mit ausländischer Nummer nicht unbedingt häufiger angehalten. Aber dies sind, wie gesagt, nur Beobachtungen.
Viel Glück!
 Re: Nochmal Visum 29.03.2004 (20:33 Uhr) Kagul
> Russland mit eigenem Auto zu reisen? - Ich weiß von
> meinem Freund, der in Russland lebt, daß selbst die
> Russen ständig von der Polizei angehalten werden und
> "irgendwas falsch gemacht" haben um das Gehalt des
> Polizisten aufzumöblen... Ist man da nicht als
> "Wessi-Europäer" ein willkommenes Opfer?

Ein willkommenes Opfer zum angehalten werden ist man mit westlichem Nummernschild immer. Allerdings ohne Vergehen zahlen müssen hab ich auf ca. 15.000 km Autofahren in Rußland (davon ca. 10.000 km als Fahrer) nie - man darf nur immer seinen Dokumentstapel vorzeigen.

Allerdings steht die Milizia natürlich gerne an gewinnträchtigen Stellen, wo man leicht was falsch macht, um dort allgemein Fremde nach einem Verstoß spontan abzukassieren. Ich wurde mal an einer völlig ausgewaschenen Rechtsabbiegerspur auf der Autobahn abgezockt. Hier wird auf jeden Fall versucht, bei Westlern kräftig hinzulangen, weit über der offiziellen Strafe, doch meist noch unter vergleichbaren Strafen in D (v.a. wenn man ein wenig diskutieren kann).

Das ist jedoch hier in D nicht anders, wenn ich nur an die Blitzampel in unserer Stadt denke, die mitten in der Grünen Welle der Hauptstraße auf Rot schaltet und jeden Tag fleißig Fotos von Ortsfremden macht. Allerdings wird in Rußland das Geld nach allem, was ich gehört habe, sehr gerne von den Beamten selbst eingesteckt. Ich bekam auch nie eine Quittung :-)
 Re: Nochmal Visum 30.03.2004 (00:31 Uhr) Eliane
> > Russland mit eigenem Auto zu reisen? - Ich weiß von
> > meinem Freund, der in Russland lebt, daß selbst die
> > Russen ständig von der Polizei angehalten werden und
> > "irgendwas falsch gemacht" haben um das Gehalt des
> > Polizisten aufzumöblen... Ist man da nicht als
> > "Wessi-Europäer" ein willkommenes Opfer?

Ich bin auch noch sehr wenig mit einem ausländischen Kennzeichen herum gefahren, aber von denen, die ich kenne, die das tun, weiß ich, dass es auch nicht "schlimmer" ist, als mit einem russischen Kennzeichen. Und da wiederum kann ich nur meine eigenen Erfahrungen anbringen. Ich glaube, es hilft am besten, ein klein wenig forsch aufzutreten. "Sie haben keinen Spritzschutz, der ist Vorschrift." - "Wenn er das wäre, dann hätten mich auf den letzten 10.000 km ihre Kollegen, sicher schon öfter darauf angesprochen. Haben sie aber nicht."
Ende der Diskussion und ich darf beruhigt weiter.

Russischkenntnisse sind da natürlich wichtig.
Ich wurde oft erst im letzten Moment herausgewunken, wenn die GAIschniki gemerkt haben, dass ich eine Frau am Steuer eines "Männerautos" bin. Reine Neugierde also.

Was die Verkehrsregeln in Städten vor allem angeht, so sollte man sehr vorausschauend fahren und sich mehr oder weniger nach denen richten, die vor einem sind. Oft gibt es sehr merkwürdige Vorfahrtsregelungen, die überhaupt nicht nachvollziehbar sind und das sind natürlich Momente, wo gerne angehalten wird.

Viele Grüße
Eliane

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.