plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

68 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Neues zu Bahnfahrten 13.05.2002 (22:55 Uhr) Kagul
da ich dieses mal in Rußland fleißig Eisenbahn gefahren bin, habe ich auf www.nachrussland.de gleich mal die Eisenbahnsektion auf Vordermann gebracht. Sie enthält nun auch umfangreiche Infos über Zugarten und Wagenklassen.

Wen´s interessiert, schaut mal rein, wer weitere Anregungen hat, antworte einfach hier. Bin immer für Tipps dankbar

Roland
www.nachrussland.de www.inrussland.net (u.a. :-))
 Re: Neues zu Bahnfahrten 31.07.2002 (00:01 Uhr) Nadine
> da ich dieses mal in Rußland fleißig Eisenbahn gefahren
> bin, habe ich auf www.nachrussland.de gleich mal die
> Eisenbahnsektion auf Vordermann gebracht. Sie enthält nun
> auch umfangreiche Infos über Zugarten und Wagenklassen.
>
> Wen´s interessiert, schaut mal rein, wer weitere
> Anregungen hat, antworte einfach hier. Bin immer für
> Tipps dankbar
>
> Roland

Hi Roland,

kann man in Rußland auch die Zugtickets erst dort am Schalter kaufen? Hier in Deutschland kann mir angeblich niemand Tickets zwischen 2 russischen Städten verkaufen!

Danke für Deine Hilfe,

Nadine

> www.nachrussland.de www.inrussland.net (u.a. :-))
 Re: Neues zu Bahnfahrten 31.07.2002 (17:13 Uhr) Kagul
> kann man in Rußland auch die Zugtickets erst dort am
> Schalter kaufen? Hier in Deutschland kann mir angeblich
> niemand Tickets zwischen 2 russischen Städten verkaufen!
>
> Danke für Deine Hilfe,
>
> Nadine

Ich denke, es gibt Rußland-Spezialveranstalter, die Dir solche Fahrkarten besorgen. Aber garantiert zu einem wesentlich höheren Preis, als er an den russischen Bahnschaltern beträgt. Hier habe ich z.B. von Transsib-Fahrern über himmelhohe Unterschiede gehört.

Eine Liste solcher Veranstalter ist unter www.nachrussland.de -> Links (Einstiegsseite). Einer macht auch Werbung, Spezialist für Zugreisen zu sein:

http://www.globrailer.de/

Ich kenne jedoch niemand, der dort mal was gekauft oder gebucht hat. Wenn Du unbedingt in D/A/CH kaufen willst, würd ich eine unverbindliche Anfrage-Email aufsetzen, die Homepages der Reihe nach anklicken und die Mail an die passenden Veranstalter schicken (solche, die nicht spezialisiert auf nur etwas anderes sind). Fragen kostet immer nichts. Die Deutsche Bahn AG selbst verkauft allerdings wirklich nicht Reisen, die nicht nach oder von D sind.

Ich empfehle jedoch die russischen Bahnhofsschalter, wenn Du Russisch kannst oder am Abfahrtsort jemand kennst.
 Re: Neues zu Bahnfahrten 03.08.2002 (19:46 Uhr) Joerg57
Da ich bei meinen Fahrten nach Russland ständig den Zug von Moskau nach Voronezh benutze, hier auch noch mein "Senf" zum Thema :-))
Roland, Du hast einen Schreibfehler bei der Beschreibung der Wagenklassen gemacht: Die erste Klasse (benutze ich immer) heist "kupeinyi" kak w nemeckom :-)) "Coupe" .. :-))
im Gegensatz zu "platzkartnyi" auch für Nicht-Russen also durchaus verständlich..
Die Waggons stammen tatsächlich, wie ich mit nicht geringem Stolz feststellen konnte alle noch vom VEB Waggonbau Ammendorf oder auch schon von der Waggonbau Ammendorf GmbH... :-)))
Ein besonderes Erlebnis bei solchen Inlandsreisen sind immer die Kontakte und Gespräche die sich in so einem Vier-Betten Coupe ergeben. Erlebt man glaube ich in Deutschland so nie... !!!
Und dann die russische Pünklichkeit: Bei meiner letzten Reise bin ich ab Schönefeld geflogen und habe für die fahrplanmäßigen 4,5 Stunden, die die Bahn für die knapp 600 km im ICE von Frankfurt/Main nach Berlin veranschlagt, 6,5 Stunden gebraucht :-))Für die gut 500 km von Moskau nach Voronezh braucht die russische Bahn "po planu" 10 Stunden. Mehr als 30 min Verspätung hatte ich bisher nie... :-)))
Allerdings wird da auch nicht ständig per Display angezeigt, wie schnell der Zug fährt... :-))))
Noch ein Tip:
Die Bahnpreise sind für "Innostranci" höher als für einheimische (wenn auch weit entfernt von den DB Tarifen).
Ich hatte bisher immer das Glück, in der näheren Verwandtschaft eine Kassiererin der Bahn zu haben, die schreibt meine Pass-Nummer dann immer wie eine russische Passnummer ins Bilet und dem Schaffner ist das dann in der Regel Wurscht, ob ein Nemec mit Inlandsticket fährt oder nicht.
In der "Coupe"-Klasse gehört Bettwäsche (gegen gesonderte Bezahlung beim Schaffner) zum Standart. Von Moskau nach Voronezh so um die 40 RUB, beim Kurs von 1/30 also praktisch nix. Genauso gehört im Zug frisch gebrühter Tee zum "Service" und das man in Nachtzügen 40 min vor Ankunft in grossen Städten geweckt wird (bei Halt auf Bahnhöfen werden die Toiletten/Waschräume abgeschlossen). Bei längerem Halt auf halbwegs grossen Bahnhöfen kann man auch die russische Form der Marktwirtschaft erleben: An jeder Ecke wird irgendwas verkauft.. :-))
Die Toiletten in den von mir benutzen Zügen, hatten immer (!), was für russische Verhältnisse ungewöhnlich ist, "internationale" Klos. Die russische "Standartvariante" auf Bahnhöfen, verlangt dann für ungeübte Deutsche doch etwas "Training" :-))
Soweit "in Kürze" zur Ergänzung :-))
Gruss Jörg
 Re: Neues zu Bahnfahrten 15.08.2002 (11:43 Uhr) Nadine














Hallo!

Wie ist das aber mit Zugkarten für einen reservierungspflichtigen Schlafwagen im Nachtzug? Kann ich auch dafür erst Tickets 30 Minuten vorher am Schalter des Abfahrtbahnhofs kaufen und reservieren?

Falls nicht, wo und wie sonst, wißt Ihr das?

Nadine








> Da ich bei meinen Fahrten nach Russland ständig den Zug
> von Moskau nach Voronezh benutze, hier auch noch mein
> "Senf" zum Thema :-))
> Roland, Du hast einen Schreibfehler bei der Beschreibung
> der Wagenklassen gemacht: Die erste Klasse (benutze ich
> immer) heist "kupeinyi" kak w nemeckom :-)) "Coupe" ..
> :-))
> im Gegensatz zu "platzkartnyi" auch für Nicht-Russen also
> durchaus verständlich..
> Die Waggons stammen tatsächlich, wie ich mit nicht
> geringem Stolz feststellen konnte alle noch vom VEB
> Waggonbau Ammendorf oder auch schon von der Waggonbau
> Ammendorf GmbH... :-)))
> Ein besonderes Erlebnis bei solchen Inlandsreisen sind
> immer die Kontakte und Gespräche die sich in so einem
> Vier-Betten Coupe ergeben. Erlebt man glaube ich in
> Deutschland so nie... !!!
> Und dann die russische Pünklichkeit: Bei meiner letzten
> Reise bin ich ab Schönefeld geflogen und habe für die
> fahrplanmäßigen 4,5 Stunden, die die Bahn für die knapp
> 600 km im ICE von Frankfurt/Main nach Berlin
> veranschlagt, 6,5 Stunden gebraucht :-))Für die gut 500
> km von Moskau nach Voronezh braucht die russische Bahn
> "po planu" 10 Stunden. Mehr als 30 min Verspätung hatte
> ich bisher nie... :-)))
> Allerdings wird da auch nicht ständig per Display
> angezeigt, wie schnell der Zug fährt... :-))))
> Noch ein Tip:
> Die Bahnpreise sind für "Innostranci" höher als für
> einheimische (wenn auch weit entfernt von den DB
> Tarifen).
> Ich hatte bisher immer das Glück, in der näheren
> Verwandtschaft eine Kassiererin der Bahn zu haben, die
> schreibt meine Pass-Nummer dann immer wie eine russische
> Passnummer ins Bilet und dem Schaffner ist das dann in
> der Regel Wurscht, ob ein Nemec mit Inlandsticket fährt
> oder nicht.
> In der "Coupe"-Klasse gehört Bettwäsche (gegen gesonderte
> Bezahlung beim Schaffner) zum Standart. Von Moskau nach
> Voronezh so um die 40 RUB, beim Kurs von 1/30 also
> praktisch nix. Genauso gehört im Zug frisch gebrühter Tee
> zum "Service" und das man in Nachtzügen 40 min vor
> Ankunft in grossen Städten geweckt wird (bei Halt auf
> Bahnhöfen werden die Toiletten/Waschräume abgeschlossen).
> Bei längerem Halt auf halbwegs grossen Bahnhöfen kann man
> auch die russische Form der Marktwirtschaft erleben: An
> jeder Ecke wird irgendwas verkauft.. :-))
> Die Toiletten in den von mir benutzen Zügen, hatten immer
> (!), was für russische Verhältnisse ungewöhnlich ist,
> "internationale" Klos. Die russische "Standartvariante"
> auf Bahnhöfen, verlangt dann für ungeübte Deutsche doch
> etwas "Training" :-))
> Soweit "in Kürze" zur Ergänzung :-))
> Gruss Jörg
 Re: Neues zu Bahnfahrten 15.08.2002 (12:34 Uhr) Joerg57
Nee :-)) Natürlich nicht. Aber eben für Inlandstrecken nur in Russland. "w tom naverno sostoit problem" - Wenn Du also mit dem Flugzeug in Moskau ankommst und willst dann gleich weiter fahren, hast Du eventuell ein Problem. Bei mir löst das immer meine Frau im "Vorfeld" :-)) Wir kaufen bei meiner Ankunft in Voronezh sicherheitshalber schon immer die Zugkarten für die Rückfahrt nach Moskau. Und das in der Regel ein bis zwei Wochen im voraus. Das ist kein Problem, sichert uns dann auch immer die bequemeren (sparst Dir das Klettern :-)) unteren Liegen im "Coupe".

Aber bei der Hinfahrt kannst Du eben von Dtland aus nur internationale Züge buchen. Das Problem der vorfristigen Reservierung kannst Du meines Wissens nur mit Bekannten vor Ort lösen.
Gruss Jörg

> Hallo!
>
> Wie ist das aber mit Zugkarten für einen
> reservierungspflichtigen Schlafwagen im Nachtzug? Kann
> ich auch dafür erst Tickets 30 Minuten vorher am Schalter
> des Abfahrtbahnhofs kaufen und reservieren?
>
> Falls nicht, wo und wie sonst, wißt Ihr das?
>
> Nadine
>
>
>
>
>
>
>
>
> > Da ich bei meinen Fahrten nach Russland ständig den Zug
> > von Moskau nach Voronezh benutze, hier auch noch mein
> > "Senf" zum Thema :-))
> > Roland, Du hast einen Schreibfehler bei der Beschreibung
> > der Wagenklassen gemacht: Die erste Klasse (benutze ich
> > immer) heist "kupeinyi" kak w nemeckom :-)) "Coupe" ..
> > :-))
> > im Gegensatz zu "platzkartnyi" auch für Nicht-Russen also
> > durchaus verständlich..
> > Die Waggons stammen tatsächlich, wie ich mit nicht
> > geringem Stolz feststellen konnte alle noch vom VEB
> > Waggonbau Ammendorf oder auch schon von der Waggonbau
> > Ammendorf GmbH... :-)))
> > Ein besonderes Erlebnis bei solchen Inlandsreisen sind
> > immer die Kontakte und Gespräche die sich in so einem
> > Vier-Betten Coupe ergeben. Erlebt man glaube ich in
> > Deutschland so nie... !!!
> > Und dann die russische Pünklichkeit: Bei meiner letzten
> > Reise bin ich ab Schönefeld geflogen und habe für die
> > fahrplanmäßigen 4,5 Stunden, die die Bahn für die knapp
> > 600 km im ICE von Frankfurt/Main nach Berlin
> > veranschlagt, 6,5 Stunden gebraucht :-))Für die gut 500
> > km von Moskau nach Voronezh braucht die russische Bahn
> > "po planu" 10 Stunden. Mehr als 30 min Verspätung hatte
> > ich bisher nie... :-)))
> > Allerdings wird da auch nicht ständig per Display
> > angezeigt, wie schnell der Zug fährt... :-))))
> > Noch ein Tip:
> > Die Bahnpreise sind für "Innostranci" höher als für
> > einheimische (wenn auch weit entfernt von den DB
> > Tarifen).
> > Ich hatte bisher immer das Glück, in der näheren
> > Verwandtschaft eine Kassiererin der Bahn zu haben, die
> > schreibt meine Pass-Nummer dann immer wie eine russische
> > Passnummer ins Bilet und dem Schaffner ist das dann in
> > der Regel Wurscht, ob ein Nemec mit Inlandsticket fährt
> > oder nicht.
> > In der "Coupe"-Klasse gehört Bettwäsche (gegen gesonderte
> > Bezahlung beim Schaffner) zum Standart. Von Moskau nach
> > Voronezh so um die 40 RUB, beim Kurs von 1/30 also
> > praktisch nix. Genauso gehört im Zug frisch gebrühter Tee
> > zum "Service" und das man in Nachtzügen 40 min vor
> > Ankunft in grossen Städten geweckt wird (bei Halt auf
> > Bahnhöfen werden die Toiletten/Waschräume abgeschlossen).
> > Bei längerem Halt auf halbwegs grossen Bahnhöfen kann man
> > auch die russische Form der Marktwirtschaft erleben: An
> > jeder Ecke wird irgendwas verkauft.. :-))
> > Die Toiletten in den von mir benutzen Zügen, hatten immer
> > (!), was für russische Verhältnisse ungewöhnlich ist,
> > "internationale" Klos. Die russische "Standartvariante"
> > auf Bahnhöfen, verlangt dann für ungeübte Deutsche doch
> > etwas "Training" :-))
> > Soweit "in Kürze" zur Ergänzung :-))
> > Gruss Jörg
 Re: Neues zu Bahnfahrten 15.08.2002 (17:05 Uhr) russland
Nadine, du kannst tatsächlich versuchen, die karten noch kurz vor der abfahrt am schalter zu buchen (bis 2 Stunden).

Das birgt aber das grosse Risiko, dass es keine Plätze mehr gibt. Alle Russen buchen im Voraus, und dies ist sicherlich die beste und sicherste Möglichkeit. Am besten geht das über Bekannte oder auch über Reisebüros.

Viel Vergnügen bei der Reise

Paka

Marco


> Hallo!
>
> Wie ist das aber mit Zugkarten für einen
> reservierungspflichtigen Schlafwagen im Nachtzug? Kann
> ich auch dafür erst Tickets 30 Minuten vorher am Schalter
> des Abfahrtbahnhofs kaufen und reservieren?
>
> Falls nicht, wo und wie sonst, wißt Ihr das?
>
> Nadine
> > Da ich bei meinen Fahrten nach Russland ständig den Zug
> > von Moskau nach Voronezh benutze, hier auch noch mein
> > "Senf" zum Thema :-))
> > Roland, Du hast einen Schreibfehler bei der Beschreibung
> > der Wagenklassen gemacht: Die erste Klasse (benutze ich
> > immer) heist "kupeinyi" kak w nemeckom :-)) "Coupe" ..
> > :-))
> > im Gegensatz zu "platzkartnyi" auch für Nicht-Russen also
> > durchaus verständlich..
> > Die Waggons stammen tatsächlich, wie ich mit nicht
> > geringem Stolz feststellen konnte alle noch vom VEB
> > Waggonbau Ammendorf oder auch schon von der Waggonbau
> > Ammendorf GmbH... :-)))
> > Ein besonderes Erlebnis bei solchen Inlandsreisen sind
> > immer die Kontakte und Gespräche die sich in so einem
> > Vier-Betten Coupe ergeben. Erlebt man glaube ich in
> > Deutschland so nie... !!!
> > Und dann die russische Pünklichkeit: Bei meiner letzten
> > Reise bin ich ab Schönefeld geflogen und habe für die
> > fahrplanmäßigen 4,5 Stunden, die die Bahn für die knapp
> > 600 km im ICE von Frankfurt/Main nach Berlin
> > veranschlagt, 6,5 Stunden gebraucht :-))Für die gut 500
> > km von Moskau nach Voronezh braucht die russische Bahn
> > "po planu" 10 Stunden. Mehr als 30 min Verspätung hatte
> > ich bisher nie... :-)))
> > Allerdings wird da auch nicht ständig per Display
> > angezeigt, wie schnell der Zug fährt... :-))))
> > Noch ein Tip:
> > Die Bahnpreise sind für "Innostranci" höher als für
> > einheimische (wenn auch weit entfernt von den DB
> > Tarifen).
> > Ich hatte bisher immer das Glück, in der näheren
> > Verwandtschaft eine Kassiererin der Bahn zu haben, die
> > schreibt meine Pass-Nummer dann immer wie eine russische
> > Passnummer ins Bilet und dem Schaffner ist das dann in
> > der Regel Wurscht, ob ein Nemec mit Inlandsticket fährt
> > oder nicht.
> > In der "Coupe"-Klasse gehört Bettwäsche (gegen gesonderte
> > Bezahlung beim Schaffner) zum Standart. Von Moskau nach
> > Voronezh so um die 40 RUB, beim Kurs von 1/30 also
> > praktisch nix. Genauso gehört im Zug frisch gebrühter Tee
> > zum "Service" und das man in Nachtzügen 40 min vor
> > Ankunft in grossen Städten geweckt wird (bei Halt auf
> > Bahnhöfen werden die Toiletten/Waschräume abgeschlossen).
> > Bei längerem Halt auf halbwegs grossen Bahnhöfen kann man
> > auch die russische Form der Marktwirtschaft erleben: An
> > jeder Ecke wird irgendwas verkauft.. :-))
> > Die Toiletten in den von mir benutzen Zügen, hatten immer
> > (!), was für russische Verhältnisse ungewöhnlich ist,
> > "internationale" Klos. Die russische "Standartvariante"
> > auf Bahnhöfen, verlangt dann für ungeübte Deutsche doch
> > etwas "Training" :-))
> > Soweit "in Kürze" zur Ergänzung :-))
> > Gruss Jörg
 Re: Neues zu Bahnfahrten 16.08.2002 (06:09 Uhr) Kagul
> Wie ist das aber mit Zugkarten für einen
> reservierungspflichtigen Schlafwagen im Nachtzug? Kann
> ich auch dafür erst Tickets 30 Minuten vorher am Schalter
> des Abfahrtbahnhofs kaufen und reservieren?

ich würde in Rußland kein Bahnticket, außer vielleicht für ´nen Nahverkehrszug erst 30 Minuten vor der Fahrt kaufen. Die Leute gehen meist ein paar Tage vor der Abfahrt zum Bahnhofsschalter und kaufen Tickets. Die Züge sind im Schnitt weitaus voller, als im Teuro-Bahnland Deutschland.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.