plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

17 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

Wir sind gerade in der Vorbereitungsphase für eine Langzeitreise durch Russland. Geplant ist eine Reisedauer von 1-2 Jahre.
Soweit ich bisher Informationen bekommen habe, ist ein Geschäftsvisum mit einer Länge von einem Jahr das Maximum. Ist es möglich dieses dann in Russland noch mal zu verlängern? Was muss man da machen? Oder gibt es andere Wege länger als ein Jahr in Russland zu bleiben?

Vielen Dank für Eure Hilfe,
Bodo


P.S.: Wer mehr von unserem Vorhaben wissen möchte, findet auf unserer Internetseite ( http://www.nee-ne.de ) alle Informationen.
> Soweit ich bisher Informationen bekommen habe, ist ein
> Geschäftsvisum mit einer Länge von einem Jahr das
> Maximum. Ist es möglich dieses dann in Russland noch mal
> zu verlängern? Was muss man da machen? Oder gibt es
> andere Wege länger als ein Jahr in Russland zu bleiben?

Nun, Visa gelten nie länger als ein Jahr, auch meines nicht.
Manchmal habe ich schon gehört, dass es dann nochmal drei Monate verlängerbar sei, aber darauf würde ich mich nicht unbedingt verlassen, schon gar nicht, wenn ihr nicht an dem Ort seid, wo eure "Geschäftsadresse" ist.
Die Prozedur sieht z.B. für mich so aus: Erst wird der Arbeitsvertrag verlängert und anschließend auf Basis des Vertrages die Aufenthaltsregistrierung, und damit kann ich dann mein nächstes Jahresvisum vor Ort erhalten.

Allerdings braucht man dazu einen eher festen Aufenthaltsort, denn es würde für euch ja keinen Sinn haben, wenn ihr offiziell die Einladung aus Moskau habt, dort auch registriert seid und dann aus Krasnojarsk zurück nach Moskau müsstet, zur Verlängerung...

Folglich ist vermutlich die einfachere Lösung, auszureisen und euch dort ein neues Visum zu beschaffen. Eine gängige Praxis unter Ausländern, die längere Zeit in Russland verbringen.
Ich weiß ja nicht, wie lange ihr bis zum Baikal unterwegs sein wollt. In Irkutsk und Ulan-Ude kann man sehr kurzfristig ein Visum in die Mongolei bekommen und in Ulan-Bataar gibt es eine russische Botschaft, wo man auch als Ausländer ein Visum erhalten kann.

Und im Notfall könnte man von dort die Pässe auch per Kurier nach Dtl. schicken und sich dort ein neues Visum machen lassen (ist halt eine Frage des Geldes). Einige Missionare machen das hier so, weil die Russen in der Mongolei deren Einladungen nicht akzeptieren wollen und die Missionare vielfach nur Visa für drei Monate bekommen.

Ansonsten würde ich mal Erkundigungen einholen, wie es mit Kasachstan aussieht. Wo und wie leicht man dafür ein Visum bekommt und wie dort die Möglichkeiten sind für ein neues russisches Visum.

Viele Grüße
Eliane

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.