plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

72 User im System
Rekord: 319
(05.06.2019, 00:22 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

Neues BUCH über RuSSland und UnS

Kai Ehlers:
Erotik des Informellen

Impulse für eine andere Globalisierung
aus der russischen Welt jenseits des Kapitalismus
Von der Not der Selbstversorgung zur Tugend der Selbstorganisation
Alternativen für eine andere Welt

Erschienen bei: "edition 8"/ Zürich, 192 Seiten, Preis: 16,80 Euro

Wir leben im Umbruch. Die Zahl der Menschen auf unserem Planeten wächst, die Zahl der bezahlten Arbeitsplätze jedoch nicht. Der Verbrauch an Energie steigt, die natürlichen Ressourcen nehmen ab. Neue Kräfte haben sich entwickelt, die nach dem Ende der Systemteilung auf Beteiligung drängen; alte Werte verlieren ihre Gültigkeit, bisherige Utopien der sozialen Gerechtigkeit haben ihre Glaubwürdigkeit eingebüßt. Was Sozialismus hieß, wird privatisiert, Kapitalismus globalisiert, ohne eine ausreichende Antwort auf die neu entstehenden sozialen und kulturellen Probleme des 21.Jahrhunderts geben zu können. Mit dem Kampf gegen den internationalen Terrorismus und einem Kreuzzug für die westlichen Werte werden die ungelösten Probleme vielmehr zu einem Kampf der Kulturen polarisiert, der, wenn er nicht gestoppt wird, letztlich nur in einem Krieg aller gegen alle enden kann. Wo finden wir in diesem Prozess der globalen Entgrenzung unseren neuen Ort, unsere neue Identität, unsere neuen wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Lebensentwürfe, die uns ein Überleben im 21. Jahrhundert ermöglichen?

Ausgehend von den Veränderungen im heutigen Russland werden in dem Buch Antworten darauf gesucht, welche sozialen Alternativen sich in der globalen Krisen heute herausbilden.

Ein Buch zur Orientierung in den aktuellen Diskussionen um neue Lebensentwürfe.






Einführung:
Russland ging nur voran

Kapitel 1:
Was ist das Russische an Russland?
Geschichte und Aktualität des russischen Korporativismus
Wladimir Putins autoritäre Modernisierung
Pjotr Kropotkin - so aktuell wie nie zuvor

Kapitel 2:
Theodor Schanin über "extrapolare Ökonomie"
- oder warum Russland trotz Dauerkrise nicht verhungert
Gasprom - Anatomie eines Giganten:
Mit dem Kopf in der Globalisierung, mit den Füßen im Garten
Modell Moskau: "Nado delitsja" - man muss teilen

Kapitel 3:
Alexander Nikulin über Familienwirtschaft, die Symbiose von kollektiver Wirtschaft
und Familienbetrieb und die Notwendigkeit eine wissenschaftliche Erklärung
für das "Klauen" zu finden
Aktiengesellschaft Irmen- ein Beispiel für einen Weg jenseits der Privatisierung?
Das Paradox der Privatisierung - wie aus dem Feld der Garten wurde
Obschtschina im Blick russischer Linker

Kapitel 4:
Igor Tschubajs: Die Expansion hat sich erschöpft
Fünf mal Tschajanow
Transformation statt Expansion
Aber keinesfalls Dugin

Kapitel 5:
Bilanz: Puffer statt Profit -
Synergie durch Symbiose von Industrie und Eigenversorgung
Neue Arbeitsteilung - Von der Familie zur selbstgewählten Gemeinschaft

Kapitel 6:
Globalisierung und Identität:
Von der Selbstversorgung zur Selbstorganisation
Brache Feld und Garten - Drei Beispiele für die Rückkehr der Natur in die Stadt
Globalisierung, Umverteilung, Prinzipielles
Die geistige Dimension: Pyramide, Labyrinth, Selbstorganisation

Schlußbetrachtungen:
Ortsbestimmung
Nachlese - von Informellen zum Kooperativen



Auch über den Verlag oder über den Autor zu bestellen:
E-Mail Verlag: Heinz@edition8.ch E-Mail Autor: info@kai-ehlers.de

was soll denn diese Werbung an dieser Stelle hier??????????????????????????????????








> Neues BUCH über RuSSland und UnS
>
> Kai Ehlers:
> Erotik des Informellen
>
> Impulse für eine andere Globalisierung
> aus der russischen Welt  jenseits des Kapitalismus
> Von der Not der Selbstversorgung zur Tugend der
> Selbstorganisation
> Alternativen für eine andere Welt
>
> Erschienen bei:  "edition 8"/ Zürich, 192 Seiten, Preis:
> 16,80 Euro
>
> Wir leben im Umbruch. Die Zahl der Menschen auf unserem
> Planeten wächst, die Zahl der bezahlten Arbeitsplätze
> jedoch nicht. Der Verbrauch an Energie steigt, die
> natürlichen Ressourcen nehmen ab. Neue Kräfte haben sich
> entwickelt, die nach dem Ende der Systemteilung auf
> Beteiligung drängen; alte Werte verlieren ihre
> Gültigkeit, bisherige Utopien der sozialen Gerechtigkeit
> haben ihre Glaubwürdigkeit eingebüßt. Was Sozialismus
> hieß, wird privatisiert, Kapitalismus globalisiert, ohne
> eine ausreichende Antwort auf die neu entstehenden
> sozialen und kulturellen Probleme des 21.Jahrhunderts
> geben zu können. Mit dem Kampf gegen den internationalen
> Terrorismus und einem Kreuzzug für die westlichen Werte
> werden die ungelösten Probleme vielmehr zu einem Kampf
> der Kulturen polarisiert, der, wenn er nicht gestoppt
> wird, letztlich nur in einem Krieg aller gegen alle enden
> kann. Wo finden wir in diesem Prozess der globalen
> Entgrenzung unseren neuen Ort, unsere neue Identität,
> unsere neuen wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen
> Lebensentwürfe, die uns ein Überleben im 21. Jahrhundert
> ermöglichen?
>
> Ausgehend von den Veränderungen im heutigen Russland
> werden in dem Buch Antworten darauf gesucht, welche
> sozialen Alternativen sich in der globalen Krisen heute
> herausbilden.
>
> Ein Buch zur Orientierung in den aktuellen Diskussionen
> um neue Lebensentwürfe.
>
>
>
>
>
>
> Einführung:
> Russland ging nur voran                        
>
> Kapitel 1:
> Was ist das Russische an Russland?
> Geschichte und Aktualität des russischen Korporativismus
>
> Wladimir Putins autoritäre Modernisierung
> Pjotr Kropotkin - so aktuell wie nie zuvor
>
> Kapitel 2:
> Theodor Schanin über "extrapolare Ökonomie"
> - oder warum Russland trotz Dauerkrise nicht verhungert
> Gasprom - Anatomie eines Giganten:
> Mit dem Kopf in der Globalisierung, mit den Füßen im
> Garten
> Modell Moskau: "Nado delitsja" - man muss teilen
>
> Kapitel 3:
> Alexander Nikulin über Familienwirtschaft, die Symbiose
> von kollektiver Wirtschaft
> und Familienbetrieb und die Notwendigkeit eine
> wissenschaftliche Erklärung
> für das "Klauen" zu finden
> Aktiengesellschaft Irmen- ein Beispiel für einen Weg
> jenseits der Privatisierung?            
> Das Paradox der Privatisierung - wie aus dem Feld der
> Garten wurde              
> Obschtschina im Blick russischer Linker
>
> Kapitel 4:
> Igor Tschubajs: Die Expansion hat sich erschöpft
> Fünf mal Tschajanow
> Transformation statt Expansion
> Aber keinesfalls Dugin
>
> Kapitel 5:
> Bilanz: Puffer statt Profit -
> Synergie durch Symbiose von Industrie und Eigenversorgung
> Neue Arbeitsteilung - Von der Familie zur selbstgewählten
> Gemeinschaft
>
> Kapitel 6:
> Globalisierung und Identität:
> Von der Selbstversorgung zur Selbstorganisation
> Brache Feld und Garten - Drei Beispiele für die Rückkehr
> der Natur in die Stadt
> Globalisierung, Umverteilung, Prinzipielles
> Die geistige Dimension: Pyramide, Labyrinth,
> Selbstorganisation
>
> Schlußbetrachtungen:
> Ortsbestimmung
> Nachlese - von Informellen zum Kooperativen
>
>
>
> Auch über den Verlag oder über den Autor zu bestellen:
> E-Mail Verlag: Heinz@edition8.ch  E-Mail Autor:
> info@kai-ehlers.de
>
 Re: Kai Ehlers: Buch zu Russland - Erotik desInformellen - I 31.05.2004 (08:24 Uhr) Juergen Mainsch
Ich denke, dass es informellere Quellen ueber ein solches Thema gibt.
Um nicht zu sagen , dass dieses "Werk" einigermassen daneben ging.





> Neues BUCH über RuSSland und UnS
>
> Kai Ehlers:
> Erotik des Informellen
>
> Impulse für eine andere Globalisierung
> aus der russischen Welt  jenseits des Kapitalismus
> Von der Not der Selbstversorgung zur Tugend der
> Selbstorganisation
> Alternativen für eine andere Welt
>
> Erschienen bei:  "edition 8"/ Zürich, 192 Seiten, Preis:
> 16,80 Euro
>
> Wir leben im Umbruch. Die Zahl der Menschen auf unserem
> Planeten wächst, die Zahl der bezahlten Arbeitsplätze
> jedoch nicht. Der Verbrauch an Energie steigt, die
> natürlichen Ressourcen nehmen ab. Neue Kräfte haben sich
> entwickelt, die nach dem Ende der Systemteilung auf
> Beteiligung drängen; alte Werte verlieren ihre
> Gültigkeit, bisherige Utopien der sozialen Gerechtigkeit
> haben ihre Glaubwürdigkeit eingebüßt. Was Sozialismus
> hieß, wird privatisiert, Kapitalismus globalisiert, ohne
> eine ausreichende Antwort auf die neu entstehenden
> sozialen und kulturellen Probleme des 21.Jahrhunderts
> geben zu können. Mit dem Kampf gegen den internationalen
> Terrorismus und einem Kreuzzug für die westlichen Werte
> werden die ungelösten Probleme vielmehr zu einem Kampf
> der Kulturen polarisiert, der, wenn er nicht gestoppt
> wird, letztlich nur in einem Krieg aller gegen alle enden
> kann. Wo finden wir in diesem Prozess der globalen
> Entgrenzung unseren neuen Ort, unsere neue Identität,
> unsere neuen wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen
> Lebensentwürfe, die uns ein Überleben im 21. Jahrhundert
> ermöglichen?
>
> Ausgehend von den Veränderungen im heutigen Russland
> werden in dem Buch Antworten darauf gesucht, welche
> sozialen Alternativen sich in der globalen Krisen heute
> herausbilden.
>
> Ein Buch zur Orientierung in den aktuellen Diskussionen
> um neue Lebensentwürfe.
>
>
>
>
>
>
> Einführung:
> Russland ging nur voran                        
>
> Kapitel 1:
> Was ist das Russische an Russland?
> Geschichte und Aktualität des russischen Korporativismus
>
> Wladimir Putins autoritäre Modernisierung
> Pjotr Kropotkin - so aktuell wie nie zuvor
>
> Kapitel 2:
> Theodor Schanin über "extrapolare Ökonomie"
> - oder warum Russland trotz Dauerkrise nicht verhungert
> Gasprom - Anatomie eines Giganten:
> Mit dem Kopf in der Globalisierung, mit den Füßen im
> Garten
> Modell Moskau: "Nado delitsja" - man muss teilen
>
> Kapitel 3:
> Alexander Nikulin über Familienwirtschaft, die Symbiose
> von kollektiver Wirtschaft
> und Familienbetrieb und die Notwendigkeit eine
> wissenschaftliche Erklärung
> für das "Klauen" zu finden
> Aktiengesellschaft Irmen- ein Beispiel für einen Weg
> jenseits der Privatisierung?            
> Das Paradox der Privatisierung - wie aus dem Feld der
> Garten wurde              
> Obschtschina im Blick russischer Linker
>
> Kapitel 4:
> Igor Tschubajs: Die Expansion hat sich erschöpft
> Fünf mal Tschajanow
> Transformation statt Expansion
> Aber keinesfalls Dugin
>
> Kapitel 5:
> Bilanz: Puffer statt Profit -
> Synergie durch Symbiose von Industrie und Eigenversorgung
> Neue Arbeitsteilung - Von der Familie zur selbstgewählten
> Gemeinschaft
>
> Kapitel 6:
> Globalisierung und Identität:
> Von der Selbstversorgung zur Selbstorganisation
> Brache Feld und Garten - Drei Beispiele für die Rückkehr
> der Natur in die Stadt
> Globalisierung, Umverteilung, Prinzipielles
> Die geistige Dimension: Pyramide, Labyrinth,
> Selbstorganisation
>
> Schlußbetrachtungen:
> Ortsbestimmung
> Nachlese - von Informellen zum Kooperativen
>
>
>
> Auch über den Verlag oder über den Autor zu bestellen:
> E-Mail Verlag: Heinz@edition8.ch  E-Mail Autor:
> info@kai-ehlers.de
>
> Ich denke, dass es informellere Quellen ueber ein solches
> Thema gibt.
> Um nicht zu sagen , dass dieses "Werk" einigermassen
> daneben ging.
>
>
>
>
>
> > Neues BUCH über RuSSland und UnS
> >
> > Kai Ehlers:
> > Erotik des Informellen
> >
> > Impulse für eine andere Globalisierung
> > aus der russischen Welt  jenseits des Kapitalismus
> > Von der Not der Selbstversorgung zur Tugend der
> > Selbstorganisation
> > Alternativen für eine andere Welt
> >
> > Erschienen bei:  "edition 8"/ Zürich, 192 Seiten, Preis:
> > 16,80 Euro
> >
> > Wir leben im Umbruch. Die Zahl der Menschen auf unserem
> > Planeten wächst, die Zahl der bezahlten Arbeitsplätze
> > jedoch nicht. Der Verbrauch an Energie steigt, die
> > natürlichen Ressourcen nehmen ab. Neue Kräfte haben sich
> > entwickelt, die nach dem Ende der Systemteilung auf
> > Beteiligung drängen; alte Werte verlieren ihre
> > Gültigkeit, bisherige Utopien der sozialen Gerechtigkeit
> > haben ihre Glaubwürdigkeit eingebüßt. Was Sozialismus
> > hieß, wird privatisiert, Kapitalismus globalisiert, ohne
> > eine ausreichende Antwort auf die neu entstehenden
> > sozialen und kulturellen Probleme des 21.Jahrhunderts
> > geben zu können. Mit dem Kampf gegen den internationalen
> > Terrorismus und einem Kreuzzug für die westlichen Werte
> > werden die ungelösten Probleme vielmehr zu einem Kampf
> > der Kulturen polarisiert, der, wenn er nicht gestoppt
> > wird, letztlich nur in einem Krieg aller gegen alle enden
> > kann. Wo finden wir in diesem Prozess der globalen
> > Entgrenzung unseren neuen Ort, unsere neue Identität,
> > unsere neuen wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen
> > Lebensentwürfe, die uns ein Überleben im 21. Jahrhundert
> > ermöglichen?
> >
> > Ausgehend von den Veränderungen im heutigen Russland
> > werden in dem Buch Antworten darauf gesucht, welche
> > sozialen Alternativen sich in der globalen Krisen heute
> > herausbilden.
> >
> > Ein Buch zur Orientierung in den aktuellen Diskussionen
> > um neue Lebensentwürfe.
> >
> >
> >
> >
> >
> >
> > Einführung:
> > Russland ging nur voran                        
> >
> > Kapitel 1:
> > Was ist das Russische an Russland?
> > Geschichte und Aktualität des russischen Korporativismus
> >
> > Wladimir Putins autoritäre Modernisierung
> > Pjotr Kropotkin - so aktuell wie nie zuvor
> >
> > Kapitel 2:
> > Theodor Schanin über "extrapolare Ökonomie"
> > - oder warum Russland trotz Dauerkrise nicht verhungert
> > Gasprom - Anatomie eines Giganten:
> > Mit dem Kopf in der Globalisierung, mit den Füßen im
> > Garten
> > Modell Moskau: "Nado delitsja" - man muss teilen
> >
> > Kapitel 3:
> > Alexander Nikulin über Familienwirtschaft, die Symbiose
> > von kollektiver Wirtschaft
> > und Familienbetrieb und die Notwendigkeit eine
> > wissenschaftliche Erklärung
> > für das "Klauen" zu finden
> > Aktiengesellschaft Irmen- ein Beispiel für einen Weg
> > jenseits der Privatisierung?            
> > Das Paradox der Privatisierung - wie aus dem Feld der
> > Garten wurde              
> > Obschtschina im Blick russischer Linker
> >
> > Kapitel 4:
> > Igor Tschubajs: Die Expansion hat sich erschöpft
> > Fünf mal Tschajanow
> > Transformation statt Expansion
> > Aber keinesfalls Dugin
> >
> > Kapitel 5:
> > Bilanz: Puffer statt Profit -
> > Synergie durch Symbiose von Industrie und Eigenversorgung
> > Neue Arbeitsteilung - Von der Familie zur selbstgewählten
> > Gemeinschaft
> >
> > Kapitel 6:
> > Globalisierung und Identität:
> > Von der Selbstversorgung zur Selbstorganisation
> > Brache Feld und Garten - Drei Beispiele für die Rückkehr
> > der Natur in die Stadt
> > Globalisierung, Umverteilung, Prinzipielles
> > Die geistige Dimension: Pyramide, Labyrinth,
> > Selbstorganisation
> >
> > Schlußbetrachtungen:
> > Ortsbestimmung
> > Nachlese - von Informellen zum Kooperativen
> >
> >
> >
> > Auch über den Verlag oder über den Autor zu bestellen:
> > E-Mail Verlag: Heinz@edition8.ch  E-Mail Autor:
> > info@kai-ehlers.de
> >
also ich find es durchaus interessant und wichtig, dass es nicht nur den mainstream gibt. das betrifft das forum hier speziell und die gesellschaft im allgemeinen.
und da stört mich die werbung für ein buch schon gar nicht, vor allem wenn es sich eben nicht an ein 0815-publikum wendet.

friede den hütten ;-)
Ich vermute die Leute haben den Inhalt des Buches sich nict durchgelesen und sind ueber den zugegebenermassen ungluecklichen Titel gefallen. Der allerdings ist wirklich ungluecklich gewaehlt und wuerde sich besser in einem Anbaggerforum machen.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.