plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

123 User im System
Rekord: 181
(20.02.2018, 04:01 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Focus-Reihe: Anti-Russland 15.06.2004 (20:01 Uhr) Jan
Diese wöchentlich erscheinenden Artikel bei www.focus.de über all die negativen Aspekte Russlands gehen mir ganz schön auf die Nerven.
Mag sein, daß davon einiges oder alles stimmt, aber diese Berichterstattung ist ja wohl ein bisschen einseitig, oder nicht?
Was meint ihr?
 Re: Focus-Reihe: Anti-Russland 15.06.2004 (21:25 Uhr) gerhard
> Was meint ihr?

Ich meine, die Beschreibung der "Telephonitis" trifft leider zu. Auf Reisen mit meinem ehem. Moskauer Kompanion war ich immer froh, wenn sein Guthaben ausging und das Gerät erstmal ruhe gab. Der intensive Gebrauch an allen möglichen und unmögliche Orten und zu allen passenden und unpassenden Gelegenheiten geht mir persönlich auf den Geist. Aber das ist eben mein persönliches Empfinden.

Natürlich ist der Focus-Stil Geschmackssache und gewisse tendenzielle Formulierungen gehören anscheindend zum modernen Pressegeschäft (hier würde ich eine in einem anderen (geschlossenem) Forum häufig gebrauchte Smiley-abart, den Ko..zi einsetzen).
Als Kenner des Landes können wir uns nur bemühen, wo immer möglich, ein differenziertes Bild zu vermitteln. Und auch manchmal zu protestieren, wenn die Überzeichnung zu stark ist.

Poka, Gerhard
 Re: Focus-Reihe: Anti-Russland 15.06.2004 (23:32 Uhr) Unbekannt
Hallo,

ich muss mich in einem Punkt meinem Vorredner Gerhard anschliessen:

Die 'Handy-Manie' ist bisweilen nervig:
Wenn in der Oper ständig irgendwelche Handys klingeln, dann trägt das nicht zum kulturellen Genuss bei.

Alles andere, was focus da schreibt ist meines Erachtens 'erstunken und erlogen'.
Die Artikel folgen - leider - dem Geist, der hier in Westeuropa vorherrscht:
... "Veraltete russische Technik"
... "keine Sicherheitsstandards"
... die immer erwaehnte "Mafia" (ich habe sie nie gesehen...)
usw. usw. usw. ...
Berichterstattungen dieser Art sind unseriös, denn z.B.
Das Zugunglück von Eschede ... das war in Deutschland .... in Russland kenne ich nichts Vergleichbares.
Das "Flugzeugunglück bei Überlingen" - Skyguide ist eine Schweizer "Firma" ...
usw. usw. usw.
Die Europäer sollten erst mal prüfen, wo sie selbst stehen, bevor sie den Finger erheben...

Diese "Meinungen" werden in erster Linie durch Medien verbreitet, die um ihre Einschaltquote oder Auflage fürchten.

Die "Westeuropäer" sollten erst mal 'vor ihren eigenen Türen kehren', bevor sie solche Anschuldigungen publizieren.
Es ist deshalb nötig, dem "allgemeinen Zeitgeist in Westeuropa" entgegenzuwirken!

Grüße
domo




 Re: Focus-Reihe: Anti-Russland 16.06.2004 (00:37 Uhr) Eliane
> Die 'Handy-Manie' ist bisweilen nervig:

Das kann ich auch bestätigen. Wobei ich mich in Deutschland auch oft frage, was sich die Menschen so wichtiges mitzuteilen haben. "Sitze im Zug.", "Habe 5 min. Verspätung." kenne ich auch aus dem dt. Alltag.

Dennoch sehe ich den Umgang mit Handys z.B. auch als etwas kulturspezifisches an.
Es stört Russen selbst doch nicht wirklich, es wird nicht (oder nur sehr selten) mit bösen Blicken geächtet, wie in Deutschland. Genauso wenig wie es in Russland jemanden stört, wenn während einer Prüfung oder eines Vortrags laufend die Tür aufgerissen wird.

Der Autor dieses Handy-Artikels hat noch weitere Artikel geschrieben. Über seine Wohnsituation z.B. oder über das Medizinwesen, alles ebenso einseitig und von oben herab. Und das alles auch noch in ein Buch gepackt. Gute Besser-Wessi-Manier: Wir wissen, wo es lang geht. (Verzeiht, ich komme selbst aus dem Westen.)

Wir hatten hier im Forum das Thema schon mal kurzzeitig, wie man mit diversen Geschichten umgehen kann.
Ja, vieles ist im Ansatz richtig, Handys nerven, Renovierungsmaßnahmen lassen oft auf sich warten oder werden schäbig ausgeführt und gute Ärzte bzw. bessere Medikamente muss man extra bezahlen.

Ich denke aber, dass man gut daran täte, mit einer gewissen Ironie manches zu beschreiben. Das sind die Geschichten über die wir normalerweise lachen und wo immer noch einer eine drauf zu setzen hat.

Keinen Nutzen bringt es, wenn nur in die Kerbe gehauen wird "Auch 15 Jahre nach dem Ende des Kommunismus ist Moskau noch lange nicht Berlin." (Zitat http://aktuell.focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=2605)
Soll Moskau Berlin sein oder werden? Ist das der Anspruch, den Russland hat oder verfolgen soll?
Auch wenn die Toiletten alle so sauber sind, dass man vom Boden essen könnte, auch wenn alle Russen im Flieger brav ihre Handys ausschalten, auch wenn in jedem Treppenhaus Glühbirnen brennen, Russland bleibt doch wohl hoffentlich Russland.

Im Fremdsprachen-Unterricht versuchen wir ständig unseren Schülern beizubringen, dass man nicht nur den Blick auf das Fremde sondern auch auf das Eigene werfen und darüber reflektieren muss.
Boris Reitschuster tut dies nicht, sondern bleibt bei der Art und Weise der Berichterstattung, wie sie seit mehr als 15 Jahren über Russland üblich ist (es wäre vermutlich zu viel von einem Journalisten verlangt, seinen Stil der Zeit ein wenig anzupassen, denn immerhin soll er schon seit Anfang der 90er in Moskau tätig sein).

Viele Grüße
Eliane
 Re: Focus-Reihe: Anti-Russland 16.06.2004 (05:34 Uhr) Sandra
Ich kenne die Focusartikel nicht (unverbesserlicher Spiegelleser:))). Aber das mit dem Handy ist leicht zu erklaeren. Viele Russen haben mehrere Jobs gleichzeitig um vernuenftig zu leben, dafuer muss man nunmal auch erreichbar sein.Auch ich stelle nurnoch mit wiederwillen das Handy ab, nicht weil ich das Handy mag sondern aus beruflichen Gruenden.
Man geht eigentlich nach Russland weil es eben nicht wie im Westten ist:))sonst kann man ja gleich zu Hause bleiben oder nach Spanien fahren. Manche lernen es halt nie. tatsache ist leider auch, viele haben den kalten Krieg noch im Kopf, also wird gestaenkert! Zudem, eigentlich waehre es ja auch Sache der Botschaften gegen solche Artikel Gegendarstellungen durchzusetzen, bloss die Russen schlaffen in der Beziehung. Wuerde man aehnliche Artikel hier ueber Deutschland publizieren, welches Geheul wuerde wohl losgehen und als Ausgangsort, selbstverstaendlich die Botschaft.
Wie ich zu einer Mama einer Austauschschuelerin aus Deutschland gesagt habe "Wenn in der Deutschen Presse ein Polizist wegen Paedopholie in die Schlagzeilen kommt, heisst dies doch nicht, das alle deutschen Polizisten Phaedophil sind". Umgekehrt leider fuer manche doch. Solche Artikel haben aber auch etwas mit dem Zeitgeist und den Lesern zu tun, offensichtlich wollen Focusleser solchen Mist halt lesen. Eine Zeitung lebt von Werbung und diese von der Auflage.
 Re: Nachtrag 16.06.2004 (06:19 Uhr) Sandra
Habe gerade die Artikel gelesen. Nach meiner Meinung sind diese Artikel ziemlich alt. zB. bei handys steht man zahlt wenn man angerufen wird, seit einem Jahr ist dies nurnoch bedingt der Fall. Zahlen und zwar viel muss man nur bei Romming.
Dann beschreibt der Herr eine Wohnung koste 5 000 USD. Leute, hier haben wir es offensichtlich mit jemandem zu tun der sich in seinem Diplomatenkorpus versteckt und etwas unfaehig ist, sich einfach im Land zurecht zu finden. Natuerlich gibt es solche teuren Wohnungen aber nur ein Depp wuerde die mieten:))))Und der Diplomatenkorpus kostet ehrlich gesagt auch viel zu viel. Fuer den Preis am Kutusowskij Prospekt kann man glatt anderswo mindestens zwei Wohnungen bekommen und zwar in Moskau.
Weiter faellt mir auf, dass Focusonline auf einer Microsoftnappingseite landet:))))!Tja, jemand muss ja noch fuer Amerika sein:)))gell.......eigentlich sagt alleine das Napping schon alles, finde ich.
 anderes Anliegen 17.06.2004 (16:20 Uhr) kobmicha
> Hi Sandra, du bist mit deiner Meinung üder den Focus- Beitrag nicht allein.Auch ich schließe mich deiner Meinung an,obwohl ich noch nie in Russland war.Wenn ich dort jemanden kennen würde würde ich mir ja selbst ein bild von dort machen können.Interessieren würde es mich schon!
Habe gerade die Artikel gelesen. Nach meiner Meinung sind
> diese Artikel ziemlich alt. zB. bei handys steht man
> zahlt wenn man angerufen wird, seit einem Jahr ist dies
> nurnoch bedingt der Fall. Zahlen und zwar viel muss man
> nur bei Romming.
> Dann beschreibt der Herr eine Wohnung koste 5 000 USD.
> Leute, hier haben wir es offensichtlich mit jemandem zu
> tun der sich in seinem Diplomatenkorpus versteckt und
> etwas unfaehig ist, sich einfach im Land zurecht zu
> finden. Natuerlich gibt es solche teuren Wohnungen aber
> nur ein Depp wuerde die mieten:))))Und der
> Diplomatenkorpus kostet ehrlich gesagt auch viel zu viel.
> Fuer den Preis am Kutusowskij Prospekt kann man glatt
> anderswo mindestens zwei Wohnungen bekommen und zwar in
> Moskau.
> Weiter faellt mir auf, dass Focusonline auf einer
> Microsoftnappingseite landet:))))!Tja, jemand muss ja
> noch fuer Amerika sein:)))gell.......eigentlich sagt
> alleine das Napping schon alles, finde ich.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.