plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

68 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Einladung nach Deutschland, Krankenversicherung 07.11.2003 (21:54 Uhr) slurpy
Hallo allerseits,

ich habe einige Fragen bezueglich der Einladung nach Deutschland,
insbesondere zur Krankenversicherung.
Vielleicht weiss jemand eine Antwort.
Die Behoerden konnten mir leider keine Auskunft geben.

Vorab, zur Einleitung:

Bisher habe ich immer den Zeitraum der Einladung auf das Maximum (3 Monate) ausgedehnt,
obwohl meiner Freundin und mir immer klar war,
dass aus beruflichen Gruenden hoechstens 4 bis 6 Wochen moeglich sind.

Zum Zeitpunkt der Ausfertigung einer Einladung standen deshalb die exakten Reisedaten
(Einreise und Ausreise) noch nicht fest.

Die hiesigen Versicherungsunternehmen wollen hingegen bei Abschluss der Krankenversicherung
den genauen Zeitraum des Aufenthalts wissen.
Das ist auch durchaus verstaendlich.
Doch genau DAS weiss ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Die Versicherungsgesellschaft
erlaubt jedoch eine nachtraegliche "Verschiebung"
und auch eine Verlaengerung des Zeitraums !!!!!!!!!!!!!!

Der Brief mit Einladung und Versicherungspolice
(bisher immer ziemlich teuer via Post-Express oder DHL)
muss also schon losgeschickt werden, obwohl der Zeitraum noch nicht feststeht.


Jetzt - sorry fuer die lange Einleitung - meine Fragen:

1)
Was sagt die deutsche Botschaft in Moskau,
wenn der Versicherungszeitraum NICHT dem Zeitraum des Aufenthalts entspricht?
Wird meine Freundin dort deshalb Probleme bekommen,
obwohl ich alle Daten hier in D gegenueber der Versicherung "nachbessern" kann
(also den Zeitraum "schieben" und auch verlaengern)?

2)
Weiss die dt. Botschaft, dass der Zeitraum "verschoben" werden kann?
Genuegt es der dt. Botschaft,
wenn die Dauer des Aufenthalts der Versicherungsdauer entspricht,
auch wenn Startzeitpunkt und Endzeitpunkt zueinander versetzt sind ?

3)
Was sagt die dt. Botschaft, wenn der Versicherungszeitraum kuerzer ist,
als der geplante Aufenthaltszeitraum ?
wird das Visum dann verkuerzt ?
Falls "ja",
koennen wir durch Vorlage einer entsprechenden
gültigen Versicherungspolice das Visum aendern lassen ?
Falls wiederum "ja":
Wo kann man das aendern lassen,
vielleicht auf der lokalen Auslaenderbehoerde ?

So, das war's mal fuers erste.
Eigentlich habe ich noch viel mehr Fragen, aber sonst wird das zu lang.

Weitere Fragen werden sich zudem "von selbst" aufwerfen. ;-)

Danke fuer Eure Antworten!

Viele Gruesse
- slurpy -


Ich moechte es so beantworten: Waehre ich eine weibliche Russin und unter 60 ich haette wohl nach dem treffen mit dem deutschen Konsulat keinen Wunsch nach Deutschland zu fahren:(((((((Die Behandlung durch das Deutsche Konsulat ist auf alle Faelle unhoeflich, grob und unverschaemt. Wenn Du jetzt aber noch unvollstaendige Papiere hast, dann viel vergnuegen und dies trifft eben in diesem Falle auf die Krankenversicherung zu. Praktisch, wenn Sie keinen Aerger moechte ist es sicherlich besser einfach den ganzen Zeitraum zu versichern. Zweitens, wenn Sie schon oefters ein Quartalsvisum hatte, wuerde ich doch ein Jahresvisa vorschlagen, einmal Aergern und dann hat man es hinter sich:))).
Ein kleines Beispiel gefaellig: Eine junge Studentin (selbstzahlerin) will in Deutschland studieren, den Studienplatz hat Sie, Geldnachweis etc. hat Sie. Aber Sie hat auch einen neuen Pass. Die Bestaettigung aus Deutschland lautet noch auf die Schreibweise im alten Pass, also ist der Familienname franzoesisch geschrieben, im neuen Pass aber englisch. Der Computer in der Botschaft kennt nun den neuen Familiennamen nicht an.......und nun kam es zu sehr viel rum diskutiererei und telefoniererei nach Deutschland zur Botschaft etc.etc.etc......oder ein anderes Maedchen hatte eine Einladung als Austauschschuelerin fuer einen Monat im Juli. Die Einladung kam mitte Juni aber einen Termin zur Abgabe hat sie erst fuer den 10.Juli bekommen, somit konnte sich eine 17 jaehrige die wohhl kaum als Terroristen in Frage kamm die Reise wegen genuegend Zeit schliesslich vergessen.
Die Mauer ist zwar weg aber flugs baut man andere auf!
Hallo,

vielen Dank fuer die Info.
Es sind dadurch jetzt noch weitere Fragen entstanden, vielleicht kannst Du mir sie beantworten.
Zudem werde ich noch einige Aussagen kommentieren.

> ... Die Behandlung durch das Deutsche Konsulat
> ist auf alle Faelle unhoeflich, grob und unverschaemt. ...

Die deutschen Behoerden in Deutschland haben mittlerweile verstanden, dass sie letzendlich auch nur "Dienstleister" sind.
Es hat sich hier einiges in punkto Hoeflichkeit und Kooperation getan.
Dies war hier in Dtl. ein langwieriger Lernprozess.
Ich wuensche mir, dass diese Entwicklung endlich auch die auswaertigen Vertretungen erfasst. :)


> Wenn Du jetzt aber noch unvollstaendige Papiere hast,
> dann viel vergnuegen und dies trifft eben in diesem Falle
> auf die Krankenversicherung zu. Praktisch, wenn Sie
> keinen Aerger moechte ist es sicherlich besser einfach
> den ganzen Zeitraum zu versichern. Zweitens, wenn Sie
> schon oefters ein Quartalsvisum hatte, wuerde ich doch
> ein Jahresvisa vorschlagen, einmal Aergern und dann hat
> man es hinter sich:))).

Ein Jahresvisum?
Kannst Du mir bitte mehr darueber sagen?
Wie kann ich eine Einladung fuer ein Jahr ausstellen,
das verbietet doch das sog. "Auslaendergesetz" ?
Muss ich dann die Versicherung auf das ganze Jahr ausdehnen, was ziemlich teuer waere?
Dieses Thema klingt sehr interessant, ich haette noch viele Fragen hierzu.


> Die Mauer ist zwar weg aber flugs baut man andere auf!

Ja, da hast Du durchaus recht.

Aber ich habe dennoch durchaus Verstaendnis fuer die Vorgehensweise der Staaten Russland und Dtl.
Nur durch restriktive Gesetze kann ein Staat den Missbrauch einschraenken.
"Boese Jungs" gibt es leider immer und ueberall ... :(
Auch wenn die Gesetzgebung fuer den "Buerger mit redlichen Absichten" erheblichen Mehraufwand bedeutet, diese Pille muss man halt schlucken.

Ich freue mich auf Deine Antwort!
Viele Gruesse
- slurpy -
Hallo,
>
> Die deutschen Behoerden in Deutschland haben mittlerweile
> verstanden, dass sie letzendlich auch nur "Dienstleister"
> sind.
> Es hat sich hier einiges in punkto Hoeflichkeit und
> Kooperation getan.
> Dies war hier in Dtl. ein langwieriger Lernprozess.
> Ich wuensche mir, dass diese Entwicklung endlich auch die
> auswaertigen Vertretungen erfasst. :)
Das wäre zu wünschen, aber ob das irgendwann tatsächlich eintritt? Ich glaubs nicht, vor allem nicht so lange diese Gesetze für wirksam gehalten werden.

> Ein Jahresvisum?
> Kannst Du mir bitte mehr darueber sagen?
> Wie kann ich eine Einladung fuer ein Jahr ausstellen,
> das verbietet doch das sog. "Auslaendergesetz" ?
> Muss ich dann die Versicherung auf das ganze Jahr
> ausdehnen, was ziemlich teuer waere?
Ich kann mich erinnern, dass wir unsere Gäste meist beim ADAC versichert haben, das war nicht übermäßig teuer.

> > Die Mauer ist zwar weg aber flugs baut man andere auf!
>
> Ja, da hast Du durchaus recht.
>
> Aber ich habe dennoch durchaus Verstaendnis fuer die
> Vorgehensweise der Staaten Russland und Dtl.
> Nur durch restriktive Gesetze kann ein Staat den
> Missbrauch einschraenken.
> "Boese Jungs" gibt es leider immer und ueberall ... :(
> Auch wenn die Gesetzgebung fuer den "Buerger mit
> redlichen Absichten" erheblichen Mehraufwand bedeutet,
> diese Pille muss man halt schlucken.

Dafür habe ich keinerlei Verständnis. SChon mal darüber nachgedacht, wem es immer und überall gelingen wird, jede noch so hohe Hürde zu umgehen? Nicht die braven, ehrenwerten Bürger, die x Anläufe nehmen, um am Ende doch an der zu hohen Latte zu scheitern, sondern genau die "bösen Jungs", die locker dran vorbeikommen oder drunter durchschlüpfen.

Gerade durch diese verrückten Gesetzgebungen und Restriktionen werden die "Guten" abgehalten und die "Bösen" angelockt.
Wenn jeder Russe/jede Russin nach Deutschland fahren könnte, sobald genug Geld für eine Fahrkarte da wäre, glaubst du im Ernst, dass die alle bei uns blieben, dass Frauen sich freiwillig als Nutten verdingen würden,...? Wohl kaum und umgekehrt erst recht nicht. In Russland herrscht oben die Angst, dass wir Ausländer ein bisschen zu viel freies Denken nach Russland tragen. (Rumänien ist ein wunderbares Beispiel für das was passiert, wenn man die Visapflicht abschafft.)

Viele Grüße
Eliane
> Hallo,
> >
> > Die deutschen Behoerden in Deutschland haben mittlerweile
> > verstanden, dass sie letzendlich auch nur "Dienstleister"
> > sind.
Ja, aber dafuer haben sie ueber 150 Jahre gebraucht:)))))zudem leider gilt der Visumantraeger nicht als deutscher Steuerzahler!
Ich wuensche mir, dass diese Entwicklung endlich auch die

> > auswaertigen Vertretungen erfasst. :)
Das wuenschen sich eine ganze Menge Leute!!!!!!

> > Ein Jahresvisum?
> > Kannst Du mir bitte mehr darueber sagen?
Dies ist eine Einladung fuer maximal 6 Monate innerhalb von 12 Monaten, dafuer benoetigst Du allerdings eine Firma, zB. ein Reisebuero oder aehnliches. Die Firma laedt ein aus geschaeftlichen Gruenden.
> > Wie kann ich eine Einladung fuer ein Jahr ausstellen,
> > das verbietet doch das sog. "Auslaendergesetz" ?
Quatsch, die Dame kommt nicht zum arbeiten sondern wegen kooperation!!!!!!
> > Muss ich dann die Versicherung auf das ganze Jahr
> > ausdehnen, was ziemlich teuer waere?
Du musst auf alle Faelle buergen!Ansonsten ist europaeische Reiseversicherung angesagt, die sollten dir das auch beantworten koennen!Die haben auch Internetseiten!
> > Aber ich habe dennoch durchaus Verstaendnis fuer die
> > Vorgehensweise der Staaten Russland und Dtl.
> > Nur durch restriktive Gesetze kann ein Staat den
> > Missbrauch einschraenken.
Missbrauch von was ???????Das macht Grenzuebertritte und Menschen die illegal die Grenze passieren nur teuer und rechtlos. Das ist auch eine Form von Business!!!!!
> > "Boese Jungs" gibt es leider immer und ueberall ... :(
Fragt sich nur wo die sitzen, wer die sind und vorallem genau durch solche Schranken gibts dann auch noch ein paar boese Jungs (und Maedchen) mehr!!!!!!!!!!
Dafür habe ich keinerlei Verständnis.
Ich auch nicht!!!!!!!!!!
SChon mal darüber

> nachgedacht, wem es immer und überall gelingen wird, jede
> noch so hohe Hürde zu umgehen? Nicht die braven,
> ehrenwerten Bürger, die x Anläufe nehmen, um am Ende doch
> an der zu hohen Latte zu scheitern, sondern genau die
> "bösen Jungs", die locker dran vorbeikommen oder drunter
> durchschlüpfen.
Absolut richtig!!!!!!!!!
In Russland

> herrscht oben die Angst, dass wir Ausländer ein bisschen
> zu viel freies Denken nach Russland tragen. (Rumänien ist
> ein wunderbares Beispiel für das was passiert, wenn man
> die Visapflicht abschafft.)
Na das halt ich jetzt aber fuer uebertrieben, die paar Auslaender die hier her kommen machen keine Weltrevolution in Russland:))))nein, den Russen geht es ums verdienen, schau Dir mal die Preise fuer ein Jahresvisa an:))))))das ist eine Einnahmequelle fuer die Botschaften, sonst nichts (gemeint sind die Russen)!Sonst muessten Sie ja vergleichsweise billige Visas wie die Deutschen und die Schweizer ausstellen!!!!!!
U.U. ist es einfacher und guenstiger, eine Krankenversicherung in Russland abzuschliessen. Vor dem deutschen Konsulat in Moskau lungert ein ganzes Heer von Versicherungsvertretern herum. Kostenbeispiel: 37 Dollar fuer mehrere Reisen innerhalb eines halben Jahres mit Gesamtaufenthalt bis 30 Tage (Industrial Insurance Company). Mir ist nicht bekannt, dass diese Versicherungsgesellschaften weniger serioes waeren, als andere.
Soweit eine Verpflichtungserklaerung Deinerseits vorliegt ( bekommst Du beim Einwohnermeldeamt und ist fuer private Einladungen zwingend notwendig ), wird keine Krankenversicherung vorgeschrieben, sondern nur empfohlen ! Es reicht also voellig aus ( gerade fuer Deine Sicherheit, denn Du muesstest privat bei Krankheitskosten Deiner Freundin haften ), wie Karsten geschrieben hat, sich vor der Abreise noch eine Versicherung an der deutschen Botschaft zu besorgen, ist auch erheblich billiger als in Deutschland bei gleichem Versicherungsschutz.
Viele Gruesse...Joerg
Hallo ,

danke fuer Eure zahlreichen Tipps.
Ihr habt mir alle ein gutes Stueck weitergeholfen.

> ... ( gerade fuer Deine
> Sicherheit, denn Du muesstest privat bei Krankheitskosten
> Deiner Freundin haften ), ...

Krankheitskosten koennen durch unvorhersehbare Ereignisse "explodieren",
eben deshalb ist es mir so wichtig, dass meine Freundin einen guten und zuverlaessigen Versicherungsschutz hat.

> ... wie Karsten geschrieben hat,
> sich vor der Abreise noch eine Versicherung an der
> deutschen Botschaft zu besorgen, ist auch erheblich
> billiger als in Deutschland bei gleichem
> Versicherungsschutz.

Habt Ihr Erfahrungswerte, wie so etwas im "Krankheitsfall" von einer russ. Versicherungsgesellschaft abgewickelt wird?
Muss ich dann zunaechst den Betrag selbst auslegen, und bekomme ihn irgendwann erstattet, oder wie laeuft ein solches Verfahren ab?

Danke und viele Gruesse
- slurpy -
Hallo - glücklicherweise habe ich noch keine Erfahrung über den tatsächlichen Eintritt eines solchen Krankheitsfall. Ich kann aber bestätigen, daß es in Russland Krankenversicherung gibt, die das abdecken, sogar für den Fall, daß es gelingen sollte, ein Visum für 90 Tage innerhalb eines halben Jahres zu erhalten.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.