plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

68 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Abmeldung In Russland 12.02.2005 (00:38 Uhr) petuchov
Ich bin seit 6 Jahren mit einer Russin verheiratet, wir haben eine gemeinsame Tochter ( beide Staatsbürgerschaften)
Meine Frau hat eine unbefristete Aufenthalterlaubnis und eine Arbeitserlaubnis.
Unser Problem: Vor Ihrer Ausreise aus Russland ( zum Zwecke der Heirat) hat sie sich nicht bei Ihrem Einwohnermeldeamt abgemeldet.- Einerseits aus Unwissenheit, andererseits, um die Wohnung zu behalten, in der Ihre Mutter das Wohnrecht hat.
Nun muß Sie, immer wenn Ihr russischer Reisepass abgelaufen ist nach Russland, damit sie diesen verlängern kann,- mit dem Ablauf des russischen Passes wird defacto auch Ihre Aufenthaltserlaubnis ungültig.
Wie sie (meine Frau) mir erzählte, dauert der Abmeldevorgang in Russland mehrere Monate, zumindest kann bisher keiner genau sagen, welche Zeit es genau in Anspruch nimmt. (Mir erscheint dies etwaszweifelhaft, habe jedoch schon meine eigenen Erfahrungen mit russ. Beh. gesammelt.
Die andere Möglichkeit, die "Sache" über Botschaft oder Konsulat zu regeln soll angeblich mehrere hundert Euro kosten.
Eine Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft ist für meine Frau nach meinem Informationstand nicht möglich, weil ichselbst arbeitslos bin.
Wer kann uns genaueres sagen, hatte dasselbe Problem und kann uns einen Tip geben ?
 Re: Abmeldung In Russland 12.02.2005 (07:36 Uhr) Sandra
Wenn Deine Frau sich abmeldet, wird sie nach russischem Recht defakto zum "Bomsch" sprich zum Obdachlosen. Es waere sehr schwierig fuer Deine Frau in einem spaeteren Abschnitt ihres Lebens, sich wieder mit Prapiska etc. sozial in Russland zu intigrieren. Also auf keinen Fall, abmelden! Bei Paessen helfen Firmen die darauf spezialisiert sind. Die Preise schwanken je nach gewuenschter schnelligkeit. Aber Prapiska sollte man als Russe nie aufgeben.
 Re: Abmeldung In Russland 12.02.2005 (09:07 Uhr) Joerg
Ich moechte mich da der Sandra voellig anschliessen, auf keinen Fall abmelden, das Wohnrecht, welches sehr viele ja fuer ein ganzes Leben haben in der betr. Wohnung, welches man durch eine Abmeldung verliert, ist mehr wert in Russland als fast jede Ersparnis und mal Hand aufs Herz, so oft laeuft ja nun ein Reisepass nicht ab, als dass man dies nicht regeln koennte, Gruesse..Joerg
 Re: Abmeldung In Russland 13.03.2005 (17:13 Uhr) ulf
> Wenn Deine Frau sich abmeldet, wird sie nach russischem
> Recht defakto zum "Bomsch" sprich zum Obdachlosen. Es
> waere sehr schwierig fuer Deine Frau in einem spaeteren
> Abschnitt ihres Lebens, sich wieder mit Prapiska etc.
> sozial in Russland zu intigrieren. Also auf keinen Fall,
> abmelden! Bei Paessen helfen Firmen die darauf
> spezialisiert sind. Die Preise schwanken je nach
> gewuenschter schnelligkeit. Aber Prapiska sollte man als
> Russe nie aufgeben.


hallo,

haben die selben sorgen, frau ist zur zeit wegen pass und ausweis in ru (ufa)
welche firmen können mir hier in de dabei helfen ihren pass neu zu machen ???? wichtig !!! den ausweis hat sie schon von RU ...

Gruß ulf


 Re: Abmeldung In Russland 14.03.2005 (05:32 Uhr) Sandra
Ihr muesst natuerlich zu einer Firma in Russland. Ein Blick in die Tageszeitung oder ins Internet zB. Rambler.ru genuegt.
 Re: Abmeldung In Russland 12.02.2005 (10:46 Uhr) Genia
1. Wenn man in Russland abgemeldet ist, ist die (privatisierte) Wohnung, die Dir oder Deiner Familie gehört,  immer noch Dein Eigentum und ohne Deiner Zustimmung wird sie keine verkaufen können.

2. Die Abmeldung in Russland kann nicht mehrere Monate dauern, wenn man dies in RU selbst erledigt (über die Botschaft dauert das schon einige Monate). Die Prozedur sieht so aus: man geht mit dem Pass zum Einwohnermeldeamt, füllt einen Antrag aus, zahlt ein paar Rubel und man ist abgemeldet. (Bei mir hat das Ganze nur eine Stunde gedauert)

3. Sich wieder in RU anzumelden ist gar kein Problem. Es gibt keine gesätzlichen Vorschriften, die Anmeldung eines russischen Bürgers in RU zu verweigern.

4. Wenn man sein Lebensmittelpunkt in DE hat und die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen möchte, hat man von der russischen Propiska nichts, nur den Stress bei jeder Passangelegenheit nach RU zu reisen oder sich über die rus.Botschaft für mehrere Hundert Euro abmelden zu lassen. Für den Fall, dass DE untergeht und RU aufblüht, wie Paradis, kann man auf die Annahme der Deutschen Staatsbürgerschaft sicherheitshalber verzichten, damit man schnell nach RU umziehen könnte.

5. Als eine der Vorraussetzungen für die Annahme der dt. Staatsbürgerschaft ist gesicherter Lebensunterhalt. Wenn die Frau selbst schon arbeitet und eigenes Einkommen hat, kann sie doch schon auch einen Einbürgerungsantrag stellen (übrigens schon nach 3 Jahren rechtmässigen Aufenthalt in DE und 2 Jahren Ehe mit einem Deutschen Staatsbürger)

Auf der Seite
www.info4alien.de
findet man mittlerweile fast alle Fragen und Antworten zum Thema Ausländerrecht.
 Re: Abmeldung In Russland 16.02.2005 (14:02 Uhr) Herbert
Abmeldung geht schnell (an einem Tag).
Wenn die Wohnung nicht privatisiert ist ist allerdings  die Prapiska weg!
Wenn der Abmeldestempel im Auslandspass ist, kann ein neuer Pass über die Botschaft bestellt werden. (teuer, aber besser, als extra nach Russland reisen und dort sehr lange zu warten, dann zur Dt. Botschaft und neuen Aufenthaltstitel in den neuen Pass... das kostet letztendlich noch mehr Geld)
Gruss, Herbert

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.