plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

83 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 "Illegal" in Moskau ... :-))) 03.08.2002 (20:08 Uhr) Joerg57
Kleine Geschichte mit Informationswert:
Wer wie ich öfter, der Einfachkeit halber mit einem Touristenvisum nach Ru fährt, weiß, daß er dann immer einen "Talon" (Einleger im Pass) bekommt, mit dem er sich in Ru immer irgendwo registrieren lassen muss. Habe ich bisher so nie gemacht. Wenn ich bisher in einem Moskauer Hotel übernachtete, haben die mir da was drauf geschrieben und das war's. Interessiert hat das bei der Ausreise niemanden. Bei meiner letzten Reise habe ich Voronezh als Ziel meiner "Touristenreise" angegeben und dort bei Verwandten übernachtet. Als ich auf der Rückreise in Moskau übernachtete, haben die Leute im Hotel keine "Registrierung" vorgenommen, weil meine Papiere nicht in Ordnung waren: Reiseziel Voronezh - aber kein Registrierungsstempel!!!! Ich hatte zwar das Zimmer bestellt und letztlich auch mit KK bezahlt, mußte aber "illegal" bei meiner Frau (Russin) im Hotel übernachten... :-)) Das hat auch was... :-))) Der Wachmann wußte genauso Bescheid, wie die Frau von der Administration und wir brauchten nicht mal "Schmiergeld" bezahlen, wie man das nach "seriösen" Berichten über Ru erwartet... :-)))
"Wer sich in Ru an alle bestehenden Gesetze hält, kann dort nicht überleben..." Zitat aus meinem RU-Reisebüro, in dem ich immer meine Aeroflot-Tickets buche... :-))
Das zur Unterhaltung und zur Info :-))
Jörg

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.