plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

69 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute
  Suche:

 Kein Betreff 11.10.2007 (01:53 Uhr) Admin Singles-Russia
Guten Tag an Alle,

ich habe als Admin von Russlanddeutsche-Kontaktanzeigen den Alten Beitrag (Nov.2006) verfolgt.
Es ging um die Frage ob Bekanntschaftsseiten sinnvoll als Mitgliedsseiten sind oder eben nicht.
Ich glaube eigentlich das jeder gegenseitigen Nutzen herauziehen kann, denn Foren leben von Besuchern die dorthin geschickt werden.

Derweil sind wir ja auch nicht mehr unter den aufgeführten Mitgliedsseiten.
Es bliebe dennoch die Frage ob das Forum nicht doch durch unsere Mitgliedschaft
profitiert hat.

Ich hatte in den vergangenen Jahren viele Beiträge unserer Mitglieder hier im Forum verfolgt,
die sich sowohl um die eine oder andere Frage über Frauen beschäftigte, aber auch
eine Vielzahl von Diskussionen über Reisemöglichkeiten, Visa, Städte und Vieles was daran hängt.

Man kann geteilter Meinung darüber sein, aber 14.000 bis 20.000 Seitenimpressions pro Tag,
und auf jedem Seitenaufruf wurde der Link zum Reiseforum eingeblendet, hat sicherlich
zur Belebung dieses Forums beigetragen. Es ist ja auch kein reines Reiseforum,
was viele hier vielleicht noch annehmen.
Die weibliche Bevölkerung Russlands fällt auch unter das Thema Leute.

Ich habe das Thema verfolgt, und auf Grund der gesamten Diskussion ist zunächst
auch der Link dieses Forums aus unserer Seite genommen worden.

Vielleicht gibt es nun ein Streitthema weniger. Ich hoffe ich habe im Interesse derer gehandelt,
denen die Mitgliedschaft einer Partnerbörse ein Dorn im Auge war.

Gruß Admin Singles-Russia
 Re: Kontaktanzeigen Novocheboksarsk 24.10.2007 (15:44 Uhr) igor
Der Bedarf ist da. Siehe unter "Novocheboksarsk"
 Re: 05.11.2007 (22:02 Uhr) Unbekannt
Also ich finde diese Kontaktseite super, schließlich habe ich durch diese meine Frau kennengelernt !
Man zahlt eine kleine Gebühr und kann dann alle Inserenten anschreiben, also nur fair.
 Re: Kontaktanzeigen Novocheboksarsk 31.01.2008 (17:11 Uhr) wladimir
> Also ich finde diese Kontaktseite super, schließlich habe
> ich durch diese meine Frau kennengelernt !
> Man zahlt eine kleine Gebühr und kann dann alle
> Inserenten anschreiben, also nur fair.
Glückwunscb
Ich möchte als Forums-Mitgründer dazu etwas sagen. Ich war selbst 2002 dafür, Russlanddeutsche Kontaktanzeigen am Forum zu beteiligen. Der Grund dafür war, dass Russlanddeutsche Kontaktanzeigen damals noch Kontakte zwischen Russland und Deutschland ohne Adressverkauf und kostenpflichtige Mitgliedschaft angeboten hat. Hierin liegt für mich nichts Verwerfliches. Ganz im Gegenteil fand ich es gut, dass die Geschäftemacher hier eine kostenlose Konkurrenz erhielten. Auch an deutsch-russischen Ehen ist nichts verwerfliches. Aber das ist nicht das Thema.

Später wandelte sich Russlanddeutsche Kontaktanzeigen zu Singles Russia. Und zu einem Frauenadressen-Handelsunternehmen wie viele andere. Das ist ein Gewerbe, das ich ablehne. Meine Ablehnung hat mit meiner privaten Meinung zu diesem Thema zu tun. Wer es als Mann nicht schafft, ohne Löhnen und ohne "Vollservice" eine Frau zu finden, hat es gar nicht verdient, eine gute zu bekommen. Egal, ob aus Deutschland oder aus Russland. Eine gute Partnerschaft hat mit Investition von Engagement und Interesse für die betreffende Frau, ihr Wesen und ihr Leben zu tun. Wer dieses Engagament nicht aufbringt und denkt, dieses mit Geld ersetzen oder von Dienstleistern machen zu können, ist für eine intensive Partnerschaft, die eine gute Ehe erfordert, nicht bereit.

Meine Frage geht an Kunden von Angeboten wie Singles Russia und ähnlichen: Warum, wenn Ihr das angeblich nur wegen Eurem Fable für russische Frauen macht, lernt Ihr keine Russlanddeutsche in Deutschland kennen? Oder, wenn Ihr Euch halt auch so für Russland interessiert, warum fahrt Ihr nicht einfach so dort in den Urlaub und schaut dort, was passiert? Passende Literatur gibt es unter www.russland-buecher.ru und ab geht der Flieger (oder Zug, aber das traut Ihr Euch eh nicht). Warum seit Ihr so drauf, dass Ihr für so etwas zahlen müsst? Warum muss Euch sogar z.T. die Reiseorganisation abgenommen werden? Wäre es nicht besser, erst an Euch etwas zu ändern, bevor Ihr eine Frau aus einem Euch völlig fremden Land zu Euch holt? Und denkt Ihr wirklich, dass die guten russischen Frauen sich einen Mann suchen, indem sie sich wo einstellen lassen, wo die Männer ihre Adresse kaufen müssen? Ich glaube das nicht. Weil eine vernünftige russische Frau schnallt, was sie auf diesem Weg ab bekommt. Und wenn sie nur ein wenig naiv ist, wird sie davon bald geheilt.

Mein oben geschildertes subjektives Urteil wurde danach über Jahre u.a. durch die Postings genährt, die in den folgenden Jahren gerade von offensichtlichen Kunden von Singles Russia kamen. Sie zeugten praktisch nie von Interesse für Russland und dienten mehr dem Austausch von Tipps und Tricks zum sinnvollen Frauenerwerb im Osten. Das finde ich zum kotzen. Wenn einige Leute mal nach Nowocheboksarsk aufgebrochen wären, wüssten sie, ob ihnen von dort eine Abzockerin oder eine nette Frau mailt. Wenn sich eine Diskussion schon nur darum dreht, ob man ihr wohl das Geld für ein Ticket schicken sollte oder nur das Ticket. Was ist denn das für ein Blödsinn? Auf solche Diskurse kann ich hier im Forum gerne verzichten. Deshalb war ich auch für den Ausschluss von Singles Russia. Ich glaube heute, die Klischees über die Männer, die Frauen aus dem Osten erwerben, kommen davon, dass die große Mehrheit dieser Männer dem Klischee offenbar entspricht. Das ist kein Vorurteil, sondern eine Erfahrung aus vielen Jahren Kontakt mit Russland.

Am Ende darf ich noch erwähnen, dass die hier weiterhin beteiligte Seite www.russland.ru z.B. über 800.000 Seitenaufrufe pro Tag hat. Das ist etwa das vierzigfache der Singles aus Russland. Da es dort keine Frauen zu kaufen gibt, sind das wohl auch echte Russlandinteressierte. Wir werden nicht sterben, nur weil von Singles Russia hierher kein Link mehr führt. Was aber auf jeden Fall passieren will, ist eine Anhebung der durchschnittlichen Qualität der Postings. Wenn ich übrigens nur nach der Seitenaufruf-Frequenz gehen würde, müsste ich übrigens hauptsächlich Sexseiten aufnehmen. Das will ich nicht und mehr darauf achten, welche Zielgruppe die beteiligten Seiten bedienen.

Das einzig sinnvolle, wovon Kunden von Frauenkauf aus dem Osten schreiben, ist die Faszination russischer Frauen. Aber deren Wesen haben sie auch nicht begriffen. Ich nehm ihnen das aber nicht krumm. Sie sind nun mal ohne Wissen und Interesse für Russland, wo die halt leben.

Viele Grüße

Der Forumsmeister
 Re: Russische Frauenseiten hier beteiligen? 03.02.2008 (01:42 Uhr) Eliane
Danke Kagul - du sprichst mir aus der Seele!
Lieber Forumsmeister,

Mich hat es wirklich gewundert wie einseitig deine Ansichten sind. Das hat mich dann auch dazu bewogen auf dieses Posting zu antworten. Deine Intention geht in eine nachvollziehbare Richtung, jedoch schreibst du über eine Minderheit und Missachtest dabei sträflich eigene Grundsätze.

So sollten einige Ausführungen etwas bedachter in Augenschein genommen werden. Die Qualität männlicher Mitglieder in russischen Singlebörsen lässt sich ganz sicher nicht an der Kostenstruktur einer solchen festmachen. Zum anderen wird der Großteil der Männer, die eine russische Frau über eine kostenpflichtige Singlebörse suchen, pauschal als desinterssiert an der Seele der Frau, ignorant, und egoistisch aufgestellt. Es geht tatsächlich aber eher um eine Minderheit, denn eine, zwei oder drei Hände Postings von Mitgliedern aus Singlebörsen in mehreren Jahren können wohl kaum einen solchen Schluss zulassen.

Soweit es die Beiträge dieses Forum nachvollziehen lassen, wird gerade einer Pauschalisierung und Reduzierung von Personengruppen auf wenige Eigenschaften entschieden entgegen getreten. Insofern erscheint der gesamte Beitrag unglaubwürdig, denn die Reduzierung auf wenige wesentliche Merkmale zieht sich wie roter Faden durch das gesamte Posting.

Die Ausführungen sugerieren, dass so gut wie alle männlichen Mitglieder kostenpflichtiger Angebote glauben, sich durch dieses kostenpflichtigen Angebote gleichzeitig von Engagement, gegenseitigen Interesse, Gefühlen und inneren Werten freigekauft zu haben, und die russischen Frauen nun völlig selbstlos in den Schoß der Männer fliegen. Als bekennende Spezialisten der russischen Kultur und Seele dürfte sich hier wirklich niemand Sorgen darüber machen, dass irgendein dahergelaufener Stoffel eine russische Frau käuflich "erwerben" kann. In Singlebörsen muss sicherlich jeder Mann genauso um die Gunst seines Schwarms kämpfen wie real. Nur kennenlernen wird er Sie einfacher wie im Supermarkt.

Zu guter letzt: Der Ratschlag statt eine russische eine russlanddeutsche Frau kennenzulernen um damit seine Vorliebe für russische Frauen zu stillen ist Suspekt. Die Volksruppe der Russlanddeutschen ist nicht vergleichbar mit der russischen Volksgruppe. Die Unterschiede in Kultur, Geschichte und der gegenwärtigen Situation sind erheblich. Eigentlich erstaunlich einen solchen Tipp von jemanden zu lesen, der sugeriert Russland und seine Seele Begriffen zu haben.

Hallo Günther, liebe ähnlich gesinnte,

es ist in der Tat ein Stereotyp über deutsche Männer, die sich im Ausland für bares eine Frau besorgen müssen, das ich in meinem Posting bemüht habe. In der Tat ist es aber meine persönliche Meinung, dass manche Stereotypen unter anderem deswegen entstanden sind, weil die Mehrheit der Leute, die unter ihm zusammengefasst werden, dem Stereotyp überwiegend entsprechen. Dass dem bei dieser Gruppe von Männern so ist, schloss ich im Laufe der letzten Jahre nicht ausschließlich aus einer Handvoll Postings in diesem Forum, sondern aus allen Berührungspunkten, die ich mit solchen Männern und Paaren aus meiner Beschäftigung mit Russland hatte - ob im Internet oder im realen Russland oder in Deutschland. Das Gegenbeispiel steht bis dato noch aus. So bin ich zu meiner eigenen subjektiven Auffassung gelangt - zusäzlich zu der Überlegung, warum denn nun jemand es ohne solch kostenpflichtige Dienstleistung nicht schafft, eine Frau für´s Leben zu finden, also welche persönlichen Voraussetzungen da fast zwangsläufig vorliegen müssen. Denn der normale Weg, wenn man die Mentalität eines Landes mag (oder von mir aus noch im Besonderen die der dortigen Frauen), ist es ja wohl, dort hin zu fahren.

Zu dem trennenden Einwurf mit den Russlanddeutschen möchte ich doch noch etwas anmerken. Ich bin in der Tat nicht der Meinung, dass man die aus Russland und Kasachstan eingewanderte Bevölkerung so konsequent als etwas völlig unterschiedliches zur russischen Bevölkerung in Russland betrachten kann. Zum einen hat durch die Zwangsmaßnahmen nach dem Zweiten Weltkrieg eine sehr starke 50jährige Assimilierung der Russlanddeutschen in Russland eingesetzt - zwangsweise, aber dennoch kann man das ja nicht einfach weg diskutieren.

Zum anderen möchte ich zu bedenken geben, dass ein guter Teil der aus dem Osten eingewanderten Bevölkerung Deutschlands Russen sind, die z.B. als Familienangehörige von Russlanddeutschen hier leben (sogenannte Verwandte nach § 8 BVertrG). Weiterhin sind sehr viele der Spätaussiedler mit deutscher Staatsangehörigkeit aufgrund von § 7 BVertrG Deutsche, verfügen also über einen nichtdeutschen (fast immer russischen) Elternteil oder sind Deutsche aufgrund der Heirat mit einem/einer deutschstämmigen Spätaussiedler/in. In der Tat verfügen die in den letzten Jahren eingewanderten Spätaussiedler sogar in ihrer großen Mehrheit auch oder sogar überwiegend über russische Vorfahren. Nur Anfang der 90er Jahre war die Mehrheit der Zugewanderten "komplett" deutschstämmig (sogenannte Spätaussiedler nach § 4 BVertrG). Es ist für mich deshalb auch kein Wunder, dass viele junge Spätaussiedlerinnen in ihrer Mentalität, ihrem Stil oder ihrem Aussehen in der Tat starke russische Einflüsse zeigen. Das ist übrigens nicht negativ oder abwertend oder stereotyp gemeint (ich sagte nicht: alle). Es ist auch nicht verwunderlich, wenn man die Herkunftsregionen aus eigenem Auge kennt (ich war mehrfach dort). Ich finde übrigens in der Tat, dass solche Frauen eine durchschnittlich wesentlich femininere Ausstrahlung haben, als einheimische Deutsche.

Und glaub mir Günther, davon gibt es in Deutschland mehr, als Du auf Katalogseiten Frauen finden wirst.

Soviel zu diesem theoretischen Diskurs - nur damit Günther und ähnliche verstehen, wie ich zu meiner Auffassung komme ... und ich würde nie von mir behaupten, die "russische Seele" zu kennen. Russland hat sehr viele Seelen, mehr als Deutschland.



Hallo Altmeister,

Dein subjektives Empfinden wird allerdings gerade hier im Russland-Reiseforum vom harten Kern der selbsernannten Russland Spezialisten hardcoremäßig geteilt.

Sicher wird es eine Reihe von Gründen geben sich um eine russische Frau zu bemühen. Bspw. dass jemand mittlerweile Aversionen gegen deutsche Frauen hat, dass er wenig Zeit, und damit keine Gelegenheit findet eine Frau kennen zulernen. Selbst ein Urlaub oder eine beruflich ausgiebige Zeit in Russland führt nicht zwangsläufig zu einer Partnerin, kann aber sehr wahrscheinlich  den starken Wunsch nach einer Partnerin aus Russland hervorrufen. Wie lernst du dann am besten eine solche kennen? Einer der letzten Gründe wird wahrscheinlich der sein, dass sich jemand eine Frau erkaufen möchte weil er hier keine findet. Er wird wahrscheinlich einfach aus praktischen Gründen eine Partnerbörse oder Agentur nutzen. Das kämpfen um die Liebe bleibt dir jedoch in jedem Fall erhalten. Mit Geld kann hier niemand wirklich Punkten. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird das bei den allermeisten russischen Frau sowieso nicht funktionieren.

Ich gebe deinem Statement recht, dass die Russlanddeutschen stark durch Ihre alte Heimat Russland geprägt worden sind. Insofern hatte ich nicht ganz Recht. Aber die alternative eine russlanddeutsche Frau zu suchen wird dich nicht wirklich zum Erfolg führen. Deutschland hat die Spätausiedler aus ehemaligen GUS Staaten noch längst nicht integriert. Zudem herscht eine "Ausgrenzung" die von den Russlanddeutschen selber gewollt ist. Ähnlich vielen ethnischen Gruppierungen innerhalb Deutschlands wie z.B. den Türken, Italienern, Jugoslawen usw, haben auch die Russlanddeutschen unter sich eine eigene Gruppierung gebildet. Dafür gibt es mannigfaltige Gründe die den Rahmen sprengen würden.

Wieviele Freunde und Freundschaften aus der russlanddeutschen Bevölkerung hast du als Russland-Spezialist persönlich?
Und deine Chanchen stehen vielleicht besser weil du das Land und evtl. die Sprache beherrscht. Ein Mann der der den Wunsch hat eine russlanddeutsche Frau zur Frau haben zu wollen, wird das in der Regel schlicht und einfach nicht schaffen. Eine größere Wahrscheinlichkeit besteht bei den Jugendlichen, die sich in den Schulen, beim Sport usw. kennen lernen. Aber auch hier findest du oftmals Paare aus der gleichen Kulturzugehörigkeit. Eine geschiedene russlanddeutsche Frau sucht sich mit allergrößter Wahrscheinlichkeit wieder einen russlanddeutschen Mann. Ein Ur-Deutscher kommt da nicht wirklich zwischen. So ist das eben.

Eine russische Frau die in einer Bekanntschaftbörse inseriert steht einer binationalen Ehe offen gegenüber. Also insgesamt eine eher erfolgsversprechendere Voraussetzung für beide Seiten.

Ich habe den Eindruck bekommen, das bei dem großen Patriotismus für Russland die Forumgemeinde insbesondere bei Themen über Partnerschaften übers Ziel hinausschießt. Meistens in dertiger Weise das Frauen als Kaufware und Männer als Vollidioten dargestellt werden die keine Ahnung über Russland, seine Kultur und die Seele der russischen Frau haben. Vielleicht ist die Situation bei den Männern oftmals so, aber es ist keine  Aussage darüber dass eine Partnerschaft nicht funktionieren wird. Im Grund genommen geht es niemanden etwas an wo und wie sich zwei Menschen kennenlernen, geschweige denn auch noch über die Art und Weise des kenenlernens so abfällig zu urteilen. Dieses Recht erhöht sich nicht automatisch dadurch das jemand in Russland lebt oder dieses Land regelmäßig besucht. Jeder Mensch sollte und kann selber entscheiden was er tut und was er möchte.

In dem Punkt Qualität der Beiträge greift hier das es "hauptsächlich" ein Reiseforum ist. Alledings lautet das Genre dieses Forum auch: "Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute"

Insofern verstehe ich nicht ganz warum das Themen über russische "Frauen" so vehement unerwünscht sind. Schließlich machen Frauen ca. 45% der russischen Bevölkerung aus, und fallen somit ausdrücklich unter das Thema Leute. Entscheidend ist natürlich wie darüber diskutiert wird. Aber in einem Forum besteht ja auch ausdrücklich die Möglichkeit jemanden seine Meinung zu sagen und zum nachdenken zu bewegen.

Gruss Günter

 Re: Russische Frauenseiten hier beteiligen? 23.02.2008 (10:08 Uhr) alle seriösen Forumteilnehmer
> Hallo Altmeister,
>
> Dein subjektives Empfinden wird allerdings gerade hier im
> Russland-Reiseforum vom harten Kern der selbsernannten
> Russland Spezialisten hardcoremäßig geteilt.
>
> Sicher wird es eine Reihe von Gründen geben sich um eine
> russische Frau zu bemühen. Bspw. dass jemand mittlerweile
> Aversionen gegen deutsche Frauen hat, dass er wenig Zeit,
> und damit keine Gelegenheit findet eine Frau kennen
> zulernen. Selbst ein Urlaub oder eine beruflich
> ausgiebige Zeit in Russland führt nicht zwangsläufig zu
> einer Partnerin, kann aber sehr wahrscheinlich  den
> starken Wunsch nach einer Partnerin aus Russland
> hervorrufen. Wie lernst du dann am besten eine solche
> kennen? Einer der letzten Gründe wird wahrscheinlich der
> sein, dass sich jemand eine Frau erkaufen möchte weil er
> hier keine findet. Er wird wahrscheinlich einfach aus
> praktischen Gründen eine Partnerbörse oder Agentur
> nutzen. Das kämpfen um die Liebe bleibt dir jedoch in
> jedem Fall erhalten. Mit Geld kann hier niemand wirklich
> Punkten. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird das bei den
> allermeisten russischen Frau sowieso nicht funktionieren.
>
> Ich gebe deinem Statement recht, dass die
> Russlanddeutschen stark durch Ihre alte Heimat Russland
> geprägt worden sind. Insofern hatte ich nicht ganz Recht.
> Aber die alternative eine russlanddeutsche Frau zu suchen
> wird dich nicht wirklich zum Erfolg führen. Deutschland
> hat die Spätausiedler aus ehemaligen GUS Staaten noch
> längst nicht integriert. Zudem herscht eine "Ausgrenzung"
> die von den Russlanddeutschen selber gewollt ist. Ähnlich
> vielen ethnischen Gruppierungen innerhalb Deutschlands
> wie z.B. den Türken, Italienern, Jugoslawen usw, haben
> auch die Russlanddeutschen unter sich eine eigene
> Gruppierung gebildet. Dafür gibt es mannigfaltige Gründe
> die den Rahmen sprengen würden.
>
> Wieviele Freunde und Freundschaften aus der
> russlanddeutschen Bevölkerung hast du als
> Russland-Spezialist persönlich?
> Und deine Chanchen stehen vielleicht besser weil du das
> Land und evtl. die Sprache beherrscht. Ein Mann der der
> den Wunsch hat eine russlanddeutsche Frau zur Frau haben
> zu wollen, wird das in der Regel schlicht und einfach
> nicht schaffen. Eine größere Wahrscheinlichkeit besteht
> bei den Jugendlichen, die sich in den Schulen, beim Sport
> usw. kennen lernen. Aber auch hier findest du oftmals
> Paare aus der gleichen Kulturzugehörigkeit. Eine
> geschiedene russlanddeutsche Frau sucht sich mit
> allergrößter Wahrscheinlichkeit wieder einen
> russlanddeutschen Mann. Ein Ur-Deutscher kommt da nicht
> wirklich zwischen. So ist das eben.
>
> Eine russische Frau die in einer Bekanntschaftbörse
> inseriert steht einer binationalen Ehe offen gegenüber.
> Also insgesamt eine eher erfolgsversprechendere
> Voraussetzung für beide Seiten.
>
> Ich habe den Eindruck bekommen, das bei dem großen
> Patriotismus für Russland die Forumgemeinde insbesondere
> bei Themen über Partnerschaften übers Ziel hinausschießt.
> Meistens in dertiger Weise das Frauen als Kaufware und
> Männer als Vollidioten dargestellt werden die keine
> Ahnung über Russland, seine Kultur und die Seele der
> russischen Frau haben. Vielleicht ist die Situation bei
> den Männern oftmals so, aber es ist keine  Aussage
> darüber dass eine Partnerschaft nicht funktionieren wird.
> Im Grund genommen geht es niemanden etwas an wo und wie
> sich zwei Menschen kennenlernen, geschweige denn auch
> noch über die Art und Weise des kenenlernens so abfällig
> zu urteilen. Dieses Recht erhöht sich nicht automatisch
> dadurch das jemand in Russland lebt oder dieses Land
> regelmäßig besucht. Jeder Mensch sollte und kann selber
> entscheiden was er tut und was er möchte.
>
> In dem Punkt Qualität der Beiträge greift hier das es
> "hauptsächlich" ein Reiseforum ist. Alledings lautet das
> Genre dieses Forum auch: "Tipps rund um Rußlandreisen,
> Land & Leute"
>
> Insofern verstehe ich nicht ganz warum das Themen über
> russische "Frauen" so vehement unerwünscht sind.
> Schließlich machen Frauen ca. 45% der russischen
> Bevölkerung aus, und fallen somit ausdrücklich unter das
> Thema Leute. Entscheidend ist natürlich wie darüber
> diskutiert wird. Aber in einem Forum besteht ja auch
> ausdrücklich die Möglichkeit jemanden seine Meinung zu
> sagen und zum nachdenken zu bewegen.
>
> Gruss Günter
>


Dieses Theme ist längst überholt und hängt uns zum Hals heraus...!!!!!!

Wenn Ihr nicht in der lage seid, eine frau kennenzulernen, dann hilft euch dieses Forum auch nicht.Hört endlich mit dem dummen Geschwätz hier auf!!! Ihr seid doch ein Fall für den Psychator!!!
 Re: Russische Frauenseiten hier beteiligen? 24.02.2008 (00:12 Uhr) Günter
> Dieses Theme ist längst überholt und hängt uns zum Hals
> heraus...!!!!!!
> Wenn Ihr nicht in der lage seid, eine frau
> kennenzulernen, dann hilft euch dieses Forum auch
> nicht. Hört endlich mit dem dummen Geschwätz hier auf!!!
> Ihr seid doch ein Fall für den Psychator!!!



Tag Fremder,

Du kennst Dich ja scheinbar gut mit "Psychatoren" aus ;-)
Tut mir leid für dich!

Gruß Günter






 hoffentliches Schlussposting 24.02.2008 (21:32 Uhr) Kagul
> Dein subjektives Empfinden wird allerdings gerade hier im
> Russland-Reiseforum vom harten Kern der selbsernannten
> Russland Spezialisten hardcoremäßig geteilt.

Ich habe Verständnis für Leute, denen das "Katalogfrauen-Thema" so zum Hals heraus hängt, dass sie das nicht mehr hören können. Wenn man sich für Russland interessiert, gerät man an dieses ständig und immer wieder, auch wenn einen was ganz anderes interessiert. Zu den wiederholten Punkten Deines Postings werde ich nun auch nicht nochmal was schreiben. Was man nicht verstehen will, versteht man natürlich nicht. Aber wenn Infos über mein Privatleben gewünscht werden, warum nicht ...

> Wieviele Freunde und Freundschaften aus der
> russlanddeutschen Bevölkerung hast du als
> Russland-Spezialist persönlich?

Eine ganze Reihe. Wohnen hier ja überall.

> Und deine Chanchen stehen vielleicht besser weil du das
> Land und evtl. die Sprache beherrscht.

Meine privaten Bekannten in Deutschland sprechen alle deutsch.

> Ein Mann der der
> den Wunsch hat eine russlanddeutsche Frau zur Frau haben
> zu wollen, wird das in der Regel schlicht und einfach
> nicht schaffen. Eine
> geschiedene russlanddeutsche Frau sucht sich mit
> allergrößter Wahrscheinlichkeit wieder einen
> russlanddeutschen Mann. Ein Ur-Deutscher kommt da nicht
> wirklich zwischen. So ist das eben.

Das ist Blödsinn. Je integrierten die Aussiedler sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit für einen deutschen oder anderen Partner. Meines Wissens heiraten ca. 25 % der russlanddeutschen Frauen einen Nicht-aus-Russland-stammenden Mann (stammt aus einer Statistik von vor einigen Jahren, klang realistisch). Dieser Anteil wird steigen, wenn er es nicht schon ist. Am wenigsten integriert sind in der Regel die, die am kürzesten da sind - die letzte Zuwanderungswelle war Russland. Aber es werden bei den Männern wenig Kunden von Katalogbestellfrauenseiten dabei sein, das denke ich auch.

> Meistens in dertiger Weise das Frauen als Kaufware und
> Männer als Vollidioten dargestellt werden die keine
> Ahnung über Russland, seine Kultur und die Seele der
> russischen Frau haben. Vielleicht ist die Situation bei
> den Männern oftmals so, aber es ist keine  Aussage
> darüber dass eine Partnerschaft nicht funktionieren wird.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Partnerschaften von Vollidioten funktionieren. Da reicht meine Phantasie nicht. Nicht nur, wenn sie Katalogfrauen bestellen. Was ist denn ein Kaufkontakt mit entsprechendem Rundum-Service, wenn nicht eine Ware? Jetzt mal rein von der kapitalistischen Definition.

Ja, eine gewisse Teilrubrik - die Verbindung von "russischen Frauen" und "Bezahlservice" ist hier unerwünscht. Du magst es verstehen oder nicht. Aber es ist nun mal eine Tatsache. Wie wäre es mit verständnisloser Akzeptanz? Ich hoffe, dass dieses Thema damit erledigt ist.
 Re: hoffentliches Schlussposting 25.02.2008 (01:38 Uhr) Günter
Zitat:
"Ich habe Verständnis für Leute, denen das "Katalogfrauen-Thema" so zum Hals heraus hängt"

Dieses Verständniss habe ich auch. In Foren gilt es in der Regel eine Nettikette einzuhalten.
Insofern ist das Niveau im Reiseforum nicht sonderlich hoch. Es gibt eine ganze Reihe von
Entgleisungen auf unangenehmen Niveau bei bestimmten Fragen.

Es werden hier Urteile gefällt, die korrekter Weise erst durch sozialempirische Untersuchungen von Verhalten und Vorstellungen der Zielgruppen begründet werden müssten. Alle anderen Behauptungen und Vermutungen entbehren jeglicher wissenschaftlicher Grundlage und dürfen daher als subjektives empfinden gewertet werden.

Hier will das aber keiner Wissen, da alle Glauben eine Menge mehr über die russische
Mentalität zu wissen wie "Andere". Diese Einstellung für sich genommen ist anmaßend.
Wie du unten lesen kannst hast du mit Sicherheit nicht eine solch große
Kenntniss über Russlanddeutsche wie du es selber glaubst. Möglicherweise ist dein Wissen
über die russische Bevölkerung und Russland ebenso falsch eingeschätzt.

Zitat:
"Meines Wissens heiraten ca. 25 % der russlanddeutschen
Frauen einen Nicht-aus-Russland-stammenden Mann"

Das dem nicht so nicht kannst du im nachfolgenden Artikel nachlesen. Deine ca. 25 %
beziehen sich eher im ganzen auf Personen ausländischer Herkunft. Zwar ist es möglich das
eine Teilgruppe der russlanddeutschen Frauen einen deutschen Bürger heiratet, ich
selber habe darüber aber keine prozentuale Erhebung gefunden.

Ich habe dir einmal folgenden Artikel herausgesucht:
Quelle: http://ornis-press.de/27--februar-bis-5--maerz-9--kalenderwoche.340.0.html

Russlanddeutsche bleiben unter sich

Wiesbaden - Je mehr Zuwanderer einheimische Partner heiraten ("Einheiratsquote"), desto eher gilt ihre Integration als gelungen. In der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden zum Beispiel hat in den Jahren 2002 bis 2004 gut jede vierte Person ausländischer Herkunft in eine einheimische deutsche Familie eingeheiratet, wie der «Wiesbadener Kurier» am 27. Februar berichtet. Die Zahl stammt aus der jüngsten Veröffentlichung der Reihe "Stadtbeobachtung aktuell", die das Wiesbadener Amt für Wahlen, Statistik und Stadtforschung herausgibt. Über Spätaussiedler heißt es darin, dass sie "eine nur sehr geringe Neigung, in die deutsche Mehrheitsgesellschaft einzuheiraten, zeigen". Russlanddeutsche blieben eher unter sich.

Zum letzten Punkt:

Dieses Forum hat unter anderem zum Thema Rußlandreisen, "Land & Leute".

Ich würde "Land & Leute" und herausnehmen oder das Thema "russische Frauen" offiziell ausklammern
damit in aller Ruhe das Thema Visa nach Russland zum 586 Mal ohne Störung
durchgesprochen werden kann. Das wird wenigstens nicht künstlich so emotional
hochgekocht.

Gruß Günter

 Re: hoffentliches Schlussposting 25.02.2008 (05:05 Uhr) Sandra
Guenter, mach es einfach, wenn Dir nicht passt,
dass dies kein Katalogfrauenforum ist, dann such Dir
ein entsprechendes Forum oder mach ein solches Forum
selber auf.
Dieses Forum ist nun mal nicht Dein Spielzeug, machst Du
aber ein eigenes Forum, darfst Du mit Deinem Spielzeug
machen was Du moechtest.
Da wir ueber Russland sowieso nichts verstehen, ist dieses
Forum fuer Dich, wo z.B. zwei Frauen Admin. sind, die schon
viele Jahre in Russland leben, vollkommen uninteressant
fuer Dich!
Also, einfach eigenes Forum aufmachen:)))anstelle anderen Leuten
zu erklaeren wie sie ihr Forum zu betreiben haetten. Wir schicken
auch garantiert alle diese Themenposters gerne und unverzueglich zu
Dir.
Sandra
 Re: hoffentliches Schlussposting 25.02.2008 (08:05 Uhr) GUS-Doc
> Guenter, mach es einfach, wenn Dir nicht passt,
> dass dies kein Katalogfrauenforum ist, dann such Dir
> ein entsprechendes Forum oder mach ein solches Forum
> selber auf.
> Dieses Forum ist nun mal nicht Dein Spielzeug, machst Du
> aber ein eigenes Forum, darfst Du mit Deinem Spielzeug
> machen was Du moechtest.
> Da wir ueber Russland sowieso nichts verstehen, ist
> dieses
> Forum fuer Dich, wo z.B. zwei Frauen Admin. sind, die
> schon
> viele Jahre in Russland leben, vollkommen uninteressant
> fuer Dich!
> Also, einfach eigenes Forum aufmachen:)))anstelle anderen
> Leuten
> zu erklaeren wie sie ihr Forum zu betreiben haetten. Wir
> schicken
> auch garantiert alle diese Themenposters gerne und
> unverzueglich zu
> Dir.
> Sandra

Ich glaube an dieser Stelle muss ich auch mal wieder nach längerem 'Schweigen'
der Sandra beipflichten.
Wer es uns abspricht, Ahnung über Russen und deren Lebensweise zu haben, gehört nicht hier her.Wir leben und arbeiten teils schon viele Jahre in Russland und mit Russen.Ein hochtrabenes Geschwätz zur Selbstdarstellung gehärt in die Psychotherapie, aber nicht hier her.
Ich erkläre dich,Günter, 'Kraft meines Amtes' zur "persona non grata" in diesem Forum und denka auch Kagul damit entsprochen zu haben.
 immer noch nicht 25.02.2008 (12:33 Uhr) Günter
Zitat
"Wer es uns abspricht, Ahnung über Russen und deren Lebensweise zu haben, gehört nicht hier her.

Differneziert betrachtet staune ich darüber wie jeder glaubt die russische Seele zu kennen,
und im gleichen Atemzug die Auffasung vertritt ist das sich russische Frauen kaufen lassen.

Da gehören schließlich immer zwei zu. Ein ausländischer Mann der gezielt kaufen will
und eine russische Frau die sich kaufen lässt. Ich vermute mal das dieser Handlungsverlauf
eher die Ausnahme ist, und nicht verallgemeinert werden kann. (Ich weiß, ihr seht das alle anders!)

offensichtlich haben auch die weiblichen Admins nicht vertanden worum es geht.
Es geht nicht um "Katalogfrauen" (sofern man einen Menschen überhaupt derart bezeichen kann)
und die Absicht der Themenposter, sondern um die die Intoleranz und den Hass gegenüber genau diesen Forumsteilnehmern.


Ich habe das einige Male verfolgt, und ärgere mich über pauschale
Meinungsäußerungen die fast alle "Russlandspezialisten" hier von sich geben. Teilweise sind die
sogar einfach nur "dumm", und in der Regel darauf betont das diese
Teilnehmer im Gegenstatz zu euch "Null Ahnung" über Russland haben.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Russland und Russen beziehen sich auf einen Zeitraum
von ca. 14 Jahren. Ich spreche fließend russisch, bin seit über 10 Jahren mit einer russischen Frau
verheiratet, und arbeite seit über 12 Jahren ca 5-6 Monate pro Jahr im Außendienst in Russland.
Ich bereise das Land seit Jahren berufbedingt von Moskau aus nach Murmansk, Rostov, Ufa,
Barnaul, Novosibirsk bis hin nach Magadan usw. (um nur einige Städte zu nennen).
Dazu verbringe ich noch einen Teil meiner privaten Urlaube in Russland.

Ein beachtlicher Teil meiner russischen Freunde arbeitet in einer ethnologischen Fakultät die sich
mit unterschiedlichen Volksgruppen in Russland beschäftigt. Das geht von Komi, Udmurten, Tschuwaschen, über die Volksgruppen der Mari, bis hin zu Russlanddeutschen.

Soll heißen: Ich persönlich möchte trotzdem nicht soweit gehen und mir ein tiefgreifendes Urteil
über die russische Seele zu erlauben.

Von welcher Seite aus man das auch betrachten mag, der schlechte Umgang mit Menschen die gerade anfangen sich mit dem Thema Russland und Frauen auseinander zusetzen wird selbt durch grundlegende Kenntnisse über Land und Leute nicht gerechtfertigt. Frauen sind übrigens bestimmt nicht die schlechteste Motivation sich über ein Land zu informieren, auch wenn das hier so gesehen wird.

In diesem Sinne behalte ich dieses als Schlussposting vor, denn richtigerweise ist dieses
Forum euer Forum. Letztendlich ist es somit auch eure eigene Angenlegenheit in
welcher Art und Weise Ihr mit bestimmten Forumsteilnehmern und deren Postings umgeht.

Verwunderlich ist allerdings das Menschen die teilweise im Ausland leben so intolerant
und anmaßend sind.

Gruß Günter










 Finales unumkehrbares Ende :-) 25.02.2008 (13:41 Uhr) Kagul
Schön. Ich spare jetzt Details über meine eigenen Bezüge zu Russland (mache hier ja keine Werbung für mich als Experte) und nutze Günthers Schlussposting für eine autokratische Schließung dieses Threads. Ein Schluss ist ja sowas wie ein Ende und zu solch einen sollten wir jetzt doch kommen, was dieses Thema angeht. Eine Einigkeit in den Sachstreitfragen wird wohl auch nicht mehr zu erreichen sein.

Über russische Frauen darf gerne weiter diskutiert werden, ebenfalls gerne über Bezahlserviceleistungen im Zusammenhang mit Russland. Die Diskussion über die Verbindung von beidem bringt aber hier wohl nichts.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Russland-Reiseforum". Die Überschrift des Forums ist "Infos, Fragen, Angebote & Tipps rund um Rußlandreisen, Land & Leute".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Russland-Reiseforum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.